Banner: Klartext HR - der Podcast von und mit Persoblogger Stefan Scheller

Personaler-Podcast Klartext HR von Stefan Scheller

Der Personaler-Podcast Klartext HR ergänzt die Formate auf diesem HR-Portal um ein neues 15-minütiges Audioformat. Inhaltlich hat der Klartext HR Podcast im Zweiwochen-Rhythmus einen Fokus auf die Themen

Viel Spaß beim Hören!

Logo: Listen on Klartext HR on amazon music

Hier finden Sie alle Folgen des Podcasts Klartext HR

Folgen aus einer Liste wählen.
    Add a header to begin generating the table of contents

    Erfolgsgarant Recruiting-Netzwerke (#64)

    „Lieber mit einer Excel-Liste ein Talentnetzwerk aufbauen, als gar keines zu haben.“

    In der Podcast-Folge #64 von Klartext HR spreche ich mit Dominik Becker, Co-Founder von mana HR zum Thema „Erfolgsgarant Recruiting-Netzwerke“.

    Netzwerke bestimmen heute im Alltag schon an vielen Stellen unser Leben. Aber noch viel zu selten werden sie für das Recruiting genutzt.

    Mit Dominik diskutiere ich unter anderem 

    • welche Recruiting-Netzwerke es außerhalb von XING und LinkedIn gibt
    • warum der Aufbau des eigenen Netzwerks existentiell werden kann
    • ob klassisches Talent-Relationship-Management heute überhaupt noch funktioniert

    Dominik Becker ist bekennender HR-Enthusiast und Recruiting-Spezialist. Jahrelang konnte er IT-Fachkräfte für eine Vielzahl von Unternehmen gewinnen und hat gleichzeitig immer wieder am eigenen Leib erfahren, wie viel Zeit für administrative Aufgaben aufgrund fehlender Digitalisierung vergeudet wird. Dominik ist der Ansicht, dass erfolgreiches Recruiting viel mit Marketing zu tun hat und dies in Software zu wenig Beachtung bekommt.

    Dies wollte er nicht mehr so hinnehmen und so war sein Entschluss schnell gefasst, hier etwas zu ändern. Daher hat er zusammen mit seinen langjährigen Freunden Manu und Nawid mana HR gegründet.

    Weiterbildung im IT-BootCamp als Ausweg aus dem Fachkräftemangel (#63)

    In der Podcast-Folge #63 von Klartext HR spreche ich mit Eric Lein, Geschäftsführer Ironhack Deutschland zum Thema „Weiterbildung im BootCamp als Ausweg aus dem Fachkräftemangel?“

    Unternehmen müssen zunehmend in die Weiterbildung Ihrer Mitarbeitenden investieren. Erfolgsrelevante Skills, wie im Bereich IT, müssen vor allem schnell und in hoher Zahl zur Verfügung gestellt werden. Ein Weg dafür: IT BootCamps.

    Mit Eric Lein diskutiere ich unter anderem

    • was genau man im Learning-Kontext unter einem BootCamp versteht
    • wie viel Schlagkraft ein IT-BootCamp entfalten kann
    • welche Voraussetzungen Arbeitgeber und Teilnehmende unbedingt mitbringen müssen

    Eric Lein ist seit Anfang 2022 Deutschland-Chef des internationalen Weiterbildungsinstituts Ironhack. Der in Litauen geborene Lein hat seine beruflichen Wurzeln vor allem in der Finanz- und Digitalbranche: Als Geschäftsführer der TrialPay GmbH begleitete er 2016 den Verkauf des Unternehmens an Visa.

    Bei Visa war Lein anschließend vier Jahre lang im Business Development tätig sowie als Geschäftsführer der TrialPay-Neufirmierung Visa Commerce Solutions GmbH in Berlin, ehe er 2020 als Deutschland-Chef beim italienischen Bezahldienst Satispay einstieg, um die internationale Expansion im deutschen Markt voranzutreiben.

    Lein spricht fünf Sprachen fließend und lebt mit seiner Familie in Berlin.

    Warum wir mehr Emotionen in der Arbeitswelt brauchen (#62)

    In der Podcast-Folge #62 von Klartext HR spreche ich mit Magdalena Rogl, Diversity & Inclusion Lead bei Microsoft, zum Thema „Warum wir mehr Emotionen in der Arbeitswelt brauchen“, zu dem sie aktuell ein Sachbuch veröffentlicht hat.

    Emotionen im Job zuzulassen und einzubringen klingt fast wie ein Tabu-Bruch. Generationen von Beschäftigten wurden komplett anders sozialisiert: Gefühle seien unprofessionell und hätten im Berufsalltag nichts zu suchen. Das muss sich nun ändern!

    Mit Magdalena spreche ich sehr offen unter anderem darüber,

    • was sie bewegt hat, zu diesem Thema ein Buch zu schreiben
    • wieso auch negative Emotionen einen Raum im Joballtag einnehmen müssen
    • welche biologischen und biochemischen Reaktionen im Körper ablaufen und wie wir diese positiv im Job einsetzen können
    • wie HR gefordert ist, eine grundlegende Veränderung in der Haltung zu unterstützen

    Magdalena Rogl ist Teil der Generation Y und seit über 15 Jahren in der Online-Welt unterwegs. 2016 wechselte sie aus der Medienbranche in die Unternehmenskommunikation von Microsoft Deutschland. Ihr kontinuierliches Engagement für Gleichberechtigung, Inklusion und Vielfalt wurde 2021 als Diversity & Inclusion Lead zu ihrer Hauptaufgabe im Unternehmen.

    Für ihren außergewöhnlichen Karriereweg von der Kinderpflegerin zur Führungskraft in der Digitalbranche wurde sie unter anderem mit dem Digital Female Leader Award und als eine der „25 Frauen, die unsere Wirtschaft revolutionieren“ ausgezeichnet. Magdalena Rogl lebt mit ihrer Patchworkfamilie in München.

    Männerlimit statt Frauenquote - Gleichberechtigung neu gedacht (#61)

    „Männer müssen erkennen, dass sie das Problem sind!“

    In der Podcast-Folge #61 von Klartext HR spreche ich mit Christoph May, Institut für kritische Männerforschung zum Thema „Männerlimit statt Frauenquote – Gleichberechtigung neu gedacht“, mit dem er am 08.11.22 auf dem Event HRocks in Düsseldorf als Speaker auftritt.

    Kritische Männlichkeit (das Patriarchat) hat Jahrtausende überdauert und bestimmt noch immer Leben, Gesellschaft und Berufswelt. Christoph May steht klassisch männlichem Verhalten besonders kritisch gegenüber.

    Mit Christoph spreche ich unter anderem 

    • was sein Motto „Detox Masculinity“ bedeutet und wieso er Männer für den Feminismus gewinnen will
    • wo die Arbeitswelt heute steht in Punkto kritische Männlichkeit
    • was sich in Unternehmen verändern muss und welche Rolle HR einnehmen kann

    Christoph May ist Männerforscher, Berater und Dozent. Er hat 2016 gemeinsam mit der Schriftstellerin Stephanie May das Institut für Kritische Männerforschung (Detox Masculinity Institute) gegründet. Ihr Ziel ist es, die feministische Kritik an männlichen Monokulturen und Toxischer Männlichkeit zu beschleunigen.

    Der Literaturwissenschaftler hält Vorträge und gibt Seminare über Männerbünde, Männerbilder und Kritische Männlichkeit. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf der Analyse von Männerbildern und männlich dominierten Erzählungen in Serien und Filmen. Er lebt seit zwei Jahren im Pfälzer Wald.

    Wie lässt sich Unternehmenskultur aktiv gestalten? (#60)

    In der Podcast-Folge #60 von Klartext HR spreche ich mit Alex Clodius, Head of Consulting bei arsmedium group.

    Die Stärkung und Ausgestaltung einer zukunftsfähigen Unternehmenskultur ist im Interesse vieler Organisationen im Rahmen ihrer aktuellen Transformation. Fraglich ist, wie systematisch ein solcher Veränderungsprozess geplant und gesteuert werden kann.

    Mit Alex diskutiere ich durchaus kontrovers unter anderem 

    • Was genau versteht man überhaupt unter „Unternehmenskultur“?
    • Wie entsteht Unternehmenskultur und Veränderung in derselben?
    • Kann Unternehmenskultur zielgerichtet beeinflusst werden – und falls ja, welche Ansatzpunkte und Stellhebel gibt es?

    Alex Clodius bezeichnet sich selbst als „Herausförderer“ – mit hohem Anspruch und weit ausgestreckter helfender Hand. Immer mit dem Ziel, ein zielgerichtetes erschaffendes Miteinander von Menschen untereinander sowie von Menschen und Prozessen zu gestalten.

    Die Agentur arsmedium versteht sich als Entwicklungsplattform – intern wie extern. Dabei geht es darum, Menschen, Marken und Unternehmen zukunftsfähig zu machen. Mit allem, was dazugehört.

    Coaching für alle - HR zahlt (#59)

    In der Podcast-Folge #59 von Klartext HR spreche ich mit Simon Marqua, Geschäftsführer TrafficDesign, über das Thema “Coaching für alle – HR zahlt“.

    Ein Investment in Weiterbildung kann auch aussehen wie bei der Performance Agentur TrafficDesign: Hier können alle Mitarbeitende bezahlte Coaching nehmen. Das Unternehmen zahlt dafür gerne einen nicht unerheblichen Betrag pro Jahr.

    Mit Simon Marqua diskutiere ich unter anderem

    • warum Coaching für alle ein Herzensanliegen war
    • wieso das Konzept über das Verhalten von Einzelnen die Unternehmenskultur insgesamt positiv beeinflusst hat
    • wie er zum Begriff „Overcoaching“ steht
    • welche Tipps er für HR hat, um das Konzept im eigenen Unternehmen ebenfalls umzusetzen oder damit zu experimentieren (Risiken und Chancen)

    Simon Marqua ist Gründer und CEO von trafficdesign. Seit über 20 Jahren ist der studierte Wirtschaftsinformatiker im Online Marketing unterwegs. Zuerst freiberuflich und stark operativ, inzwischen aber vor allem als Führungskraft seines stark gewachsenen Teams in der eigenen Agentur.

    „trafficdesign ist Performance und Wertschätzung“ – so heißt es auf der Website des Kölner Unternehmens. Die Online Marketing Agentur hat dabei nicht nur einen sehr hohen Anspruch an die Qualität der eigenen Services, sondern auch an die eigenen Werte & die Unternehmenskultur. Ein Aspekt hiervon ist die Förderung und Weiterentwicklung der eigenen Mitarbeiter mittels zusätzlicher Fortbildungsbudgets oder professionelle externe Coaches zur Persönlichkeitsentwicklung, auf die jede Person im Unternehmen Zugriff hat.

    Warum XING mit onlyfy eine neue Matchmaking-Plattform startet (#58)

    In der Podcast-Folge #58 von Klartext HR spreche ich mit Uwe Habicher, Director Brand bei der New Work SE, über das Thema “New Hiring: Warum XING mit onlyfy eine neue Matchmaking-Plattform startet“.

    Unter der neuen Marke onlyfy will XING seine Aktivitäten rund um Recruiting und Active Sourcing prozessual bündeln und insbesondere KMU eine Lösung an die Hand geben, um Personalgewinnung noch einfacher voranbringen zu können. 

    Mit Uwe Habicher diskutiere ich unter anderem

    • was genau onlyfy anbietet und warum
    • weshalb der „Perfect Match“ im Recruiting immer herausfordernder wird
    • ob es durch noch mehr Masse an Active Sourcing zu einer verstärkten Plattform-Flucht kommen könnte
    • Wie es mit  „Apply with XING“ und der Integration von WhatsApp in den Recruiting-Prozess weitergeht.

    Im parallel dazu erscheinenden Artikel auf PERSOBLOGGER.DE ordne ich die Neuerungen allgemein ein und bewerte diese unabhängig von unserem Gespräch.

    Uwe Habicher ist Director Brand bei der New Work SE. Zuvor war er 16 Jahre als Head of Brand Experience bei der Haufe Group tätig. Die Entwicklung und Führung erfolgreicher Marken im B2B-Umfeld vereint er mit einer fundierten Expertise in allen Fachbereichen der HR- und Recruiting-Welt. Angetrieben durch den tiefen Glauben an eine neue Arbeitswelt und die Rolle des Menschen als zentraler Erfolgsfaktor, steht Uwe für eine außergewöhnliche Erfolgsbilanz als visionärer Markenmensch und leidenschaftlicher Leader.

    New Work braucht New Hiring: Ein neues Verständnis von Recruiting und neue Herangehensweisen, um in schwierigen Zeiten genau jene Talente zu finden, die zum Team, zur Kultur und zu den strategischen Herausforderungen des Unternehmens passen.

    onlyfy by XING liefert hierzu smarte digitale Lösungen: Die Talent Acquisition Platform onlyfy one vereint Active Sourcing, Passive Sourcing und effizientes Bewerbermanagement unter einem Dach – für eine einzigartige Candidate Experience. Als Teil der NEW WORK SE bietet onlyfy mit den Schwestermarken XING und kununu ihren Kunden den Zugriff auf über 21 Millionen Talente im deutschsprachigen Raum sowie weitere effiziente Lösungen für das Employer Branding, das Active und Passive Sourcing.

    Die Marke onlyfy ist im Sommer 2022 aus dem Zusammenschluss von XING E-Recruiting und Prescreen hervorgegangen.

    >> Meine Bewertung von onlyfy by XING

    Das Metaverse als neue Schnittstelle zwischen Büro und Homeoffice (#57)

    „Das Metaverse ist wie unser aktuelles Internet – nur viel besser!“

    In der Podcast-Folge #57 von Klartext HR spreche ich mit Georg Pepping, Leitung Human Resources bei T-Systems, über das Thema “Das Metaverse als neue Schnittstelle zwischen Büro und Homeoffice

    Das Metaverse ist ein noch nicht klar definierter Begriff für eine neue digitale Parallelwelt, in der nicht nur im Sinne von „Second Life“ gespielt wird, sondern auch eine neue digitale Wirtschaft stattfindet. 

    Mit Georg Pepping diskutiere ich

    • was das Metaverse aus Sicht von T-System ist und kann
    • welche Chancen das Metaverse für mobiles Arbeiten mit sich bringt
    • ab wann Unternehmen sich auf die Nutzung der neuen Möglichkeiten einstellen sollten

    Im parallel dazu am 05.09.22 erscheinenden Artikel auf PERSOBLOGGER.DE beschreibt Georg Pepping die schon sichtbaren Use Cases im Bereich HR, wie Recruiting, Onboarding, Mitarbeitendenberatung und mehr.

    Georg Pepping leitet den Bereich Human Resources und gehört zur Geschäftsführung von T-Systems. Der Wirtschaftsjurist arbeitet seit 1997 im Konzern Deutsche Telekom und verantwortete dort unter anderem als Leiter des Competence Centers HRM für Compensation & Benefits in der Telekom Gruppe auch die Sozial-, Tarif- und Mitbestimmungspolitik im Konzern. Seit 2010 ist er bei T-Systems Geschäftsführer Personal und Arbeitsdirektor.

    Hire for Attitude - wirklich eine gute Idee? (#56)

    „Bei Einstellungen gilt für uns Mindset vor Skillset“

    In der Podcast-Folge #56 von Klartext HR spreche ich mit Steffen Behn, Co-CEO celebrate Company, über das Thema “Hire for Attitude – wirklich eine gute Idee?

    Der Slogan „Hire for attitude, Train for Skills“ steht dafür, Menschen nicht in erster Linie aufgrund ihrer Skills einzustellen, sondern aufgrund ihrer Passung zum Arbeitgeber (sog. cultural fit).

    Mit ihm diskutiere ich

    • was das konkret für sein Unternehmen bedeutet
    • wie der cultural fit als Passung zur Wertegemeinschaft des Unternehmens bei Bewerbenden gemessen wird
    • welche Herausforderungen dabei u.a. im Bereich Diversity entstehen bzw. wie seine Personalverantwortlichen diese angehen.

    Steffen Behn ist Co-CEO der celebrate company, dem deutschen Marktführer für personalisierte digitale Fotodienstleistungen. Das Unternehmen dient als Dachmarke für die kartenmacherei, celebrate apps, celebrate digital printing, mintkind sowie die französische Marke faireparterie.

    Das europaweite aktive Multibrand-Unternehmen beschäftigt über 500 Mitarbeitende und entwickelt und produziert digitale Dienstleistungen und Papeterieprodukte mit einem Portfolio von über 200.000 Produkten. 

    Die beiden Co-CEOs Steffen Behn und Patrick Leibold glauben fest an eine Arbeitswelt, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Entsprechend ist das Unternehmen Vorreiter im Bereich New Work und wurde kürzlich mit dem bayerischen Mittelstandspreis in der Sonderkategorie „New Work New Pay“ ausgezeichnet.

    New Work - sind komplett mobile Arbeitsorte die Zukunft? (#55)

    In der Podcast-Folge #55 von Klartext HR spreche ich mit Leonie Müller über das Thema “New Work – sind komplett mobile Arbeitsorte die Zukunft.“

    Leonie Müller ist eine echte Digital-Nomadin. In ihrem 7 Meter langen Van hat sie sich eine Wohnung und Arbeitsstätte gleichermaßen eingerichtet. Damit tourt Sie durch Deutschland und zeigt, wie „neues Arbeiten“ gehen kann.

    Mit ihr diskutiere ich

    • wie die Entwicklung „alle zurück ins Office“ zu bewerten ist
    • ob die maximale Mobilisierung von Arbeitsplätzen sinnvoll ist
    • welche Schattenseiten die Arbeit in einem mobilen Van mit sich bringt.

    Leonie Müller’s Mission ist es, die Arbeitswelt flexibler zu machen – für zufriedene Menschen und ein produktive Wirtschaft. Die studierte Kommunikationswissenschaftlerin begleitet Unternehmen durch Transformationen und Menschen im Coaching, hält Vorträge und stellt als Mitgründerin des Zentrums für Neue Arbeit das historische New Work-Konzept zur Diskussion.

    Lange mit der BahnCard100 unterwegs, lebt und arbeitet sie seit 2022 im selbst ausgebauten New Work Van.

    Unternehmenstransformation zwischen Tradition und New Work (#54)

    In der Podcast-Folge #54 von Klartext HR spreche ich mit Unternehmer und Trigema Chef Wolfgang Grupp über das Thema “Unternehmenstransformation – zwischen Tradition und New Work.“

    Der deutsche Vorzeige-Unternehmer Wolfgang Grupp wird häufig als eine Art Kontrapunkt zum Thema New Work gesehen und in den Medien dargestellt. Dabei überwiegen aus meiner Sicht bewusst die kontroversen und tendenziell reißerischen Headlines, wie „Ich brauche keinen PC“ oder ähnlich. 

    Auf der NWX 22 in Hamburg in der Elbphilharmonie hatte ich das Vergnügen Wolfgang Grupp nicht nur in einem Panel auf der großen Bühne zu erleben. Ich konnte ihm auch zahlreiche spannende Fragen stellen rund um seinen Umgang mit New Work, Führung, Verantwortung und die Bedeutung und Aufgaben von HR bei Trigema.

    Ein paar Zitate aus der Folge:

    • „New Work ist immer schon gewesen“
    • „Wer wichtig ist, der weiß, er muss im Unternehmen sein“
    • „Wenn einer keine Verantwortung hat, ist der unwichtig“

    Betten Sie diese Zitate in rund 20 Minuten mit mir zusammen in den konkreten Kontext ein und verstehen sie, warum vieles von dem, was Wolfgang Grupp hier sagt, gar nicht soooo sehr aus der Zeit gefallen ist, sondern eher als Impuls verstanden werden kann, die eigene Haltung zu „New Work“, digitaler Kommunikation, Recruiting-Prozessen und dem Treffen von Entscheidungen kritisch zu hinterfragen.

    Wolfgang Grupp ist Diplomkaufmann und sieht sich als ein Verteidiger des deutschen Arbeitsplatzes: Unter seiner Führung hat die Firma TRIGEMA seit seinem Eintritt 1969 weder kurzgearbeitet noch Arbeitskräfte aus Arbeitsmangel entlassen und garantiert bis heute den Kindern aller Mitarbeiter einen Arbeitsplatz. 

    Er vertritt die Meinung, dass eine Produktion in Deutschland jeder ausländischen Produktion vorzuziehen sei. Voraussetzung: Die qualifizierten Arbeitskräfte werden richtig eingesetzt, entsprechend motiviert und ihre Leistungen sinnvoll genutzt.

    Generation Z - zwischen Multioption und Überforderung (#53)

    In der Podcast-Folge #53 von Klartext HR spreche ich mit Journalistin und Autorin Ronny Ebeling über das Thema “Generation Z – zwischen Multioption und Überforderung.“

    Die Generation Z hat sich bisweilen zum Schreckgespenst der HR-Abteilungen entwickelt. Hohe Ansprüche an eine Mitsprache im Unternehmen, anspruchsvolle Karrierewünsche, gepaart mit der Bereitschaft zur schnellen Kündigung, sollten nicht alle Rahmenbedingungen entsprechend geschaffen werden.

    Mit Ronja diskutiere ich – live auf der NWX 22 in Hamburg – durchaus kontrovers

    • welche Ansprüche die Generation Z an Unternehmen als Arbeitgeber hat
    • woher die hohen Erwartungen kommen, die gleichzeitig aber häufig auch eine Überforderung und Zukunftsangst mit sich bringen
    • was das mit Blick auf den Fachkräftemangel für HR bedeutet

    Ronja Ebeling ist 1996 geboren und arbeitet als freie Journalistin. Ihr erstes autobiografisches Sachbuch ist im Herbst 2021 erschienen: „Jung, besorgt, abhängig – eine Generation in der Krise“ beschreibt unsere gesellschaftlichen Missstände aus der jungen Perspektive.

    In ihrem Podcast „Hungry Minds – eine Generation, die fordert“, spricht sie ebenfalls mit jungen Gästen über unsere Gesellschaft und Arbeitswelt.

    Sie berät außerdem Unternehmen zur Gen Z bei der Frage, wie sie junge Mitarbeitende für sich gewinnen und interne Generationskonflikte lösen können.

    JOINTGENERATIONS – generationsübergreifende Zusammenarbeit optimieren (#52)

    In der Podcast-Folge #52 von Klartext HR spreche ich mit Dr. Irène Kilubi, Bestseller-Autorin, über das Thema “JOINTGENERATIONS – generationsübergreifende Zusammenarbeit optimieren“.

    Aktuell arbeiten so viele Generationen wie selten zuvor im Unternehmen zusammen. Dabei haben sie unterschiedliche Voraussetzungen, um die drängenden Herausforderungen der Organisationen zu bewältigen.

    Mit Irène diskutiere ich 

    • welche Rolle Generations-Modelle und -studien in der aktuellen Arbeitswelt spielen
    • Woher der Bedarf für eine Optimierung und ein Handeln der Organisationsverantwortlichen kommt
    • was HR tun kann, um generationsübergreifende Zusammenarbeit zu forcieren und positive Rahmenbedingungen zu schaffen

    Dr. Irène Kilubi hat als promovierte Wirtschaftsingenieurin und Unternehmensberaterin für namhafte Unternehmen gearbeitet. Nach vielen beruflichen Stationen folgt sie jetzt ihrer ganz persönlichen Leidenschaft und widmet sich mit ist mit JOINT GENERATIONS den Themen Community Building, Corporate Influencer Strategie.

    Darüber hinaus ist sie als Expert Advisor für den European Innovation Council Accelerator der Europäischen Kommission tätig. Dr. Irène Kilubi ist Universitätsdozentin für Digitales Marketing und Entrepreneurship und eine gefragte Referentin auf Konferenzen und Veranstaltungen.

    Dr. Irène Kilubi hat beim Panda Digital Female Leadership Contest 2019 den 2. Platz belegt. Sie wurde zum „XING Top Mind 2020“ in der Kategorie Personal Branding und Marketing sowie zum „XING Top Mind 2022“ in der Kategorie Diversity gekürt und ist Mitautorin des im Jahr 2021 erschienenen zweifachen Spiegelbestsellers „Zukunftsrepublik“.

    Glück als Wirtschafts- und Karrierefaktor (#51)

    In der Podcast-Folge #51 von Klartext HR spreche ich mit Greta Silver, Bestseller-Autorin, über das Thema “Glück als Wirtschafts- und Karrierefaktor “.

    Glück im Sinne von Selbstbestimmtheit und Lebensglück ist vor allem eine Einstellungssache – und keinesfalls des Alters. Greta, 74 Jahre alt, hat die Vorteile der Digitalisierung für sich erkannt und ist u.a. Podcastern mit rund 280.000 Hörer:innen, Instagramerin und nutzt Pinterest, um ihre Botschaft zu verbreiten: Zu jung für`s Alter. 

    Mit Greta diskutiere ich 

    • was Glück mit dem Berufsleben sowie Führung zu tun hat
    • Wie viel Einfluss Mitarbeitende in großen Organisationen tatsächlich haben
    • was Unternehmen und HR tun können, um diese Form von Glück im Unternehmen zu stimulieren

    Greta Silver ist Grenzensprengerin und bricht Bahn für mehr Leichtigkeit in jedem Alter. Sie erstaunt die Welt mit der Feststellung: Die Zeit von 60 bis 90 Jahre ist genau so lang wie die von 30 bis 60. Sie propagiert das Alter als Startup-Unternehmen, wo man die Träume verwirklichen kann, für die mit 30 Jahren keine Zeit war.

    Greta steht mit ihren 74 Jahren in der Blütezeit ihres Lebens. Ihre 2018, 2019 und 2022 erschienenen Spiegelbestseller schießen durch die Decke und reichen Greta durch Talkshows – sie wird zum Liebling der Presse. Davon hört ein Kamerateam aus Chile, kommt nach Hamburg und dreht einen Film über Greta, welcher heute auf der UNO-Plattform steht als Beispiel, wie andere Länder mit dem Alter umgehen. Ein Video von ihr steht im Schulbuch.

    Mit 66 Jahren, wenn andere in Rente gehen, geht Greta ins Netz und macht einen youTube-Kanal auf – über 4 Millionen Mal geklickt mit über 600 Videos. Jung und Alt holen sich Tipps für mehr Leichtigkeit im Leben. 

    Selbstwirksamkeit - Voraussetzung für erfolgreiche Kollaboration (#50)

    In der Podcast-Folge #50 von Klartext HR spreche ich mit Anne Schüller, Managementdenkerin, über das Thema “Selbstwirksamkeit – Voraussetzung für erfolgreiche Kollaboration“

    Selbstwirksamkeit ist ein Begriff, der immer häufiger im Umfeld von Agilität, New Work und Mitarbeiterzufriedenheit auftaucht.

    Mit Anne diskutiere ich kritisch 

    • was genau hinter dem Begriff steckt
    • was Selbstwirksamkeit mit Kollaboration und crossfunktionalen Teams zu tun hat
    • was Unternehmen und HR tun können, um Selbstwirksamkeit zu stärken

    Anne M. Schüller ist Managementdenker, Keynote-Speaker, mehrfach preisgekrönte Bestsellerautorin und Businesscoach. Die Diplom-Betriebswirtin gilt als führende Expertin für das Touchpoint Management und eine kundenfokussierte Unternehmensführung. Zu diesen Themen hält sie Impulsvorträge auf Tagungen, Fachkongressen und Online-Events.

    2015 wurde sie für ihr Lebenswerk in die Hall of Fame der German Speakers Association aufgenommen. Beim Business-Netzwerk Linkedin wurde sie Top-Voice 2017 und 2018. Von Xing wurde sie zum Spitzenwriter 2018 und zum Top Mind 2020 gekürt. Ihr Touchpoint Institut bildet zertifizierte Touchpoint Manager und zertifizierte Orbit-Organisationsentwickler aus.

    Chief Revenue Officer (CRO) - eine Jobrolle mit Zukunft? (#49)

    In der Podcast-Folge #49 von Klartext HR spreche ich mit Lucas Bechtle, Digital Future GmbH, über das Thema “Chief Revenue Officer (CRO) im Unternehmen – eine Rolle mit Zukunft?“

    Eine neue Jobrolle hält Einzug in Unternehmen. Mit einem Chief Revenue Officer werden Aufgaben rund um die Generierung von Umsatz gebündelt.

    Mit Lucas diskutiere ich kritisch 

    • was genau hinter der Rolle CRO steckt
    • wo die Notwendigkeit für eine solche Jobrolle herkommt
    • welche Herausforderungen sich dabei stellen

    Lucas Bechtle ist studierter Rechtswissenschaftler und Betriebswirt und setzt mit seinem 2016 gegründeten Unternehmen neue Impulse im Bereich Executive Search. Er wurde zwei Jahre in Folge mit seinem Partner Nikolas Hoche als Headhunter of the Year ausgezeichnet. Sein Schwerpunkt liegt auf C-Level und Vorstandsmandate.

    Als Managing Partner von Digital Future legt Lucas Bechtle nicht nur viel Wert darauf einen wirklichen Match auf menschlicher Ebene zu gewährleisten, seine Maßstäbe an die eigene soziale Verantwortung sind ebenfalls hoch. So engagierte sich Bechtle bei der Obdachlosenhilfe und unterstützt seit vielen Jahren den Münchner Tafel e.V.

    Fachkräftemangel - wie schlimm ist er wirklich? (#48)

    In der Podcast-Folge #48 von Klartext HR spreche ich mit Christian Rauch, Geschäftsführung Regionaldirektion BW der Bundesagentur für Arbeit, über das Thema “Fachkräftemangel – wie schlimm ist er wirklich?“

    Ein Begriff, der bei den Themen Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting kaum mehr wegzudenken ist: Fachkräftemangel.

    Mit Herrn Rauch spreche ich darüber 

    • wie einschneidend die aktuelle Transformation des Arbeitsmarktes ist
    • welche Ansatzpunkte er für Arbeitgeber sieht, um heute und morgen an ausreichend Personal zu kommen
    • wie sich die Aufgaben der Arbeitsagenturen an diese Situation anpassen.

    Christian Rauch ist seit Juli 2014 Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit (BA). Zuvor war er Geschäftsführer Markt und Integration Arbeitslosenversicherung in der Zentrale der BA und hatte verschiedene andere Führungspositionen in der BA inne.

    Er studierte an der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit – Staatlich anerkannte Fachhochschule für Arbeitsmarktmanagement in Mannheim.

    Die Bundesagentur für Arbeit (BA) ist größter Dienstleister am Arbeitsmarkt. Als Körperschaft des Öffentlichen Rechts mit Selbstverwaltung führt sie ihre Aufgaben, im Rahmen des für sie geltenden Rechts, eigenverantwortlich durch.

    Gesunde Arbeit gestalten - Wie geht das? (#47)

    In der Podcast-Folge #47 von Klartext HR spreche ich mit Bastian Schmidtbleicher, Gründer und Geschäftsführer MOOVE GmbH, über das Thema “Gesunde Arbeit gestalten – Wie geht das?“

    Dort wo früher das betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) zu Zeiten der Personalverwaltung Teil der Kernaufgaben von HR war, spricht man heute deutlich umfassender über „Gesunde Arbeit“.

    Mit Bastian spreche ich darüber 

    • was genau „gesunde Arbeit“ bedeutet
    • ob „New Work“ automatisch zu gesünderer Arbeit führt
    • was HR sofort und ohne hohen Aufwand tun kann.

    Bastian Schmidtbleicher hat als Gründer und Geschäftsführung der MOOVE GmbH sowie des Vorgängerunternehmens VIP-Training Variable Individuelle Prävention GmbH das Wachstum zu Deutschlands führendem Anbieter von betrieblichen Gesundheitslösungen begleiten dürfen. Sein Fokus liegt auf der Schaffung gesunder Arbeitsplätze, die für das Wohlbefinden, die Produktivität und die Ergebnisse der Mitarbeitenden und der Unternehmen effektiv sind.

    Zusammen mit seinem Team betreut er über 620 Kunden und arbeitet erfolgreich mit Unternehmen aus allen Branchen zusammen. MOOVE versteht sich dabei als Wegbegleiter und unterstützt auf dem Weg zu gesunder Arbeit.

    Digitale Bildung im TikTok Format an Schulen!? (#46)

    In der Podcast-Folge #46 von Klartext HR spreche ich mit Nina Mülhens, Co-Founderin und CEO DigitalSchoolStory, über das Thema “Digitale Bildung im TikTok Format an Schulen!?“.

    Die Initiative DigitalSchoolStory will eine neue Lernmethode an die Schulen bringen. Dabei geht es um den Aufbau von Skills im Bereich Agile Methoden, Storytelling und Medienkompetenz. Wir sprechen darüber 

    • wie Lehrerinnen und Lehrer in die neue Rolle der Lernbegleitung gebracht 
    • Schüler durch professionelle Content-Creator unterstützt werden
    • wie Unternehmen und insbesondere HR das Konzept unterstützen können

    Nina Mülhens hat ihre eigene Kommunikationsberatung nina mülhens. Kommunikation klipp & klar. und ist zugleich Pressesprecherin der Gelbe Seiten Marketing Gesellschaft mbH. Ihr Fokus liegt auf der Kommunikation und Positionierung von Geschäftsführer:innen mittelständischer Unternehmen, Start-ups, Agenturen, Verbände oder gemeinnütziger Organisationen mit dem Ziel, sie in digitalen Zeiten als Marke und Gesicht des Unternehmens aufzubauen. Darüber hinaus berät und begleitet sie Influencer:innen oder Creator im Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von der Ansprache der Medien bis hin zum persönlichen Interview. Als Co-Founderin der Initiative DigitalSchoolStory ist sie zudem deren Geschäftsführerin.

    Corporate Influencer - die neue Kraft im Employer Branding? (#45)

    In der Podcast-Folge #45 von Klartext HR spreche ich mit Klaus Eck, Kommunikationsberater, über das Thema “Corporate Influencer – die neue Kraft im Employer Branding?“.

    Unternehmen stecken immer mehr Ressourcen in die Bewältigung des Fachkräftemangels. Employer Branding rückt in den Fokus. Wir diskutieren 

    • was der Aufbau von Corporate Influencer Programmen mit Recruitingerfolg zu tun hat
    • wie Arbeitgeber mit Influencern im Unternehmen umgehen sollten
    • welche Gefahren Corporate Influencing mit sich bringen kann 

    Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Der Gründer einiger Agenturen ist Social-Media-Pionier, Keynote Speaker und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 55 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten. Seit mehr als 10 Jahren ist er Jurymitglied beim BdKom Award.

    >> Artikel zum Thema Corporate Influencer

    Wertschätzende Führung - Selbstverständlichkeit oder Seltenheit? (#44)

    In der Podcast-Folge #44 von Klartext HR spreche ich mit Thorsten Rabenbauer, Trainer und Buchautor, über das Thema “Wertschätzende Führung – Selbstverständlichkeit oder Seltenheit?“.

    Auch wenn sich die meisten Führungskräfte vermutlich selbst als wertschätzend Führend einstufen würden, erleben Beschäftigte Führung oft noch immer anders. Wir diskutieren 

    • wie die eigenen Werte wertschätzendes Verhalten anderen gegenüber beeinflussen
    • ob die Führungskräfte, die wenig wertschätzend unterwegs sind, überhaupt empfänglich sind für entsprechende Tipps oder gar Seminare
    • welche Praxistipps wertschätzende Führung ermöglichen und begünstigen 

    Thorsten Rabenbauer ist freiberuflicher Trainer und Coach. Davor war er Geschäftsführer und Gesellschafter in einem Beratungsunternehmen. Sein Arbeitsmotto und seine Haltung lautet: „Menschen machen den Unterschied!“. Er begleitet seit über 30 Jahren in der Führungskräfte, Mitarbeitende und Teams verschiedenster Unternehmen. Seine thematischen Schwerpunktthemen sind Führung, Teamentwicklung, Konfliktmanagement und Persönlichkeitsentwicklung.

    >> zum Artikel über wertschätzende Führung

    The Great Resignation - Hype oder Hope? (#43)

    In der Podcast-Folge #43 von Klartext HR spreche ich mit Daniel Mühlbauer, Daten- und People-Tech Experte, über das Thema “The Great Resignation – Hype oder Hope?“.

    Die Kernfrage ist, ob die große Kündigungswelle in den USA auch auf den deutschen Jobmarkt herüberschwappt. Wir diskutieren 

    • ob die Datenlage nicht eher für einen „großen Sales Pitch“ davon profitierender Anbieter spricht.
    • was das mit der Methode „Doom & Gloom“ zu tun hat?
    • ob der Kontext trotz schwacher Datenlage nicht trotzdem dazu ermutigt „die Welle mitzureiten“.

    Daniel Mühlbauer hat nach abgeschlossener Promotion am Institut für Personalwirtschaft der LMU München, ein Münchner Startup für People Analytics mitgegründet. Als Experte für People Tech Themen gilt seine Leidenschaft der Kombination aus Datenanalysen, künstlicher Intelligenz und digitalen Tools zur Wegbereitung in die Zukunft der Arbeit und des People Managements. Diese Leidenschaft lebt er aktuell bei einem Münchner Industrieunternehmen aus.

    New Work braucht New Pay - nur wie kommt HR dorthin? (#42)

    In der Podcast-Folge #42 von Klartext HR spreche ich mit Nadine Nobile, New Pay Pionierin über das Thema “New Work braucht New Pay – nur wie kommt HR dorthin?“.

    Die Vergütungssysteme in deutschen Unternehmen sind oft „historisch gewachsen“. Mit Blick auf die sich radikal ändernden Arbeitswelten rund um die Transformation von Unternehmen stellt sich nun die Frage, 

    • ob es neben New Work, New Normal und New Learning jetzt auch noch New Pay braucht?
    • wie Mitarbeitende den Bedarf nach New Pay einschätzen?
    • welche Empfehlungen Nadine für die Organisationen und insbesondere HR hat?

    Nadine Nobile ist New Pay Pionierin und Enthusiastin partizipativer Arbeitswelten. Die Gründerin und Geschäftsführerin von CO:X begleitet Organisationen bei der Entwicklung kultur- und werteorientierter Vergütungssysteme und trägt ihr Wissen und Expertise als Netzwerkerin und Autorin in die Welt.

    Die studierte Wirtschaftspädagogin initiierte darüber hinaus 2017 das Netzwerk New Work Women, mit dessen Hilfe sie die Sichtbarkeit von Frauen und deren Beiträge für die neue Arbeitswelt erhöht.

    >> Passender Artikel „New Pay: wie Organisationen ein neues Vergütungssystem finden“

    Mit Digitalisierung und KI zu mehr Innovation? (#41)

    In der Podcast-Folge #41 von Klartext HR spreche ich mit Dr. Philipp Ramin, CEO und Gründer des Innovationszentrum für Industrie 4.0 über die Frage “Mit Digitalisierung und KI zu mehr Innovation?“.

    Deutschland hat in Punkto Digitalisierung einiges aufzuholen. Aber wie ist das möglich? Mit meinem Gast spreche ich unter anderem über die Fragen

    • Wovon ist es abhängig, dass Deutschland einen signifikanten Digitalisierungsschub erlebt?
    • Kann der Einsatz von KI Innovationen treiben?
    • Wie kann HR näher an die Themen Digitalisierung, KI und Innovation rücken und warum ist dies sinnvoll?

    Dr. Philipp Ramin ist CEO und Gründer des Innovationszentrum für Industrie 4.0. Mit über 150.000 Lernenden, mehr als 50 Themengebieten und Lerninhalten in 9 Sprachen und in 14 Ländern weltweit, ist das Innovationszentrum für Industrie 4.0 der führende internationale Future Skills Learning Anbieter für die digitale Transformation und Industrie 4.0.

    Darüber hinaus ist Philipp Ramin stellvertretender Geschäftsführer des Münchner Kreis e.V., Aufsichtsrat von BarthHaas und Academic Counselor für den Fachwirt in Digitalisierung an der Frankfurt School of Finance and Management.

    Mehr über die Arbeit von Philipp Ramin unter www.i40.de

    Soziokratie im Krankenhaus funktioniert - Ein Erfahrungsbericht (#40)

    In der Podcast-Folge #40 von Klartext HR spreche ich mit Dr. Andreas Artlich, Chefarzt für Kinder- und Jugendmedizin in der Oberschwabenklinik zum Thema “Soziokratie im Krankenhaus funktioniert – Ein Erfahrungsbericht“.

    Als Chefarzt fand es Dr. Andreas Artlich nicht mehr angemessen alleine zu bestimmen. In der Zusammenarbeit mit toll ausgebildeten und professionellen Mitarbeitenden war die Zeit reif für ein neues organisationales Betriebssystem.

    Ich frage ihn unter anderem,

    • warum die in Deutschland vorherrschenden linearen Hierarchien nicht mehr sein müssen und welche funktionierenden Alternativen es gibt
    • was Soziokratie als partizipatives System in Punkto Personalgewinnung, Mitarbeiterzufriedenheit und Performance leistet
    • welche Schwierigkeiten und Risiken eine Entscheidung zur Einführung von Soziokratie mit sich bringt und wie diese überwunden werden können

    PD Dr. med. Andreas Artlich ist seit 2002 Chefarzt für Kinder- und Jugendmedizin im St. Elisabethen-Klinikum der Oberschwabenklinik in Ravensburg. Aus Unbehagen mit den linearen Entscheidungs- und Organisationsstrukturen im Krankenhaus hat er 2008-2010 berufsbegleitend Systemisches Management studiert.

    Mit der soziokratischen Kreisorganisationsmethode (SKM) hat er ein Organisationsmodell gefunden, das gute gemeinsame Entscheidungen in multiprofessionellen Teams ermöglicht und das in der Kinderklinik seit 2018 eingeführt ist. Seit 2017 verfolgt er eine Ausbildung zum zertifizierten Soziokratieexperten (CSE).

    >> Artikel: Soziokratie als universell anwendbares Betriebssystem – FAQ aus der Praxis

    Fehlerkultur: Grandios gescheitert oder doch nur viel gelernt (#39)

    In der Podcast-Folge #39 von Klartext HR spreche ich mit Beststeller-Autorin Anne Koark über “Fehlerkultur: Grandios gescheitert oder doch nur viel gelernt“.

    Spätestens mit der Agilität und dem Startup-Boom kam der Begriff Fehlerkultur auf die Agenda der Transformation in den Unternehmen.

    Mit Anne diskutiere ich

    • ob der Begriff Fehlerkultur wirklich passend ist
    • wie viele Fehler in der HR-Arbeit überhaupt akzeptabel sind
    • und ob in vielen Organisationen am Ende doch nur wieder „Business-Theater“ gespielt wird.

    Anne Koark ist gebürtige Britin, Unternehmensberaterin, eine aus den Medien bekannte Keynote-Speakerin, Autorin und arbeitet im Bereich Future Skills Learning für Unternehmen. Ihr erstes Buch über das eigene Scheitern war insgesamt sieben Monate auf der Wirtschaftsbestsellerliste in Deutschland platziert. Für ihre Bemühungen um die Entstigmatisierung des Scheiterns und die Einführung von einer echten Fehlerkultur wurde sie in Deutschland mit dem Lady Business Award und dem Sonderpreis des Großen Preis des Mittelstands ausgezeichnet.

    Zudem wurde sie von der EU-Kommission eingeladen, um über ihre Erfahrungen zu berichten. Bekannt ist sie auch für eine gute Prise britischen Humors.

    >> zur Website von Anne Koark 

    Homeoffice und mobile Arbeit haben Einsamkeit im Gepäck (#38)

    In der Podcast-Folge #38 von Klartext HR spreche ich mit Yara Hoffmann über “Homeoffice und mobile Arbeit haben Einsamkeit im Gepäck“.

    Durch die Corona-Pandemie erkennen Arbeitgeber, dass sie in vielen Bereichen in den letzten Jahren nicht fokussiert genug auf die Gesundheit der Mitarbeitenden geachtet haben. Psychische Belastungen, Stress und auch Einsamkeit steigen deutlich an.

    Mit Yara Hoffmann diskutiere ich

    • über die Schattenseiten von Homeoffice und remote work,
    • welche immensen Herausforderungen auf Unternehmen in dieser Hinsicht zukommen und
    • warum wir das Aushalten des Alleinseins wieder neu lernen sollten 

    Yara Hoffmann ist eine deutsche Journalistin. Neben ihren Moderationstätigkeiten steht sie als Speakerin auf der Bühne und gibt Workshops zu Themen wie Selbstmarketing, dem Einsatz der Stimme oder zu Formatentwicklung. Seit Jahren entwickelt die Journalistin eigene Medienformate, wie den Podcast „Allein zu Sein“ mit Politikerin Diana Kinnert oder den wöchentlichen Politik Newsletter heyama.de mit Influencerin Masha Sedgwick.

    Sie arbeitete in den Redaktionen der ZDF heute-Nachrichten und produzierte Inhalte für sämtliche Sendungen des Senders. Als Reporterin im ZDF-Studio Sachsen-Anhalt verantwortete Yara vor allem die crossmediale, aktuelle Berichterstattung. Für MDR Sachsen-Anhalt war sie als Formatentwicklerin und Moderatorin von Livestreaming-Formaten tätig.

    Co-kreative Ökosysteme - für HR ein Muss?! (#37)

    In der Podcast-Folge #37 von Klartext HR spreche ich mit Dr. Winfried Felser über “Co-kreative Ökosysteme – ein Muss für HR?!“.

    Wir leben immer noch im Zeitalter der effizienzorientierten Arbeitsteilung sowie in Organisationssilos. Dies war auch lange Zeit mit Blick auf Effizienz von Vorteil. Aus Arbeitsteilung wird nunmehr aber Vernetzung bzw. neudeutsch Co-Kreation. Und aus Silos werden Netzwerke bzw. neudeutsch Ökosysteme.  

    Mit Dr. Winfried Felser diskutiere ich darüber,

    • woher die Kraft co-kreativer Ökosysteme kommt,
    • wie HR Co-Kreation für sich adaptieren kann bzw. muss und das Business Partner Modell nur ein erster Anfang sein konnte
    • was das alles mit Steuerberatern und dem CoCreationCamp der DATEV eG zu tun hat.

    Winfried Felser ist Gründer eines Spin-Offs der Fraunhofer-Gesellschaft und seit 2000 Betreiber der Competence Site, einem Kompetenz-Netzwerk mit Experten aus Wissenschaft und Praxis zu den Themenbereichen Digitalisierung, Marketing/CRM, HR/New Work und Produktion/Logistik. Er persönlich wurde u.a. als Top-Voice und HR-Influencer ausgezeichnet.

    Ein spannender Talk – heute ausnahmsweise mal als 25-Minuten-Impuls.

    HR, Transformation und Innovation - wie hängt das zusammen? (#36)

    In der Podcast-Folge #36 von Klartext HR spreche ich mit Ralf Hocke von COPETRI über “HR, Transformation und Innovation – wie hängt das zusammen?“.

    Expert:innen für die einzelnen Disziplinen HR, digitale Transformation und Innovation gibt es zahlreiche. Aber müssen die Themen nicht ganzheitlich und vernetzt gedacht werden? 

    Mit Ralf Hocke diskutiere ich

    • warum sich COPETRI mit seinen Circles für die ganzheitliche Sichtweise auf die Themenkomplexe stark macht
    • wieso die Circles in selbstorganisierten Teams aus Wissenschaftler:innen, Unternehmensvordenker:innen und hochrangigen Führungskräften anspruchsvolle Ziele verfolgen und
    • wie die Ergebnisse der HR-Community im Mai nächsten Jahres zugänglich gemacht werden

    Ralf Hocke ist Netzwerker, Ideengeber und Visionär. Seine Leidenschaft gilt den Themen HR, Transformation und Innovation. Er ist Co-Founder & CEO von COPETRI – Bridging Perspectives. Zuvor war er Mitglied der Unternehmensleitung der Deutschen Messe AG sowie CEO der spring Messe Management und hat dort die Zukunft Personal Europe zu einem der führenden Events in Europa entwickelt. 

    Der Vater von drei Kindern engagiert sich ehrenamtlich als Vorsitzender des Arbeitskreises „Future of Work“ beim FAMA. Er liebt die Berge, das Meer, sein Rad und hier und da eine Runde Yoga oder Tennis.

    Warum sich Recruiting auch ohne Corona massiv verändert (#35)

    In der Podcast-Folge #35 von Klartext HR spreche ich mit Matilda von Gierke über “Warum sich Recruiting auch ohne Corona massiv verändert“.

    Die Pandemie nähert sich ihrem Ende und viele Unternehmen schalten wieder fleißig Stellenanzeigen. Matilda stellt jedoch 

    • den Aufbau einer klassischen Stellenausschreibung in Frage
    • erklärt, warum IT-Experten den Teil Qualifikationsanforderung in Anzeigen überhaupt nicht lesen und
    • wieso ein fokussiertes „Hire for Attitude, Train for Skills“ nicht funktioniert.

    Matilda von Gierke ist Gründerin und Geschäftsführerin der ZALVUS GmbH und war in ihrem „früheren Leben“ im HR-Advisory, der Inhouse-Beratung & im traditionellen Headhunting tätig. Heute hat ihre 2015 gegründete, cashflow-finanzierte Personalberatung Zalvus etwa 50 Mitarbeiter und zählt die Hälfte der DAX-Konzerne, mehr als 350 Unternehmen aus dem Mittelstand sowie zahlreiche Marktführer aus ganz Europa zu ihrem Kundenstamm. Matilda von Gierke wurde als „IT Woman of the Year” und mit dem „Emotion Award“ ausgezeichnet und teilt ihr Wissen über innovative Geschäftsmodelle, New Work und datengetriebenes Recruiting erfolgreich auf internationalen Bühnen.

    Erhalten Diversity und Leadership durch die Digitalisierung einen Boost? (#34)

    Wo steht Diversität heute in den Unternehmen? Kommt Vielfalt tatsächlich schon in der Praxis bei Führungskräften an? In der Folge 34 von Klartext HR spreche ich mit Wirtschaftspsychologin Arina Zonner zur Frage, ob Diversity und Leadership durch die Digitalisierung einen Boost erhalten.

    Dabei verrät sie auch

    • ob Diverse Leadership in allen Unternehmen gleichermaßen möglich ist
    • welche Ansatzpunkte es gibt, Organisationen zu mehr Vielfalt zu entwickeln und
    • erläutert die Wechselwirkungen zwischen Diversität, Führung und Digitalisierung.

    Arina Zonner brennt neben neigungsorientiertem Talentmanagement für die Themen Diversity, Leadership und lebenslanges Lernen. Sie forschte selbst zu Führung, Motivation und Diversität. Ihre geliebte Netzwerkpflege bezeichnet sie als „bereichernden Wissenspool – fachlich wie auch persönlich“.

    Als Wirtschaftspsychologin (M.Sc.) und Spezialistin für Personalentwicklung & Eignungsdiagnostik setzt sie samt ihrer langjährigen Berufserfahrung in Vertrieb, Audit, Führung sowie HR einen Weitblick ein, der Unternehmen und die Belegschaft ganzheitlich betrachtet.

    >> Artikel zu Diverse Leadership

    Die Angst vor Big Data und People Analytics im HR (#33)

    In der Podcast-Folge #33 von Klartext HR spreche ich mit Wiebke Apitzsch über “Die Angst vor Big Data und People Analytics“.

    HR-Verantwortliche fremdeln häufig mit dem Thema Daten in Bezug auf Personalmanagement. Dabei gehen datengestützte Entscheidungen durchaus mit Menschenzentrierung einher.

    • Woher die vermeintliche Angst seitens HR kommt
    • Welche Chancen sich eröffnen, wenn Personalverantwortliche sich mit Daten befassen
    • Wie ein sanfter Einstieg ins Thema aussehen kann

    Wiebke Apitzsch ist Data-Expertin und Managing Director der Unternehmensberatung TTE Strategy. Das Unternehmen berät Unternehmen in den Bereichen Strategie und Transformation. Dabei geht es nicht um einen ‚softeren‘ Ansatz der Strategieberatung – im Gegenteil: durch die hohe Motivation und das ausgeprägte Engagement der Teams erzielt TTE Strategy gemeinsam die besseren Ergebnisse.

    Arbeitszeitmanagement - Erfordernis oder New Work Hemmnis? (#32)

    In der Podcast-Folge #32 von Klartext HR spreche ich mit Guido Zander über “Arbeitszeitmanagement – Notwendigkeit oder New Work Hemmnis?“.

    Das Thema Arbeitszeit wird in den Medien extrem kontrovers und deutlich zu undifferenziert diskutiert. Während die einen dem Ordnungsbegriff überdurchschnittlich viel Bedeutung beimessen, ist er für viele Anhänger der New Work Bewegung eher ein Hemmnis.

    • Warum Arbeitszeitmanagement per se weder gut noch schlecht ist
    • Weshalb sich das Zahlen von Zuschlägen von einer Ausgleichsfunktion zum Anreizsystem für ungesundes Arbeiten entwickelt hat
    • Wie Arbeitgeber stattdessen in gesundes Arbeiten investieren können?

    Guido Zander ist Arbeitszeitexperte und geschäftsführender Partner bei SSZ, der Unternehmensberatung für Arbeitszeit und Personaleinsatzplanung. Seit 1995 hat er über 200 Kunden aus diversen Branchen vom kleinen Mittelständler bis hin zu Dax-Konzernen in diesen Themen beraten. Darüber hinaus ist der Keynote-Speaker und veröffentlicht regelmäßig Beitrage zu diesen Themen in den sozialen Medien und HR-Magazinen.

    Mit seinem Partner Dr. Burkhard Scherf hat er das Buch „NEW WORKforce Management – Arbeitszeit human, wirtschaftlich und kundenorientiert gestalten“ herausgebracht.

    >> Artikel zu den unsäglichen Diskussionen rund um Arbeitszeitmanagement

    Entscheidungsschwäche bei Führungskräften - wenn die Vertrauenskultur fehlt (#31)

    In der Podcast-Folge #31 von Klartext HR spreche ich mit Dr. Johanna Dahm über “Entscheidungsschwäche bei Führungskräften – wenn die Vertrauenskultur fehlt“.

    Führungsverhalten steht seit vielen Jahren im Fokus von Organisationen. Dabei gerät auch die in vielen Unternehmen systematische Entscheidungsschwäche von Führungskräften in die Diskussion.

    • Müssen und sollen Führungskräfte in Zukunft überhaupt noch in gleichem Maße wie bisher entscheiden
    • Warum ist der Mangel an Vertrauen in der Organisation einer der Hauptursachen für diese Problematik?
    • Und was bedeutet eigentlich Vertrauenskultur mit Blick auf die HR-Arbeit?

    Dr. Johanna Dahm berät und begleitet als Entscheidungs-Expertin Unternehmen und Individuen durch Kri­sen und Wandel. Zudem ist sie als Autorin, Rednerin und Investorin tätig. Seit über 20 Jahren forscht Johanna Dahm im Bereich Kompetenz- und Entscheidungsmanagement, um Effizienz und Leistung in Organisationen sicher zu stellen und Menschen in ihren persönlichen Erfolgsfaktoren zu unterstützen. Zu ihren Kunden gehören Unternehmen der Gesundheits-, Telekommunikations- und IT-Branche sowie Start-ups und Mittelständler.

    >> Artikel zu Vertrauenskultur und High Trust Unternehmen

    Von Agilitätsmissbrauch und Postagilität (#30)

    In der Podcast-Folge #30 von Klartext HR spreche ich mit Svenja Hofert über “Agilitätsmissbrauch und Postagilität“.

    Der Wesenskern der Agilität wurde in den letzten Jahren immer stärker verkannt. Unternehmen missbrauchen den Begriff, um alte Strukturen weiter auf Effizienz zu trimmen.

    • Warum der Missbrauch von Agilität weiter zunimmt,
    • weshalb in einigen Unternehmen der Begriff „agil“ bereits verpönt ist und
    • warum Postagilität sowie eine postagile Haltung deutlich weiter führt.

    Svenja Hofert ist Beraterin und Ausbilderin und hatte 2016 das erste Buch zum Thema „Agiler Führen“ herausgebracht, das nun in der 3. Auflage vorliegt. 2021 erschien „Führen in die postagile Zukunft“. Hofert ist Geschäftsführerin der Teamworks GTQ GmbH, leidenschaftliche Bloggerin und bildet Team- und Organisationsgestalter:innen aus.

    >> Weiterführender Artikel zur Postagilität

    Transformation und Change - von Veränderungsschmerz und Abhilfe (#29)

    In der Podcast-Folge #29 von Klartext HR spreche ich mit Christina Grubendorfer über “Transformation und Change – von Veränderungsschmerz und Abhilfe“

    Unternehmenslenker sehen die digitale Transformation ihres Unternehmens als wichtigsten Punkt auf ihrer strategische Agenda. Zeit nachzufragen

    • was genau die digitale Transformation so besonders macht gegenüber dem bisherigen Change
    • wieso fälschlicherweise so viel über die Veränderung der Menschen gesprochen wird, statt über die Organisation
    • warum das Zulassen von mehr Komplexität in Unternehmen etwas Positives ist

    Christina Grubendorfer ist Gründerin der LEA GmbH in Berlin. LEA ist Transformationspartner für Organisationen mit den Schwerpunkten Zukunft, Führung und Kultur. Seit über 20 Jahren arbeitet Christina als Organisationsberaterin und bildet in Kooperation mit Simon, Weber and Friends systemische Berater*innen aus.

    Upskilling - vom Trend-Buzzword zur Notwendigkeit (#28)

    In der Podcast-Folge #28 von Klartext HR spreche ich mit Dan Tesnjak über “Upskilling – vom Trend-Buzzword zur Notwendigkeit“

    Skills sind das neue Gold in den Unternehmen. Allerdings veralten diese deutlich schneller als früher. Von Dan wollte ich unter anderem wissen

    • Was bedeutet Upskilling sowie Reskilling?
    • Wie gut sind Unternehmen in Deutschland für Upskilling gerüstet?
    • Welche Qualifikationen sind gerade besonders begehrt?

    Dan Tesnjak ist Head of EMEA bei Degreed, hat über 20 Jahre Erfahrung in der Leitung globaler Unternehmen auf internationaler Ebene und bekleidete Führungspositionen in den Bereichen Vertrieb, Marketing und Geschäftsentwicklung. Derzeit ist er in leitender Position für den EMEA- und APAC-Raum und verantwortlich für die Entwicklung und Umsetzung des strategischen Markteinführungsplans von Degreed.

    >> Studie und Artikel zum Upskilling

    Personalberater im Recruiting - von Mythos und Wirklichkeit (#27)

    In der Podcast-Folge #27 von Klartext HR spreche ich mit Dominik Roth über “Personalberater im Recruiting – von Mythos und Wirklichkeit“

    Noch immer werden Personalberatungen als Headhunter zum Besetzen von C-Level Stellen eingesetzt. Von meinem Gast, der selbst Partner einer großen Beratung ist, wollte ich wissen

    • ob Personalberatung im Zeitalter von Active Sourcing noch tragfähig ist
    • welche Auswirkungen das „Thomas-Prinzip“ in der Praxis auf das Thema Diversity hat
    • warum HR selbst kaum Top-Level Management Kandidat:innen aktiv anspricht

    Dominik Roth ist Headhunter und jüngster Partner der global führenden Personalberatung Mercuri Urval, die sich auf Executive Search und Management-Diagnostik spezialisiert hat. Nebenbei bietet er Karriere-/Bewerbungscoachings basierend auf seiner Erfahrung aus über 200 Executive Searches an und betreibt einen Karriere-Podcast namens „CEO Career Code“.

    Arbeitsmarkt 5.0: Rücken endlich die Arbeitnehmer in den Fokus? (#26)

    Der Arbeitsmarkt 5.0 ist als Begriff noch nicht stark verbreitet. Dennoch beschäftigen sich Wirtschaftsforschungsinstitute bereits damit.

    In der Folge #26 meines Podcasts Klartext HR spreche ich mit Dr. Sandra Hofmann vom WifOR Institute unter anderem darüber,

    • was Arbeitsmarkt 5.0 bedeutet
    • welche Auswirkungen die Entwicklungen für Unternehmen und insbesondere HR mit sich bringen
    • was das mit Employer Branding und Recruiting zu tun hat.

    Dr. Sandra Hofmann ist Autorin, Dozentin, Expertin für Arbeitsmarktforschung und Gesundheitswirtschaft. Sie leitet den Forschungsbereich Internationale Sozialpolitik des Wirtschaftsforschungsinstituts WifOR mit dem Anspruch, wissenschaftliche Erkenntnisse in konkrete Handlungsempfehlungen für die Praxis zu übersetzen. Ihr Fokus liegt auf der makroökonomischen Arbeitsmarktforschung, sozialpolitischen Analysen, der Gesundheits- und Pflegewirtschaft sowie der Analyse von Auswirkungen der Digitalisierung auf die Volkswirtschaft.

    >> Artikel über den Arbeitsmarkt 5.0

    Diversity-Dimension Soziale Herkunft (#25)

    In der Jubiläums-Podcast-Folge #25 von Klartext HR spreche ich mit Natalya Nepomnyashcha über “Diversity-Dimension Soziale Herkunft – der steinige Weg zur Chancengleichheit“

    Anfang 2021 ergänzte die Charta der Vielfalt eine siebte Diversity-Dimension: Soziale Herkunft. Damit trug sie der Tatsache Rechnung, dass

    • eine benachteiligte soziale Herkunft einen massiven Einfluss auf Bildung, Ausbildung sowie Job und Leben hat
    • Betroffene einen steinigen Weg gehen müssen
    • für echte Chancengleichheit noch viel getan werden muss – wenn sie denn überhaupt je erreichbar ist.

    Natalya Nepomnyashcha ist in Armut aufgewachsen. Sie musste einen langen Weg zurücklegen, um ihren Master in Internationale Beziehungen zu erhalten. Anschließend musste sie weiter hart kämpfen, um am Arbeitsmarkt erfolgreich zu sein. Seit mehreren Jahren arbeitet sie nun bei einer Unternehmensberatung.

    Zusätzlich zu ihrer Vollzeitbeschäftigung gründete sie 2016 das Sozialunternehmen Netzwerk Chancen, das derzeit über 1.000 junge aufstrebende Menschen mit benachteiligtem Hintergrund ideell unterstützt. 

    Sie liebt es, Prozesse einzurichten und zu verbessern, exzellente Operationen durchzuführen und sich für einen wirklich großartigen Zweck einzusetzen.

    Weiterführend: Einblicke in die 7 Diversity-Dimensionen der Charta der Vielfalt.

    Inklusion: Pflicht oder Kür für HR? (#24)

    In der Podcast-Folge #24 von Klartext HR spreche ich mit Ute Neher über “Inklusion – Pflicht oder Kür für HR?“

    Inklusion bedeutet, dass alle Menschen zur Gemeinschaft dazu gehören. Unabhängig von Kriterien, die Einzelne voneinander unterscheiden. Das klingt einfach, ist in der Praxis allerdings sehr herausfordernd. Im Podcast diskutieren wir unter anderem darüber

    • warum Inklusion nicht automatisch Teil des Diversity-Managements ist,
    • Inklusion auch als das genaue Gegenteil von Diversität verstanden werden kann
    • und wie gerade HR mit Blick auf inklusives Handeln im Unternehmen gefordert ist.

    Ute Neher ist Head of Global Talent Aquisition der Deutsche Telekom AG. Ihre Kernthemen sind Innovationen, Digitalisierung und Data Driven Recruiting. Sie schaut über eigene HR Grenzen und setzt sich für die Themen Diversity aber vor allem auch Inklusion ein.

    Daher engagiert sie sich auch seit 2010 im Queb, Bundesverband für Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting e.V. und fördert so aktiv den Austausch und die Weiterentwicklung in diesen Themengebieten. Seit 2018 ist sie im Queb aktiv als stellvertretende Vorstandssprecherin.

    Vertiefung: Artikel über Inklusion und Diversity

    Die Folge zum Thema Inklusion gibt es auch als Transkript zum Download.

    Working Out Loud (WOL) #FrauenStärken (#23)

    In der Podcast-Folge #23 von Klartext HR spreche ich mit Madeleine Kern über das Thema „Working Out Loud (WOL) #FrauenStärken“.

    Unter dem Hashtag #FrauenStärken fand in 2021 eine große Aktion statt, mit Tausenden Teilnehmer:innen.

    • Was es damit auf sich hat,
    • wie das Konzept Einzelpersonen und ganze WOL-Circle stärkt
    • und wie viel sich davon für die Arbeit im Personalmarketing nutzen lässt?

    Madeleine Kern lebt und liebt herausragende Personalarbeit und gründete 2019 ihr eigenes Unternehmen Personalmarketing Kern. Sie unterstützt kleine Unternehmen mit Workshops und Beratung, deren Stellenanzeigen, Bewerbungsprozess und Arbeitgebermarke zu optimieren, sich bestmöglich bei potenziellen Bewerbern zu positionieren und somit die passenden Kandidaten zu finden.

    >> Artikel zu Working Out Loud im Personalmarketing und Recruiting

    Employer Branding via Personal Branding auf Clubhouse (#22)

    In der Podcast-Folge #22 von Klartext HR spreche ich mit Cawa Younosi über das Thema „Employer Branding via Personal Branding auf Clubhouse“

    Dabei geht es unter anderem um die Fragen

    • wie Casa Younosi zu einem HR-Influencer und Personal Brand auf Clubhouse wurde
    • wie Employer Branding über Personal Branding funktioniert
    • welche Tipps für mehr Erfolg via Social Media Cawa Younosi anderen Top-Managern gibt
    • wie SAP sogar Recruiting über Clubhouse betreiben will.

    Cawa Younosi ist Personalleiter Deutschland bei SAP SE sowie Mitglied der Geschäftsleitung bei der SAP Deutschland und damit verantwortlich für über 23.000 Mitarbeiter*innen.

    Ob familienfreundliche Personalpolitik oder mehr Diversity im Unternehmen: Cawa Younosi verfolgt unkonventionelle Ansätze immer nach dem Motto: #EINFACHmachen! Seit 2020 ist er als LinkedIn Top Voice ausgezeichnet.

    Mehr Gehaltstransparenz im Recruiting - Chancen und Risiken (#21)

    In der Podcast-Folge #21 von Klartext HR spreche ich mit Kerstin Rothermel über das Thema „Mehr Gehaltstransparenz im Recruiting – Chancen und Risiken“

    Dabei geht es unter anderem um die Fragen 

    • Wo steht das Thema Gehaltstransparenz heute?
    • Wovor haben deutsche Personalabteilungen dabei Angst?
    • Welche Vorteile hätte mehr Entgelttransparenz und für wen?
    • Wie wird sich das Thema mit Blick auf Stellenanzeigen, das Finden gut gezahlter Jobs sowie den Gender Pay Gap weiter entwickeln?

    Kerstin Rothermel ist seit November 2020 Chief People bei der Jobplattform StepStone. Die Diplom-Kauffrau und Organisationspsychologin ist seit 20 Jahren im HR-Bereich tätig, u.a. als Personalchefin bei Flixbus, Escada und Starbucks. Weitere Stationen waren Allianz und Media-Saturn. Bei StepStone ist sie verantwortlich für mehr als 3.600 Mitarbeiter*innen in mehr als 20 Ländern.

    >> Artikel zum Thema Gehaltstransparenz

    Outplacement & Trennungskultur - vom Einfluss auf das Employer Branding (#20)

    In der Podcast-Folge #20 von Klartext HR spreche ich mit Michael Schuster über das Thema „Outplacement & Trennungskultur – vom Impact auf das Employer Branding“.

    Dabei geht es unter anderem um die Fragen 

    • Was genau ist Outplacement bzw. Trennungskultur?
    • Warum sich Outplacement auch aktiv und individuell um eine neue Beschäftigung für Gekündigte kümmert?
    • Welchen Einfluss die Corona-Krise auf das Volumen an Outplacement hat?
    • Wieso der Impact auf das Employer Branding größer als gedacht ist?

    Michael Schuster ist Geschäftsführer von Mühlenhoff by Randstad RiseSmart. Seine Leidenschaft für das Projektmanagement und die HR-Beratung führte ihn in den Beratungsbereich Outplacement und Workforce Transformation. Randstad RiseSmart gehört zu den weltweit führenden Unternehmen für Outplacement, Redeployment und Career Development.

    >> Zum passenden Artikel über Outplacement

    Team-Architektur optimieren durch digitale Vermessung der Mitarbeitenden (#19 )

    Menschen sind komplexe Wesen. Um dieser Komplexität Herr zu werden, entwarfen Philosophen, Psychologen und weitere Wissenschaftler sowie zunehmend auch Unternehmen immer wieder neue Vermessungsmethoden. Die Digitalisierung schafft nun Skalierbarkeit und bringt entsprechende Tools ins Personalwesen.

    Grund genug mit Prof. Dr. Christoph Schönfelder, Co-Founder von MONDAY.ROCKS zu sprechen und das Thema zu challengen. Denn sein Unternehmen bietet eine Software, die auf Basis von Fragen die Werthaltungen der Mitarbeitenden in Teams erfasst und kategorisiert. Auf Basis transparent gemachter Ergebnisse sollen Führungskräfte und Teams in die Lage versetzt werden, die Team-Architektur zu optimieren. Mit dem Ziel einerseits Arbeiten stärker um den Faktor Spaß anzureichern, andererseits die Performance der Gruppe und letztlich der gesamten Organisation zu steigern.

    Prof. Dr. Christoph Schönfelder lehrt Personal- und Organisationsentwicklung an der FOM Hochschule für Ökonomie & Management und ist Mitgründer von MONDAY.ROCKS. Sein Fokus liegt auf der Bedeutung von Sinn für das Employee Engagement sowie auf der digitalen Teamentwicklung für High Performing Teams.

    >> Ergänzender Artikel zum Podcast mit Prof. Dr. Christoph Schönfelder

    Hack the bias! 50plus die neue Diversity-Falle für HR? (#18)

    In der Podcast-Folge #18 von Klartext HR spreche ich mit der Generations Botschafterin Ulrike Krämer über das Thema „Hack the bias! 50plus als neue Diversity-Falle für HR?“.

    Dabei geht es unter anderem um die Fragen

    • Wie steht es um die Altersdiversität in Unternehmen heute?
    • Welche Faktoren erschweren die Jobsuche für Menschen 50plus?
    • Wie können Vorurteile gegenüber der Generation „Bestager“ überwunden werden?
    • Was kann HR konkret und sofort tun?

    Ulrike Krämer, die Generations Botschafterin, hat 30 Jahre Management-Expertise im Umgang mit den Zielgruppen wie Gen Z, Millennials bis hin zu den Bestagers, sowohl in der Rolle als C Level Managerin in der Wirtschaft & Agenturwelt als „Prof“ in der higher Education Talentsuche und Talentförderung. Darüber nutzt sie ihre kombinierte Expertise als Unternehmensberaterin für CSR & CRM im Employer Branding und in der Weiterbildung.

    Ausbildung oder Studium - das Dilemma beruflicher Bildung (#17)

    In der Podcast-Folge #17 von Klartext HR spricht Stefan Scheller mit Dr. Lukas Kagerbauer über das Dilemma beruflicher Bildung. Ausbildung oder Studium? Und was die Beantwortung dieser Frage mit der volkswirtschaftlichen Lage sowie dem Arbeitsmarkt zu tun hat.

    • Weshalb beginnt Berufsorientierung schon bei den Eltern?
    • Wie kann Ausbildung generell attraktiver werden?
    • Sind Ausbildung und Studium am Ende tatsächlich gleichwertig?
    • Gibt es noch so etwas wie „zukunftssichere“ Berufsbilder?

    Dr. Lukas Kagerbauer ist promovierter Volkswirt und Leiter des Bereichs Berufsausbildung bei der Industrie- und Handelskammer Würzburg-Schweinfurt. Er ist zudem Lehrbeauftragter an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg an den Lehrstühlen für Statistik und Ökonometrie sowie Wirtschaftskommunikation und Wirtschaftsjournalismus.

    Zur Förderung des Wissenstransfers zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft hat er im Jahr 2015 das WUEconomics Institut gegründet. Seine Interessen umfassen die Veränderung der akademischen und beruflichen Bildung, Innovation, Strukturwandel und die Auswirkungen der digitalen Transformation auf die Arbeitswelt.

    Der Einfluss der Frauennetzwerke auf die Arbeitswelt (#16)

    In der Podcast-Folge #16 von Klartext HR spreche ich mit Prof. Dr. Anja Lüthy über den Einfluss von Frauennetzwerken auf die Arbeitswelt.

    • Warum boomen Frauennetzwerke aktuell so stark?
    • Welche Ziele verfolgen Frauennetzwerke?
    • Wie viel Einfluss haben sie auf das Thema Gleichberechtigung im Unternehmen?
    • Steuern wir auf eine Art „Geschlechterkampf“ in der Arbeitswelt zu?

    Prof. Dr. Anja Lüthy, Dipl.-Psychologin, Dipl.-Kauffrau (FH) ist seit 1998 BWL-Professorin für die Schwerpunkte Dienstleistungsmanagement und -marketing am Fachbereich Wirtschaft der Technischen Hochschule Brandenburg. Nebenberuflich ist sie seit über 20 Jahren als Speakerin, Beraterin und Coach hauptsächlich in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen bundesweit tätig mit den Schwerpunkten Unternehmenskultur, Online- Recruiting, Employer Branding, Personalmarketing.

    Zur Vertiefung: Ausführliche Liste von Frauennetzwerken

    Agiler Betriebsrat und Mitbestimmung 2.0 (#15)

    In der 15. Podcast-Folge von Klartext HR spreche ich mit Julia Bangerth über Agilität im Zusammenspiel zwischen HR und Betriebsrat. Wie Mitbestimmung durch die Betriebspartner seitens HR in Richtung Agilität entwickelt werden kann.

    • Erfolgskriterien für eine wirklich vertrauensvolle Zusammenarbeit
    • Impuls zur Veränderung der eigenen Haltung von HR gegenüber dem Betriebspartner
    • warum ohne aufrichtige und wahrhaftige Zusammenarbeit die digitale Transformation im Unternehmen allenfalls halbherzig bleibt

    Julia Bangerth ist seit 2018 Vorstandsmitglied der Nürnberger DATEV eG, zuständig für die Themen Wertschöpfungssteuerung und HR. In ihrer Rolle agiert sie als Treiberin der Veränderung. Als COO verantwortet sie die Steuerung des Produkt- und Lösungsportfolios, die Produkt- und Partnerstrategie, die Enterprise Architektur, das Produktdesign, das Qualitätsmanagement, das Workstream-Enablement und den Personalbereich.

    Digitales Mindset - ein Thema für HR? (#14)

    In der vierzehnten Podcast-Folge von Klartext HR spricht Julian Knorr mit mir über das digitale Mindset und dessen Bedeutung für HR. Wie definiert sich digitales Mindset, wie wird es tatsächlich gemessen und vor allem mit welchen Folgen für die einzelne Person sowie die Organisation? Digitale Transformation operationalisiert.

    Julian Knorr ist Gründer und Vorstand der ONESTOPTRANSFORMATION AG sowie Gründer und Geschäftsführer der Agile Kitchen GmbH. Mit dem Fokus auf dem digitalen Mindset begleitet er Unternehmen im Rahmen zukunftsgerichteter Organisations- und Personalentwicklung sowie innovativer Recruiting Lösungen. Der von seinem Unternehmen entwickelte Digital Competence Indicator (DCI) ist hierfür ein wichtiges Tool, um das digitale Mindset von Beschäftigten messbar zu machen, um im Anschluss individualisierte Lernpfade anzubieten.

    >> Artikel zum Thema digitales Mindset

    Remote only Unternehmen: Dauerhaft asynchrone HR-Arbeit (#13)

    In meiner Folge 13 spricht Susanne Ringen mit mir über remote-only-Unternehmen, also das Konzept wenn alle dauerhaft remote arbeiten. Welche Chancen und Risiken diese Arbeitsweise bietet und wie HR-Arbeit asynchron über Ländergrenzen sowie Recruiting für remote-only Unternehmen funktioniert.

    Susanne Ringen ist HR Business Partner bei der Kellerkinder GmbH: eine remote-only Agentur, die sich auf Shopware spezialisiert hat. Sie lebt und arbeitet in Berlin und Norwegen. Außerdem ist sie Coach und Trainerin für Persönlichkeits- und Teamentwicklung und teilt gerne auch ihr Wissen rund um remote Arbeit und remote Leadership.

    Ein angenehm-inspirierender 15-Minuten Impuls.

    >> Artikel zum Thema: Homeoffice für immer

    Diversity - Mehr als nur Toleranz zeigen (#12)

    In meiner zwölften Podcast-Folge spricht Luna Hara mit mir über Diversity, Alltagsdiskriminierung sowie Tipps, wie Führungskräfte, HR sowie alle Beschäftigten zu einem unverkrampften Umgang mit People of Color gelangen können. Für Sie ist gelebte Diversion deutlich mehr als nur Toleranz zu zeigen.

    Lunia Hara ist Expertin für empathische Führung und verbindet ihre eigene Herkunft und Prägung mit ihrem Führungsbild. Sei du selbst! Mit diesem Motto möchte sie andere Führungskräfte zu mehr Offenheit im Job inspirieren. Aktuell arbeitet Lunia Hara als Director Project Manager bei diconium und leitet dort ein diverses Projektmanagement Team.

    Ein sehr intensiver, diesmal sogar 25 Minuten langer Impuls.

    >> Artikel zum Thema Alltagsdiskriminierung und Rassismus am Arbeitsplatz

    Selbstorganisation in Unternehmen - Wenn Mitarbeiter sich selbst führen (#11)

    In meiner elften Podcast-Folge spricht Sarah Schuh mit mir über erfolgreiche Selbstorganisation im Unternehmen. Wie funktioniert ein Unternehmen ohne Führungskräfte, in dem sich die Beschäftigten komplett selbst organisieren. Wie werden Entscheidungen getroffen, Konflikte gelöst und was passiert im Krisenfall?

    Sarah Schuh war vier Jahre als People Partnerin im Bereich Menschen und Zusammenarbeit in einem selbstorganisierten Unternehmen mit ca. 150 Beschäftigten tätig. Dabei hat sie gemeinsam mit den Mitarbeitern Konzepte zu Onboarding, Recruiting, Employer Branding, Personalentwicklung, Ausbildung, Freisetzungen oder Gehaltsmodelle entwickelt und diese gemeinsam im Unternehmen etabliert. Mittlerweile arbeitet sie als Trainerin für Neue Arbeitswelten und Soft Skills bei oose Innovative Informatik e.G (ebenfalls selbstorganisiert).

    >> Artikel zum Thema Selbstorganisation

    HR und der Purpose - Was Personal mit Sinnstiftung zu tun hat (#10)

    Stephan Grabmeier ist Zukunftsarchitekt und begleitet Unternehmen zum enkelfähigen Wirtshaften. Er ist Partner des Zukunftsinstituts, einem der wichtigsten Think Tanks für gesellschaftliche Trends und systemischer Beratung in Europa.

    In meiner zehnten Podcast-Folge spricht Stephan Grabmeier mit mir über HR und Purpose. Was haben wir Personaler mit Sinnstiftung zu tun? Welchen Einfluss kann und muss HR im Unternehmen mit Blick auf den Purpose ausüben? Und lohnt sich das Befassen mit dem Thema überhaupt oder sind die Diskussionen rund um den Purpose nur ein vergänglicher Hype?

    >> Artikel zum Thema Purpose

    >> Zum aktuellen Whitepaper von Stephan Grabmeier: „Purpose: Das Big Picture“

    Die 25-Stunden-Woche bei vollem Gehaltsausgleich: So geht´s! (#9)

    Erich Erichsen ist Steuerberater mit einer Kanzlei im Hamburger Umland. Seit 01.01.2020 hat er die Arbeitszeit seiner Angestellten auf 25-Stunden umgestellt. Bei vollem Lohnausgleich.

    In meiner neunten Podcast-Folge spricht er mit mir über die Herausforderung, den Arbeitsalltag radikal zu entschlacken, Prozesse sauber zu digitalisieren und eine neue Arbeitskultur zu etablieren. Wir reden über den Auslöser für seine Aktion, die Frage nach den erfolgskritischen Themenstellungen und natürlich darüber, welche Tipps er geben kann, falls sich jemand von seinen Ausführungen inspiriert fühlt. Eine extrem kurzweilige Folge, die Sie mögen werden. Klartext HR eben.

    Den passenden Artikel mit einer ganzheitlich kritischen Betrachtung der 25-Stunden-Woche finden Sie hier.

    Smart HRM / Smartes Human Resources Management - ein erstrebenswertes Ziel für HR? (#8)

    Prof. Dr. Christian Gärtner ist BWL-Professor mit dem Schwerpunkt Personalmanagement und Organisation an der Wiesbaden Business School und wechselt in Kürze nach München.

    In meiner achten Podcast-Folge spricht er mit mir über Smart Human Resources Management (Kurz: Smart HRM). Was bedeutet „smart“ im Bezug auf HR, welche Entwicklungen technologischer Art halten schon in Kürze Einzug in den Personalabteilungen, wie sollten Unternehmen HR digitalisieren und vor allem in welchem Tempo? Er stellt sich dabei meinen bewusst kritischen Fragen und trifft ein zukunftsweisendes Fazit. Klartext HR eben.

    Der passende ausführliche Artikel sowie meine Buch-Rezension finden Sie hier.

    Holokratie und Soziokratie: Ist das Konzept Selbstorganisation in Unternehmen gescheitert? (#7)

    Dominic Lindner, Doktorand, Gründer und Vorstand des Projektify e.V., hat in den letzten Jahren intensiv zu agilen Unternehmen geforscht und betreibt einen gleichnamigen Blog. Er begleitete Unternehmen aktiv bei der Implementierung von Selbstorganisations-Modellen wie Holokratie und Soziokratie.

    In meiner siebten Podcast-Folge spricht er mit mir darüber, wie schwer der Wechsel in ein Konzept mit einem hohen Grad an Selbstverantwortung ist, warum die Modelle es kaum über ein Nischendasein hinaus schaffen werden und wo stattdessen die Zukunft der Unternehmensorganisation liegt. Auch stellt er sich meinen kritischen Fragen, zum Beispiel weshalb er HR beim Wechsel der Unternehmensorganisation lediglich als internen Dienstleister sieht und nicht in einer begleitenden Führungsrolle.

    Hier geht es zum passenden Artikel zu Holokratie und Soziokratie.

    New Work - nur noch Buzzword-Bingo? (#6)

    Markus Väth, Geschäftsführer der humanfy GmbH und New Work Aktivist, hat in den letzten Jahren zusammen mit Anja Gstöttner und Arthur Soballa eine große New Work-Community aufgebaut. Neben der frei nutzbaren New Work Charta und dem New Work Canvas, will er das Thema in der Bergmannschen Tradition Arbeitgebern ans Herz legen.

    In meiner sechsten Podcast-Folge muss er sich meinen kritischen Fragen zur Relevanz des Themas, zu Veränderungen auf dem Markt sowie seiner massiven Kritik am Umbenennen der XING AG in New Work SE stellen. Ein spannender Talk als 15-Minuten-Impuls.

    Mehr über die New Work Charta sowie die Messbarkeit von New Work.

    TikTok im Employer Branding - jetzt wird´s schwierig (#5)

    Tobias Jost erreicht als einer der ersten und erfolgreichsten HR-Influencer auf TikTok täglich 150.000 Jugendliche. Eine Zielgruppe, die auch Unternehmen in ihrer Rolle als Arbeitgeber erreichen wollen. Wie steht er zu den Vorwürfen in den Medien, die App müsse verboten werden aufgrund von Zensur, groben Datenschutzverstößen und aus ethischen Gründen?
    (M)ein kritischer Talk – diesmal in Überlänge.

    Mehr über Tobias Jost und sein Engagement auf TikTok im Artikel auf PERSOBLOGGER.DE hier.

    Lebenslanges Lernen mit dem lernOS (#4)

    Der Begriff „lebenslanges Lernen“ geistert schon eine Weile durch die Medien. Aber was genau bedeutet das? Welche Bedeutung hat Lernen und wie kann dieses mit verschiedenen Methoden systematisch strukturiert werden? Mein Gespräch mit Simon Dückert zum Konzept lernOS – Betriebssystem für lebenslanges Lernen.

    Status Quo der Digitalisierung im Personalwesen (#3)

    In der aktuellen HR-Studie 2020 kommen die Autoren Prof. Dr. Anne-Katrin Neyer und Felix Wirges von der Universität Halle-Wittenberg zur Erkenntnis, dass HR noch immer vor großen Herausforderungen bei der digitalen Transformation steht. Falsche Prioritätensetzung, große inhaltliche Versäumnisse und eine vergleichsweise große Unwissenheit. Der perfekte Ansatz also für einen Talk mit mir im Rahmen der 3. Folge Klartext HR.

    Weitere Einblicke in die Studie erhalten Sie im korrespondierenden Artikel.

    Agiles Lernen - was ist das? (#2)

    Prof. Dr. Nele Graf ist Professorin an der Hochschule für angewandtes Management und Geschäftsführerin der Mentus GmbH. Im Talk verrät sie mir, worin sich die Begriffe „agiles Lernen“, „Learning 4.0“ und „New Learning“ unterscheiden. Sie plädiert für einen professionellen Umgang mit den Begriffen und gibt Tipps, wie sich Lernverantwortliche in Unternehmen dem Thema nähern können.

    Den passenden Artikel zum Thema finden Sie hier.

    Organisationales Lernen (#1)

    Christian Kaiser ist bei der DATEV eG als Leiter Change & Transition verantwortlich für den Aufbau von Plattformen organisationalen Lernens. Im Talk verrät er mir, was genau das bedeutet, welche Erfahrungen er damit gemacht hat und welche besondere Rolle „Mut in der Kommunikation“ dabei spielt.

    Einen ausführlichen Artikel zum organisationalen Lernen finden Sie hier.

  • Banner: Die Top HR-Blogs
  • Banner: Die Top HR-Podcasts
  • Empfehlenswerte HR-Fachliteratur, Empfehlungen, Rezensionen
  • Übersicht Frauennetzwerke - Link zur Seite
  • Anzeigen:

  • SinnRec Weiterbildungen im Bereich Recruiting

  • cegid - Büros im Weltraum

  • In eigener Sache:

  • HR-Event auf PERSOBLOGGER.DE suchen!
  • Jetzt zu unserem Newsletter anmelden!
  • Sidbar-Banner: Klartext HR - Podcast von Stefan Scheller