PERSOBLOGGER.DE - das HR Praxisportal Logo 2022-07
PERSOBLOGGER.DE - das HR Praxisportal Logo 2022-07
Kooperation XING & LinkedIn

Weitreichende Content-Kooperation von XING und LinkedIn angekündigt

Der neudeutsche Begriff „Coopetition“, zusammengesetzt aus den Worten „Cooperation“ (Zusammenarbeit) und „Competition“ (Wettbewerb) beschreibt die just zwischen XING und LinkedIn angekündigte Kooperation sehr gut. Überraschend spannende Einblicke in ein völlig neuartiges Konzept.

LinkedIn gewinnt im DACH-Raum an Bedeutung

Seit einigen Jahren schafft es das Social Media Netzwerk LinkedIn im DACH-Raum stärker Fuß zu fassen. Der Grundsatz „XING für DACH“ und „LinkedIn für international“ gilt längst nicht mehr. Auch wenn die zu Microsoft gehörende Plattform zuletzt häufiger in die Kritik kam, mit seinen Funktionen zu stark Facebook zu imitieren oder auch zu wenig gegen Hatespeech und Fakenews zu unternehmen, wechseln immer mehr Menschen aus Deutschland zu LinkedIn.

Aktuell spürt XING diesen Trend nur bedingt in seinen Mitgliederzahlen, da häufig der Umstieg Schritt für Schritt erfolgt und eine Zeit lang beide Plattformen parallel genutzt werden.

XING-Reichweite und Interaktions-Armut in der Kritik

Hinzu kommt, dass von XING-Mitgliedern gepostete Beiträge auf der Plattform oft nur wenig Reichweite erzielen – oder zumindest Interaktionen weitgehend ausbleiben. Die Postings werden in der Vielzahl von Stellenanzeigen und Werbe-Einblendungen im Feed kaum wahrgenommen.

Diese Kritik der Nutzerinnen und Nutzer war auch der Grund, warum XING kürzlich seine App komplett neu gelauncht hat. Über mehrere Monate hinweg durfte ich den Optimierungs- und Neugestaltungsprozess im Hintergrund mit begleiten.

Und jetzt also die ganz neuen Pläne zur Content-Kooperation mit LinkedIn.

LinkedIn Content im XING-Feed

Das neue, für das zweite Halbjahr 2022 zur Umsetzung geplante Konzept sieht vor, dass in Kürze auch Beiträge und Postings, die XING-Mitglieder auf LinkedIn veröffentlichen, im neuen XING-Feed sichtbar werden. Darüber hinaus werden aber auch spannende LinkedIn-Artikel von Nicht-XING-Mitgliedern eingespielt, um die Content-Varianz zu erhöhen.

Besonders erwähnenswert erscheint mir die vergleichsweise weit gehende technische Integration. Denn auch Funktionen wie das Mentioning von Personen oder die Nutzung von Hashtags werden endlich möglich sein. Gerade an dieser Stelle hatte XING lange Zeit wichtige Trends und Funktionen „verschlafen“.

Über die aus Apps bekannte Toggle-Funktion (Umschalter) kann die Content-Integration zukünftig im XING-Menüpunkt „Einstellungen“ aktiviert werden. Aufgrund der damit einhergehenden Zustimmung zu rechtlichen Änderungen (AGB-/Datenschutz) müssen die Nutzenden die Integration selbst aktivieren, wie ein vorab geleakter Screenshot zeigt.

XING-LinkedIn Content-Integration
Quelle: Screenshot New Work SE

Um auch den XING-Profil-Seiten weiter Traffic zuzuführen, gibt es laut aktueller Pressemeldung der New Work SE, Betreiberin der XING-Plattform, einen finanziellen Deal, bei dem das Unternehmen an LinkedIn einen mittleren einstelligen Cent-Betrag für erzeugte Profilaufrufe zahlt. Finanziert wird dies über die bei XING als Haupteinnahmequelle dienenden Beiträge für Premium-Mitgliedschaften. Damit werden Premium-Profile zukünftig deutlich sichtbarer.

Zusätzlich profitiert LinkedIn vom Datenzugriff auf das XING-Backend, um seine Big Data Analysen und Auswertungen auch auf XING-Mitglieder auszuweiten.

Die Vorteile für Nutzer:innen im Fokus

Beide Unternehmen betonen, dass durch die Content-Kooperation die Interessen der Nutzerinnen und Nutzer im Fokus stünden. Es sei zukünftig nicht länger wichtig, welches Social Media Netzwerk sie nutzen, da eine weitreichende Verzahnung angestrebt wird.

Kritische Betrachter sehen darin gar eine Vorbereitung eines kompletten Zusammenschlusses von XING und LinkedIn beziehungsweise eine anstehende Übernahme durch Microsoft. Der Aktienkurs der New Work SE hat indes noch nicht auf diese Gerüchte reagiert, sondern zeigt sich weiterhin unbeeindruckt auf sanftem Wachstumskurs.

Werden also Artikel wie „XING oder LinkedIn – welches Social Media Netzwerk wofür nutzen?“ zukünftig obsolet?

Fazit zur Kooperation zwischen XING und LinkedIn

Die News aus der heutigen Pressemeldung der New Work SE und LinkedIn haben mich zugegebenermaßen sehr überrascht. Aus Sicht eines Users beider Plattformen, wäre eine Art „unified messaging“ bzw. „unified posting“ jedoch durchaus spannend.

Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass es LinkedIn vor allem auf die Vorzeige-Arbeitgeberbewertungs-Plattform kununu abgesehen hat, die weiter auf Erfolgskurs liegt. Denn bisher fehlt Microsoft ein entsprechendes Pendant wie Glassdoor, das zu Indeed gehört.

Es tut sich also einiges in der HR-Szene.
Und wie immer sind die Leserinnen und Leser von PERSOBLOGGER.DE bestens informiert.
Nicht nur an Tagen wie dem ersten April.

Anzeige:Work in Progress - StepStone

Stefan Scheller

Autor und Speaker Persoblogger Stefan Scheller

Mein Name ist Stefan Scheller. In meiner Rolle als Persoblogger und Top HR-Influencer (Personalmagazin 05/22) betreibe ich diese Website und das gleichnamige HR Praxisportal. Vielen Dank für das Lesen meiner Beiträge und Hören meines Podcasts Klartext HR!

Besuchen Sie auch den großen HR-Studien und Infografiken Download Bereich, den HR-Veranstaltungskalender, den HR-Stellenmarkt und das große HR-Dienstleister Anbieterverzeichnis.

Über eine Buchung als Speaker oder Moderators für Ihre Veranstaltung freue ich mich natürlich ebenso wie über das Abonnieren meines Newsletters.

DANKE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  • Anzeigen:

  • DigitalSchoolStory: digitale Bildung für Schülerinnen und Schüler
  • HR-Event auf PERSOBLOGGER.DE suchen!
  • Sidbar-Banner: Klartext HR - Podcast von Stefan Scheller
  • Abonnieren Sie den Persoblogger.de Newsletter
  • Weitere Artikel-Empfehlungen:

    PERSOBLOGGER Newsletter Newsletter
    ×

    Jetzt hier zum Newsletter anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

    Pünktlich jeden Montag um 7:15 Uhr wertvolle HR-News: