HR-Startup Daddel

Daddel: Video-Recruiting-App für Arbeitgeber und Talents

Die Zeiten von Papierbewerbungen scheinen lange vorbei. Das Video hält Einzug im Recruiting. Das HR-Startup Daddel will diesen Trend aufnehmen und bringt eine Video-Recruiting-App, die Arbeitgeber und Jobsuchende zusammenbringt. Die beiden Gründer Katharina und Andreas antworten auf meine Fragen im Startup-Interview.

Was bietet Daddel?

Hallo Katharina und Andreas, möchtet Ihr Euch und Daddel bitte kurz vorstellen?

Wir sind Katharina und Andreas und wir haben mittlerweile viele Jahre Erfahrung mit dem Rekrutieren von neuen Mitarbeitenden. Und da uns die Art und Weise nie effizient und sympathisch genug war, wollten wir daran etwas ändern.

Wir unterstützen Arbeitgeber und Talents bei der Job- bzw. bei der Personalsuche mit hilfe unserer Video-Recruiting-App. Wir haben also eine moderne Jobbörse auf die Beine gestellt. Es gibt zwei Zielgruppen, nämlich unsere Arbeitgeber und unsere Talents (Arbeitnehmer, Schüler und Studenten, Selbständige/Freelancer und Rentner).

Talents laden Videos hoch, in denen sie sich selbst vorstellen, über ihren Werdegang sprechen oder ihre Skills & Talente zeigen. Stelle dir vor, eine tiermedizinische Fachangestellte zeigt in einem Video, wie einfühlsam sie ihren eigenen Hund dressiert hat und ihm Befehle beibringt. Ein potenzieller Arbeitgeber hat blitzschnell den ersten Eindruck, ob das Talent die richtigen Skills für die offene Stelle mitbringt. Das Talent kann sich so viel authentischer von anderen Bewerbern abheben und zeigen, was es drauf hat.

Arbeitgeber laden ihre Imagefilme in die App und stellen sich so bei ihren künftigen Bewerbern kurz vor. Außerdem können Stellenanzeigen als Video aufgenommen und hochgeladen werden. Die ToDo´s im Job lassen sich so authentisch erklären. Vielleicht werden auch direkt ein paar neue Kollegen kennengelernt und die Arbeitsumgebung gezeigt. Das Talent sieht also schon im Vorfeld, ob der Chef sympathisch ist, welche Unternehmenskultur herrscht und ob die Werte mit den eigenen Vorstellungen übereinstimmen.

Durch unsere speziell entwickelten Filter finden Arbeitgeber und Talents schnell und exakt die Bewerber oder Arbeitgeber, die genau auf Ihre offenen Stellen oder zu den eigenen Vorstellungen passen.

Außerdem können Arbeitgeber ihre Videos über eine Promotion bewerben. Wir spielen ihre Videos dann zielgerichtet genau der Zielgruppe aus, die auf den offenen Job passt.

Und über die integrierte Chat-Funktion tauschen sich beide direkt in der App aus.

Diese Herausforderung löst Daddel

Welche Herausforderungen löst Ihr mit Eurem Angebot?

In unseren letzten Anstellungen haben wir unsere Mitarbeiter selbst eingestellt und standen immer wieder vor den gleichen Herausforderungen. Es kamen entweder keine Bewerbungen rein oder die Bewerber passten nicht auf die offene Stelle. Wir haben Zeit verschwendet in Bewerbungsgesprächen oder Telefonaten und konnten uns als Arbeitgeber auch nicht wirklich attraktiv von anderen abheben.

Bewerber wiederum können aus einem bloßen Text in der Stellenanzeige nicht herauslesen, ob die Unternehmenskultur und Werte mit den eigenen Vorstellungen übereinstimmen. Auch das Aufgabengebiet kann nur oberflächlich kommuniziert werden. Also haben wir nach einer einfacheren Lösung gesucht, die nicht nur effizienter im gesamten Bewerbungsprozess, sondern auch zeitgemäßer ist.

Wir haben uns gefragt, was wir denn alle gerne machen. Wo holen wir uns unsere Informationen? Und die Antwort ist klar: Wir nehmen unser Handy in die Hand oder laufen an den Computer und suchen unsere Antworten im Internet. Oft schauen wir uns Videos mit Kochanleitungen oder Montageanleitungen an, schauen YouTube Videos um Produkte miteinander zu vergleichen.

Da kam uns der Geistesblitz: Wir können das Thema Recruiting auf ein moderneres Level heben mit dem digitalen Medium “Video”, das jeder versteht und sich schon so selbstverständlich in den Alltag integriert hat.

Arbeitgeber sprechen mit unserer Video-Recruiting-App die Sprache der heutigen Zeit. Denn wer liest schließlich noch in Zeitungen oder Inseraten? Informationen in Stellenanzeigen lassen sich im Video viel leichter transportieren, sodass die Passgenauigkeit der Bewerber viel präziser ausfällt. Außerdem spart es Zeit während der Bewerberauswahl, da Interviewrunden reduziert werden und ein schneller erster Eindruck vom Talent noch vor der eigentlichen Bewerbung entsteht. Durch das moderne Medium “Video” kann der Arbeitgeber außerdem seine starke Arbeitgebermarke präsentieren, denn Employer Branding ist in der heutigen Arbeitswelt so wichtig wie nie zuvor. Talents können sich außerdem von anderen Talents abheben, indem sie einfach zeigen, was sie können. Das sind Vorteile, die ein Text in Bewerbungen oder Stellenanzeigen nie leisten kann.

Videorecruiting

Videorecruiting gibt es schon eine Weile auf dem Markt. Setzen sich die Lösungen dafür langsam durch? Warum?

Stimmt, das Thema gibt es schon eine Weile und in einigen Unternehmen werden Vorstellungsfilme von ihren Bewerbern verlangt. Oftmals werden diese Filme in einem sehr professionellen Setting und steifen Inhalt abgeliefert, wo viele Bewerber schon im Vorfeld an ihre Grenzen kommen. Viele Talente scheitern dann, weil sie Angst haben, nicht fachgerecht genug abzuliefern.

Das werden wir ändern, denn bei uns braucht es keine High-End Blockbuster-Produktion. Unsere App lebt von Authentizität, was wiederum zu einer viel nachhaltigeren Bewerber- und Jobauswahl führt. Getreu dem Leitsatz “Handy in die Hand nehmen, zeigen was ihr könnt, hochladen – fertig”.

Wir sind sicher, dass das Thema Video-Recruiting in Zukunft eine noch viel größere Rolle spielen wird. Denn die schnelle Besetzung von offenen Stellen wird immer härter und es wird eine authentischere Art und Weise im Recruiting gefragt sein.

Wir setzen auf Trends der heutigen Zeit und machen uns den Social-Charakter, den jeder kennt, zu Nutze.

Lebenslauf und Werdegang per Video

Ihr schreibt auf Eurer Website „In unserer Karriere-App stellen Bewerber:innen sich, ihren Werdegang, Skills und Talente einfach per Video vor.“ Wie stellt man all das in einem Video dar ohne alles lediglich aufzuzählen?

Wir entscheiden sehr schnell, ob die Chemie stimmt. Der erste Eindruck entsteht meist nur aufgrund eines einzigen einprägenden Merkmals und dauert unter sieben Sekunden. Talents müssen nicht großartig kreativ sein oder Saltos schlagen, um von sich zu überzeugen. Authentizität spielt hier eine große Rolle. Sich so zu zeigen, wie man ist, auch wenn man lediglich von den Stationen im Leben erzählt, ist der beste Weg für einen guten ersten Eindruck. Über Videos lassen sich Soft-Skills viel besser transportieren als über geschriebene Texte.

Matching von Bewerbenden und Arbeitgebern

Ihr bietet ein Matching zwischen den Jobsuchenden und Arbeitgebern an. Was genau matcht Ihr und wie?

Eines der wichtigsten Punkte für uns war, dass wir ein möglichst genaues Matching zwischen Talents und offenen Stellen gewährleisten wollen. Also haben wir uns lange Gedanken gemacht und ein System entwickelt, das eine erfolgversprechende Übereinstimmung möglich machen soll.

Über eigens entwickelte Filter kann das Talent seinen neuen Job & Arbeitgeber und der Arbeitgeber seine neuen Bewerber im Handumdrehen identifizieren. Alle Filter funktionieren in beide Richtungen. Streuverluste werden vermieden, indem das Talent im Profil relevante Eigenschaften und Informationen von sich hinterlegt.

Beim Hochladen eines Job-Videos durch den Arbeitgeber werden von ihm ebenfalls relevante Daten zum Job gemacht, welche durch unsere Filterfunktionen ausgelesen werden. Das Talent erhält so nach Filterung Jobvideos angezeigt, die für es relevant sein können.

Videorecruiting eine Frage des Alters?

Ist Videorecruiting eine Frage des Alters? Sind junge Talente eher bereit für die Aufnahme einer Videobewerbung als Professionals?

Die Erfahrung der letzten Monate zeigte, dass es wenig Unterschied macht, wie alt Talents sind, in welcher Branche sie arbeiten oder welche Skills sie haben. Das Thema Video findet aufgrund der vielen Vorteile bei allen Zielgruppen großen Anklang. Unsere GenerationZ ist zwar mit digitalen Medien aufgewachsen, weswegen Nachwuchstalente ein natürliches Verständnis dafür besitzen. Dennoch benötigt man kein technisches Know-How, eine teure Kamera und muss auch nicht technikaffin sein. Wer sein Smartphone bedienen kann, kann Videos aufnehmen und unsere App bedienen.

Für alle, die dennoch Unterstützung bei der Ideenfindung oder der technischen Umsetzung brauchen, stellen wir einen Leitfaden mit nützlichen Infos zum technischen Setup und Video-Ideen zur Verfügung.

Wir machen tatsächlich eher die Erfahrung, dass uns Talents dankbar sind, eine Gelegenheit zu bekommen, wie sie sich von anderen Bewerbern abheben können. Das Feedback zeigt, dass das Video-Verhalten mittlerweile erlernt ist und sich wie selbstverständlich in unseren Köpfen verankert hat.

Extrovertierte und introvertierte Menschen

Wie setzen Unternehmen Videorecruiting konkret ein – als ausschließlichen oder zusätzlichen Kanal? Wie gehen introvertierte Menschen mit dem Thema am besten um?

Bei Daddel wird Video-Recruiting für das Finden von neuen Mitarbeitenden und Jobs eingesetzt, in Form von Video Stellenanzeigen. Und als super Nebeneffekt tun Unternehmen etwas für ihr Employer Branding. Imagefilme erzählen die Geschichte des Unternehmens und vermitteln ein authentisches und emotionales Bild. Die Story vermittelt Markenidentität, denn gerade im hart umkämpften Arbeitnehmermarkt hat die Außendarstellung große Priorität.

Einige Unternehmen besitzen keine Marketingabteilung, haben nur wenig Zeit oder wissen nicht, wie sie sich und ihre offenen Stellen am besten präsentieren. Für diesen Fall haben wir nicht nur einen schriftlichen Leitfaden entwickelt, sondern auch Partner-Unternehmen direkt an die App angedockt, die bei der Erstellung von Videos gerne unterstützen. Alle Partner wurden von uns persönlich verifiziert und sind spezialisiert in ihrem jeweiligen Einsatzgebiet.

Wie sich Daddel weiterentwickelt

Welche Planungen habt Ihr für Daddel in 2024 sowie in den nächsten Jahren?

In 2024 steht erstmal der Launch unserer App im Vordergrund, welcher im Herbst dieses Jahres stattfinden wird.

Wir sprudeln über vor Ideen, weil unser Konzept extrem ausbaufähig ist. Wir wollen auf jeden Fall noch weiter in das Thema digitale Bewerbung eintauchen und sie am besten so einfach machen, wie Essen beim Lieblingsitaliener zu bestellen. Mehr Spoiler gibts aber im Moment noch nicht 😉

Wir wollen in 3 Jahren sagen können, wir haben das Recruiting revolutioniert. Mit einer Lösung, die Arbeitgebern und Talents das Arbeitsleben einfacher macht und auch die Art und Weise, wie sie zueinander finden, viel ansprechender und wertvoller macht. Das Wort Bewerbungsmappe muss aus dem Wortschatz der Menschen verschwinden. Bewerbungsmappe ist so 90er!

Vielen Dank für Eure Antworten, Katharina und Andreas. Für Daddel weiterhin viel Erfolg!

Weitere HR-Startups kennenlernen

Über die Interviewten

 

Katharina Geyer hat im kaufmännischen Bereich gestartet und zuletzt für einige Jahre als Head of Operations in einem einstigen Start-up gearbeitet. Dort war sie für den Bereich Customer Service mit knapp über 40 Mitarbeitern verantwortlich. Sie ist also eher der operative Kopf und kümmere sich um die Produktentwicklung, digitale Prozesse und strategische Themen.

 

>> LinkedIn-Profil von Katharina Geyer

 

 

Andreas Geyer kommt ursprünglich aus der Mediengestaltung, also 100% Kreativkopf. 2016 hat er sich nebenberuflich mit einer Kreativagentur selbständig gemacht. Zuletzt war er als Head of Marketing in einem schnell wachsenden Start-up tätig und dort für die Marketingabteilung verantwortlich (inkl. Personalverwantwortung).Er ist der kreative Kopf hinter Daddel und kümmert sich um alles rund um das Marketing und Corporate Design.

>> LinkedIn-Profil von Andreas Geyer

>> Website von Daddel

Stefan Scheller

Autor und Speaker Persoblogger Stefan SchellerMein Name ist Stefan Scheller. In meiner Rolle als Persoblogger und Top HR-Influencer (Personalmagazin 05/22) betreibe ich diese Website und das gleichnamige HR Praxisportal. Vielen Dank für das Lesen meiner Beiträge und Hören meines Podcasts Klartext HR!

Besuchen Sie auch den großen HR-Studien und Infografiken Download Bereich, den HR-Veranstaltungskalender, den HR-Stellenmarkt und das große HR-Dienstleister Anbieterverzeichnis.

Über eine Buchung als Speaker oder Moderator für Ihre Veranstaltung freue ich mich natürlich ebenso wie über das Abonnieren meines Newsletters oder gar Ihre Mitgliedschaft im PERSOBLOGGER CLUB.

DANKE!

Lassen Sie uns auf LinkedIn darüber diskutieren!

  • Anzeigen:

  • WorkFlex Workation Compliance Handbuch

  • Quicklinks:

  • Entdecken Sie weitere spannende Artikel

    IHRE PERSOBLOGGER CLUB MITGLIEDSCHAFT

    Nur eine Anmeldung pro Unternehmen. Grenzenloser Zugang für das gesamte HR-Team

    persoblogger club Werbung
    PERSOBLOGGER Newsletter Newsletter
    ×

    Jetzt hier zum Newsletter anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

    Pünktlich jeden Montag um 7:15 Uhr wertvolle HR-News:

    • ✓ Aktuelle Fachartikel und Podcast-Folgen
    • ✓ Neueste HR-Studien & Infografiken
    • ✓ Zugriff auf HR-Veranstaltungen im DACH-Raum
    • ✓ Wichtige Trends und wissenswerte News

    Wir nutzen Google reCAPTCHA, um unsere Webseite vor Betrug und Missbrauch zu schützen. Mehr erfahren

    Newsletter-Anmeldung laden