Studienergebnisse von potentialpark

Die Onlinebewerbung und Bewerbermanagementsysteme – Erkenntnisse aus der aktuellen Studie zum Potentialpark Ranking 2016

Wie wird die Onlinebewerbung mittels Formular zwischenzeitlich von Bewerbern angenommen, welche Erlebnisse haben Bewerber auf den Karriereseiten der Unternehmen und welche Bewerbermanagementsysteme (ATS) unterstützten eine positive Candidate Experience?

Fragen über Fragen. Die aktuelle Studie von Potentialpark zur Online Application gibt spannende Einblicke.

Die OTaC 2016 Online Application Studie

Befragt wurden 1.639 Studierende in Deutschland nach ihren Erfahrungen mit Onlinebewerbungen bei Unternehmen. Dabei scheint sich zunehmend Frustration und Ärger bei der Onlinebewerbung aufzubauen.

Der Frust mit der Onlinebewerbung

Immerhin 58% (Steigerung von +14% seit 2015!) haben schon einmal eine Onlinebewerbung abgebrochen. Dabei zeigen sich noch immer eklatante Mängel in der technischen Umsetzung. So geben fast die Hälfte der Befragten an, sie konnten den Bewerbungsprozess nicht zwischenspeichern und in einer weiteren Session vollenden. Auch klagen fast 40% über handfeste technische Probleme bei der Eingabe ihrer Daten.

Ein unfassbarer Zustand und ein klarer Auftrag an die ATS-Hersteller! Hier scheint noch immer großer Handlungsbedarf zu bestehen. Denn nicht die Onlinebewerbung an sich, sondern die oft mangelhaften technischen Systeme stehen laut potentialpark in der Kritik.

Die Onlinebewerbung als Blackbox

Rund 44% halten den Onlinebewerbungsprozess für undurchsichtig und bezeichnen diesen als Blackbox. Sie erwarten nicht, dass ihre Bewerbung zeitnah oder gar von echten Menschen beurteilt wird. Sie gehen von einer automatisierten Bewertung aus.

36% beschweren sich über zu lange Formulare bzw. eine unangemessen lange Zeit für das Ausfüllen aller Formularfelder.

Grafik zur OTaC Studie 2016 von Potentialpark
„Was waren die frustrierendsten Erfahrungen bei Ihrer Online-Bewerbung?“

Einige von Ihnen werden jetzt einwenden, dass Bewerben anstrengend sein muss, damit die Unternehmen wissen, dass es den Bewerbern wirklich ernst ist. Und die langen Ausfüllzeiten dem Schutz der Recruiter vor zu vielen Bewerbungen dienen. Ja, is klar …

Bewerbung mit Registrierung oder via CV Parsing

Insgesamt 73% der 165 untersuchten Unternehmen in Deutschland haben ein Bewerbungssystem mit Registrierung. Bewerber erhalten damit einen passwortgeschützten Zugang zu Ihren Unterlagen. Rund 21% bieten auch schon ein CV-Parsing von Profildaten aus XING oder LinkedIn an.

Mobile Recruiting – mehr Angebot, kaum Nachfrage

Fast ein Viertel der untersuchten Unternehmen ermöglichen mittlerweile die Bewerbung mit dem Smartphone, wobei nicht jede dieser Lösungen technisch gut umgesetzt ist und den Namen Mobile Recruiting verdient.

Allerdings rangiert die mobile Bewerbung via Smartphone zusammen mit der Bewerbung via Social Media auf den letzten Plätzen der beliebtesten Bewerbungsarten.

Beliebteste Bewerbungswege - die E-Mail-Bewerbung schlägt alle
„Über welchen Weg bewerben Sie sich am liebsten?“

Die E-Mail-Bewerbung ist Bewerbers Liebling

Ganz oben auf der Liste der favorisierten Bewerbungsmedien ist für fast 80% der Befragten die E-Mail-Bewerbung. Verglichen mit den USA ist das noch viel. Dort sind es nur noch 55%. Immerhin auf Platz 2 mit 66% liegt schon die Onlinebewerbung.

Mangelnde Rückmeldung ist Ärgernis Nummer 1

Man mag es eigentlich nicht mehr hören: Für 79% ist die größte Frustration bei der Onlinebewerbung die Tatsache, keine Rückmeldung auf die abgesandte Bewerbung zu erhalten. Ich weiß, das ist keine neue Erkenntnis, trotzdem fehlen mir dazu immer noch die Worte…

Was Personaler tun können

Neben der dringenden Arbeit am Thema Candidate Experience und der Optimierung des Recruitingprozesses in Richtung mehr Kommunikation mit dem Bewerber, müssen die verantwortlichen Personaler vor allem mehr Energie auf die Wahl und Ausgestaltung der richtigen Bewerbungswege und IT-Systeme legen.

Dabei können Unternehmen den Bewerbern in vielerlei Hinsicht den Bewerbungsprozess erleichtern. Sei es durch das Anbieten von Bewerbungen ohne Registrierung, Abschaffung von zu rigoroser Begrenzung der hochladbaren Dateigrößen oder durch den vermehrten Einsatz von CV-Parsingsystemen, die das lästige Ausfüllen von Formularfeldern im ATS unterstützen.

Sieger im Bereich Onlinebewerbung
Die Top 30 Unternehmen im Bereich Online Application

Das OTaC 2016 Deutschland Ranking von Potentialpark

Zum Abschluss noch die Top 30 Unternehmen, die auf Basis einer Feature-Liste den Erwartungen von Bewerbern bei Onlinebewerbungen nach Meinung von Potentialpark am nächsten kommen und deswegen ausgezeichnet wurden:

  1. Fresenius (Softgarden –Taloom)
  2. BASF (SAP)
  3. thyssenkrupp (Lumesse – TalentLink)
  4. Deutsche Telekom (Oracle – Jobpartners)
  5. Union Investment (milch & zucker – BeeSite)
  6. EY (Oracle – Taleo)
  7. Bilfinger (SAP)
  8. ABB (SAP)
  9. TÜV NORD (Softgarden – Taloom)
  10. Allianz (SAP)
  11. Siemens (SAP – SuccessFactors)
  12. Roche (Mobolt)
  13. Heinemann (OAF)
  14. OTTO (SAP)
  15. Rossmann (Homegrown / Other)
  16. Bertelsmann (beCruiter)
  17. Infineon (Umantis)
  18. Bosch (SAP)
  19. RWE (SAP)
  20. Pro7Sat.1 Media (rexx)
  21. Peek & Cloppenburg (Homegrown / Other)
  22. Rohde & Schwarz (SAP)
  23. Henkel (Oracle – Taleo)
  24. Tchibo (milch & zucker – BeeSite)
  25. Intel (Oracle Taleo)
  26. Benteler (Kenaxa – Brassring)
  27. Maschinenfabrik Reinhausen (MHM)
  28. EnBW (Lumesse – iGrasp)
  29. Philips (Oracle – Taleo)
  30. SCHOTT (Softgarden – Taloom)

Weitere Informationen zum Top 30 Ranking finden Sie unter auf den Seiten von Potentialpark.


In eigener Sache:

Abonnieren Sie den PERSOBLOGGER.DE Newsletter!

Stefan Scheller

Abbinder: Persoblogger Stefan Scheller

 

Mein Name ist Stefan Scheller. In meiner Rolle als Persoblogger und HR-Szene Influencer betreibe ich diesen Blog und das gleichnamige HR-Portal für Praktiker. Vielen Dank für das Lesen meiner Beiträge und Hören meines Podcasts!

Besuchen Sie auch den großen HR-Studien und Infografiken Download Bereich, den HR-Veranstaltungskalender, den HR-Stellenmarkt und die HR-Literatur-Empfehlungen und Rezensionen!

Über eine Buchung als Speaker für Ihre Veranstaltung freue ich mich natürlich ebenso wie über das Abonnieren meines Newsletters.

DANKE.

6 Antworten

  1. Guten Abend,

    vielen Dank für die Studie – hätte sie verpasst, wenn ich nicht hier folgen würde 🙂

    Kurz danach habe ich ein bisschen gestöbert, weil doch ganz schön viele SAP Kunden auf dieser Liste stehen. (Macht natürlich auch die Masse) Ich habe einige Stellen entdeckt, die ENDLOSE Formularfelder auszufüllen hatten. Da kriege ich auch als Nicht-Bewerberin ein bisschen Gänsehaut.

    Wie du schon vorher angemerkt hast: Es gehört ja noch mehr dazu – macht aber meiner Meinung nach auch viel aus!

    Habe deinen Beitrag als ein Fundstück der vergangenen Woche auf meinem HR Blog geteilt. Damit ihn nicht noch mehr fast verpasst hätten 🙂

    Viele Grüße
    Kimberly

  2. Hallo Stefan,

    danke wieder einmal für die Analyse. Hast Du Hinweise darauf gefunden, woran es liegt, daß man als Arbeitgeber mit ein und demselben E-Recruiting System (Softgarden) auf dem 1. und auf dem 30. Platz landen kann? Ich konnte daraus keine klare Antwort für oder gegen eine bestimmte Lösung finden.

    SG

    Wolfgang

  3. Zum Thema mobile Bewerbung kann man noch sagen: Nur wenige nennen diese Art des Bewerbens als ihren Lieblingsweg, weil die Erfahrungen fehlen. Wenn man Bewerber an ein mobilfähiges System heranführt und eine gute Umsetzungen testet, sind sie hingegen aufgeschlossen. Es fehlen ihnen aber noch die Erklärungen und Aufforderungen der Arbeitgeber, und natürlich die guten technischen Umsetzungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel-Empfehlungen:

PERSOBLOGGER Newsletter Newsletter
×

Holen Sie sich den HR-Newsletter für Praktiker von PERSOBLOGGER.DE!

Die aktuellen Blogbeiträge, die neusten HR-Studien und Infografiken, Zugriff auf alle HR-Veranstaltungen im DACH-Raum und die wichtigsten Trends und Personaler-News.