Was Sie beim Recruiting von Softwareentwicklern unbedingt wissen müssen – Studie von Stack Overflow
Share:

Was Sie beim Recruiting von Softwareentwicklern unbedingt wissen müssen – Studie von Stack Overflow

Nahezu egal auf welche Branche man schaut, derzeit suchen alle händeringend nach einer sehr begehrten Zielgruppe: Softwareentwickler. In seinem Deutschland Report der Entwicklerumfrage 2016 gibt Stack Overflow wertvolle Insider-Tipps. In diesem Blog finden Sie zahlreiche Highlights aus der Studie sowie Hinweise, wie Ihnen diese beim Recruiting von Softwareentwicklern in der Praxis helfen kann.

Für die Studie wurden über 56.000 Softwareentwickler aus 173 Ländern befragt. In Deutschland waren es knapp 3.900.

Wo finde ich Softwareentwickler in Deutschland?

Sicherlich haben Sie als Recruiter schon überlegt, wo es denn besonders viele Softwareentwickler in Deutschland gibt? Das nachfolgende Chart zeigt die Zentren für Softwareentwickler mit ausgeprägten Communities. Wenig überraschend, aber dennoch interessant: Die meisten Softwareentwickler leben in Berlin, München und Hamburg.

Hier arbeiten die meisten Entwickler in Deutschland
Hier arbeiten die meisten Entwickler in Deutschland

Unter welcher Berufsbezeichnung finde ich Softwareentwickler beim Active Sourcing?

Eine in der Praxis sehr erhebliche Frage beantwortet das nächste Chart: Wie bezeichnen sich Entwickler selbst? Dabei reicht die Range vom reinen Begriff „Entwickler“ über „Programmierer“ (knapp 60%) bis hin zum „Hacker“, „Ninja“ oder „Rockstar“.

Wie bezeichnen sich Softwareentwickler selbst?
Wie bezeichnen sich Softwareentwickler selbst?

Auch wenn in vermeintlich coolen Personalmarketing-Kampagnen immer wieder „Rockstars“ gesucht werden, empfiehlt sich die Verwendung in Stellenanzeigen nicht. Denn weniger als 7% der Softwareentwickler sehen sich als solche Rockstars – bei der Suche in Jobbörsen danach filtern würden wahrscheinlich noch viel weniger.

Welchen Jobtitel wähle ich für die Suche nach Softwareentwicklern in Stellenanzeigen?

Auf die Frage „Was beschreibt ihren Jobtitel am besten?“ gehen die Antworten zwar recht breit auseinander. Allerdings lassen sich klare Schwerpunkte finden: Full Stack Webentwickler, Backend-Webentwickler, Desktop-Entwickler und, besonders schön: Student!

An dieser Stelle möchte ich kurz all jene grüßen, denen der Begriff „Studierende“ am Herzen liegt, um in einem einzigen Begriff und politisch korrekt (Diversity!) die männliche und weibliche Begriffsvariante zu vereinen.

Was beschreibt den Jobtitel des Softwareentwicklers am besten?
Was beschreibt den Jobtitel des Softwareentwicklers am besten?

Die meisten Softwareentwickler sind Autodidakten

Mit überwältigender Mehrheit bezeichnen sich 75% der befragten Softwareentwickler als Autodidakten. Wenn Sie also in Ihren Stellenanzeigen besonderen Wert auf einen Hochschulabschluss legen, dann können Sie nur auf eine Zielgruppe von rund 30% mit Bachelorabschluss und 27% mit Masterabschluss zurückgreifen.

stackoverflow-formelle-aus-und-weiterbildung
Welche Abschlüsse darf man bei Softwareentwicklern voraussetzen?

Das heißt für Ihre Stellenanzeigen, dass Sie in den formulierten Anforderungen immer öffnende Formulierungen einbauen, zum Beispiel „(…) oder vergleichbare Qualifikation und Erfahrungen“.

Branchenzertifikate scheinen übrigens eine untergeordnete Rolle zu spielen. Ihre Suche danach schränkt die Zielgruppe mengenmäßig weiter ein. Das kann sinnvoll sein, aber auch das Gegenteil bewirken. Behalten Sie daher immer Ihre möglicherweise bereits eingesetzten Matching-Algorithmen in der Bewerberauswahl im Blick.

Welches Gehalt muss ich einem Softwareentwickler bezahlen?

Bei der rein monetären Betrachtung innerhalb des DACH-Raums ergeben sich erwartungsgemäß erhebliche Unterschiede zwischen Österreich, Deutschland und der Schweiz. In einer durchschnittlichen Größenordnung von umgerechnet 46.000 Euro und 50.000 Euro liegen Sie auf dem deutschen Markt im Mittelfeld.

Wieviel sollte ich einem Softwareentwickler an Vergütung bezahlen?
Wieviel sollte ich einem Softwareentwickler an Vergütung bezahlen?

Wichtig dabei: Der monetäre Aspekt ist nur einer von vielen.

Worauf legen Softwareentwickler bei einer Stelle wert?

Das Gehalt kommt bei einer gerankten Nennung immerhin auf Platz 2 mit rund 54%. Mit 56% noch etwas stärker steht der Wunsch der Softwareentwickler nach einer Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, die Work-Life-Balance.

Worauf Softwareentwickler bei einer Stelle Wert legen
Worauf Softwareentwickler bei einer Stelle Wert legen

Karriereversprechen ziehen mit nur 24% eher wenig. Dafür sollten Sie im Employer Branding unbedingt authentische Aussagen zur Unternehmenskultur treffen. Und damit meine ich nicht den Hinweis auf den obligatorischen Kicker.

Was sollte ich beim Rekrutieren von Softwareentwicklern vermeiden?

Auf die Frage, was Softwareentwicklern bei der Jobsuche am meisten Zeit und Nerven kostet, steht an Platz eins mit rund 20% das Verfassen eines Bewerbungsanschreibens . Auch das Schreiben und aktuell Halten eines Lebenslaufs steht mit fast 15% weit oben auf der Liste.

Das kostet Softwareentwickler bei der Jobsuche die meiste Zeit und Nerven
Das kostet Softwareentwickler bei der Jobsuche die meiste Zeit und Nerven

Wie kann ich die Bewerbungsgespräche mit Softwareentwicklern verbessern?

Da Softwareentwickler großen Wert auf ihr Arbeitsumfeld legen, möchten circa 56% beim Bewerbungsgespräch auch dem zukünftigen Team vorgestellt werden und potenzielle Kolleginnen und Kollegen kennenlernen. Da mit über 48% auch der mögliche konkrete Arbeitsplatz von großem Interesse ist, sollten Sie bei Bewerbungsgesprächen zukünftig einen Rundgang in Ihren Räumlichkeiten mit auf die Agenda setzen. Auch möglich sind natürlich eigenständige informelle Termine mit dem Team.

So können Unternehmen ihre Bewerbungsgespräche mit Softwareentwicklern verbessern
So können Unternehmen ihre Bewerbungsgespräche mit Softwareentwicklern verbessern

Live-Code sehen möchten rund 36%. Das finde ich spannend. Wenn es Ihre Datenschutzregeln erlauben, Bewerbern bereits so tiefe Einblicke zu gewähren, sollten Sie dies in ihren Planungen berücksichtigen. Wenn nicht, dann wissen Sie zumindest jetzt, dass auch der Softwarecode, an dem später gearbeitet werden soll, zu den „most wanted items“ gehört.

Candidate Experience beim Bewerbungsgespräch mit Softwareentwicklern

Im Sinne einer guten Candidate Experience beim Bewerbungsgespräch können sie schon bei gut einem Fünftel der Befragten mit einem guten (!) Kaffee punkten. Wer dann noch eine laktosefreie oder gar Soja-Milch zur Hand hat …

Interessant die Aussage von über 26% der Befragten, dass sie weniger Quizze lösen wollen. Das scheint mir ein Hinweis darauf zu sein, dass Unternehmen die intellektuellen Fähigkeiten der Kandidaten gerne mit entsprechenden Brainteasern oder Logiktests überprüfen. Sie lernen heute: lieber die Software zeigen und über Projekte und Technologien sprechen.

Was Softwareentwicklern im Job wichtig ist

Denn die Technologien sind der Softwareentwickler liebstes Kind. Mit über 68% wollen sie neue Technologien erlernen. Auch bei knapp 60% der Befragten steht die Entwicklung von Innovationen ganz weit oben.

stackoverflow-wichtig-im-job
Was Softwareentwicklern im Job wichtig ist

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wie innovativ Ihr Unternehmen authentischer Weise überhaupt sein kann und ob es neue Technologien zu lernen gibt. Informieren Sie sich als Recruiter unbedingt bei Ihren eigenen Entwicklern, wo die Reise hingeht. Sind sie aussagekräftig im Gespräch, zahlt das unmittelbar auf das positive Erleben Ihrer Arbeitgebermarke ein.

Welche Herausforderungen erleben Softwareentwickler im Job?

Drei Alltime-Klassiker stehen auch hier ganz oben: Unrealistische Erwartungen (der Führung), unzureichende Dokumentation und unklare Anforderungen. Da helfen nur konsequenter Kundeneinbezug und kurze Entwicklungszyklen sowie agile Methoden.

Herausforderungen für Softwareentwickler im Job
Herausforderungen für Softwareentwickler im Job

Beachten Sie als Personaler auch folgende wichtigen Punkte und Aussagen: über 23% der Softwareentwickler sehen sich in der Zusammenarbeit mit „unfähigen Personen“ konfrontiert, über 25% ärgern sich über veraltete Technologien.

An dieser Stelle wachsen Personal und Kerngeschäft eng zusammen. Denn neben der Fortentwicklung Ihres Software-Business, sollte auch die Personalentwicklung zukunftsorientiert sein. Da fällt mir doch gleich wieder ein gerne zitierter PE-Spruch ein:

„Wieso sollten wir in die Weiterbildung unserer Mitarbeiter investieren, wenn Sie danach zum Mitbewerb abwandern?“ – „Gegenfrage: Wollen Sie wirklich, dass wir die Mitarbeiter nicht entwickeln und sie dann bei uns bleiben?“

Softwareentwickler sind eine besondere Zielgruppe

Sie haben schon jetzt eine Menge Wissenswertes über das Rekrutieren von Softwareentwicklern erfahren. Aber wussten Sie auch, dass über die Hälfte von ihnen an außerirdisches Leben glaubt?

Über die Hälfte der Programmierer glaubt an außerirdisches Leben
Über die Hälfte der Programmierer glaubt an außerirdisches Leben

Jetzt wissen Sie auch das.

Zum Download der 48-seitigen Studie mit einer ganzen Reihe weiterer Erkenntnisse geht es übrigens hier.

____________________________

Seien Sie informiert über neue praxisrelevante Beiträge und abonnieren Sie diesen Blog über den E-Mail-Eingabeschlitz rechts oben neben der Artikelüberschrift!
____________________________

 

Comments 6

  1. Marc Mertens
    Okt 5, 2016 Reply

    Hallo Stefan,

    vielen Dank für diesen Artikel, welcher derzeit genau in unser „Beuteschema“ passt und in vielen Teilen auch zu meinen eigenen Erfahrungen als früherer Recruiter. Die Studie werden wir uns intern auch mal in Ruhe zur Brust nehmen.

    Für unsere Personalsuchen haben wir schon länger das Motto ausgerufen, dass es nicht (bedingungslos) auf Zertifikate oder Studien ankommt, sondern auf das Wissen und den Verve des Programmierers (m/w).

    Das mit den Tests ist mir bei uns auch schon zu Ohren gekommen, war aber vor meiner Zeit. Mittlerweile finde ich das IT-Fachgespräch direkt am Quellcode und als Ergänzung zum klassischen Vorstellungstermin ziemlich zielführend. Außerdem können sich dann die ITler gleich beschnuppern und schauen, ob die Chemie passt.

    Die meisten von mir betreuten IT- oder Engineering-Projekte sind in meiner Vergangenheit auch eigentlich kaum am Fachwissen gescheitert, sondern im Wesentlichen aufgrund zwischenmenschlicher oder nicht-fachlicher Aspekte. 😉

    • persobloggerstefanscheller
      Okt 5, 2016 Reply

      Freut mich, wenn ich helfen konnte, Marc.
      Toll, dass Ihr bereits mit den Bewerbern am Quellcode Gespräche führt.
      Weiterhin viel Erfolg beim Recruiting!

  2. Tom
    Okt 4, 2016 Reply

    Toller Artikel zu einem guten Zeitpunkt.
    Was mich noch interessiert, gehört zu dem (nervigen) quizzen auch die Aufforderung mal eben ne kurze Codeaufgabe zu Papier zu bringen, oder wäre das vielleicht schon positiv weil man die Kandidaten da bei ihrem „Expertenethos“ packt?

    • persobloggerstefanscheller
      Okt 4, 2016 Reply

      Ich gebe die Frage zur Klärung mal an Paul von Stack Overflow ab.

    • Paul Frey
      Okt 4, 2016 Reply

      Hier der Paul von Stack – Codetest – Ja immer, aber die Frage ist in welchem Tech Stack – wir sagen in dem des Bewerbers und nicht in dem des Kunden.

      Und dann natürlich noch ein paar Basics testen – in welchem man erkennen kann wer einen smarten Weg findet und wer den Standardweg geht.

      Also die Codeaufgabe ist kein Quiz und der Entwickler würde es sicher auch nicht so nennen 😉

      • persobloggerstefanscheller
        Okt 4, 2016 Reply

        Herzlichen Dank, Paul! Jetzt wird es rund. 🙂

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.