kununu Jobs

kununu Jobs – Wie sich die Arbeitgeberbewertungsplattform gegen den Fachkräftemangel positionieren will

Mit dem brandaktuellen Service kununu Jobs erobern Stellenanzeigen die Arbeitgeberbewertungsplattform. Was der Hintergrund ist und wohin der strategische Weg von kununu führt, verrät mir Nina Zimmermann, CEO kununu, im Interview.

Weiterer Content auf kununu: Stellenanzeigen

Ab sofort werden auf Eurer kununu-Plattform nicht nur Arbeitgeberbewertungen, Infos zur Unternehmenskultur sowie Gehaltsangaben zu finden sein – Ihr plant eine Erweiterung: Stellenangebot direkt via kununu Jobs. Warum das?

Menschen besuchen kununu häufig mit dem Bedürfnis nach Bestätigung. Sie wollen Zufriedenheit in ihrem Arbeitsleben finden und sich vergewissern, dass sie das Richtige tun. In den meisten Fällen bedeutet das, den für sie richtigen Arbeitgeber zu finden – das Unternehmen, das mit ihren eigenen persönlichen Wünschen und Wertvorstellungen übereinstimmt. Konkrete Jobangebote dieser Unternehmen sind das bislang fehlende Bindeglied auf kununu zwischen der Entscheidung für den richtigen Arbeitgeber und dem tatsächlichen Schritt, den sie nun gehen können, um mit diesem ins Gespräch zu kommen. Es ist eine logische Erweiterung dessen, was Menschen von uns erwarten.

kununu Jobs via onlyfy Stellenmarkt

Die Stellenangebote werden aus Eurer konzerneigenen Plattform onlyfy one gespeist. Ist kununu damit nicht nur ein weiterer Zugangsweg in die Jobanzeigen-Welt der New Work SE?

Bei unseren strategischen Überlegungen stehen immer die Nutzer:innen im Mittelpunkt. Wir befinden uns in einem Paradigmenwandel, in dem Arbeitnehmer:innen in eine immer bessere Verhandlungsposition kommen. Dementsprechend erfüllen Stellenanzeigen nicht mehr nur den Zweck, seine Bewerbung abgeben zu können. Talente wollen potenzielle Arbeitgeber in ihrer Gänze verstehen – sei es die vorherrschende Unternehmenskultur, das mögliche Gehalt oder auch die Qualität des Bewerbungsprozesses.

Und diese Informationen möchten sie haben, bevor sie sich bewerben. Diesen Bedürfnissen wollen wir mit kununu Jobs gerecht werden – Nutzer:innen finden bei kununu Jobs künftig sowohl all diese Informationen als auch konkrete Jobangebote. Natürlich nutzen wir dabei auch die Synergien, die sich durch die enge Zusammenarbeit mit unseren Partnermarken ergeben.

kununu entwickelt sich Richtung Stellenbörse

kununu entwickelt sich damit immer stärker in Richtung Stellenbörse bzw. Job-Plattform und tritt damit mehr denn je in Konkurrenz zu den etablierten Größen am Markt. Welche besonderen Assets habt Ihr in diesem Rennen um Marktanteile?

Das Verständnis, das Employer Branding die Grundlage für erfolgreiches Hiring ist, spiegelt sich meiner Ansicht nach in den traditionellen Stellenbörsen nicht angemessen wider – der Fokus liegt hier in der Regel ausschließlich auf der aktiven Jobsuche und den Portalen mangelt es an Differenzierung.

Employer-Branding- und Sourcing-Aktivitäten können aber nicht getrennt voneinander betrachtet werden, denn die Stellenanzeige ist eine Erweiterung der Arbeitgebermarke. Jobsuchende können sich bei kununu Jobs gezielt an dem Ort für eine Stelle bewerben, an dem sie sich bereits über potenzielle Arbeitgeber informieren – anhand unserer mittlerweile über 9 Millionen Workplace Insights, die auch direkt in die Stellenanzeigen integriert sind. Daher werden die über kununu eingehenden Bewerbungen diejenigen mit dem höchsten Cultural Fit zwischen Kandidaten und Unternehmen sein. Außerdem wird der Prozess vom ersten Kontaktpunkt bis zu einer Bewerbung wesentlich verkürzt und vereinfacht.

Potenzial für Recruiting von Blue-Collar via kununu Jobs

Ihr seht ein großes Potenzial für die Personalgewinnung im Bereich Blue-Collar-Beschäftigte. Wie genau macht sich das im Angebot von kununu Jobs konkret bemerkbar?

Grundsätzlich gilt für unsere Plattform allgemein, dass sie von Beschäftigten aus allen Bereichen genutzt wird. Bereits heute wurden auf kununu mehrere hunderttausend Bewertungen in Branchen wie Handwerk, Industrie oder Gesundheit/Soziales/Pflege abgegeben. Darüber hinaus haben wir in den vergangenen Monaten Befragungen mit Beschäftigten aus den Bereichen Handwerk, Industrie oder Pflege durchgeführt und festgestellt, dass das Interesse an Stellenanzeigen mit integrierten Workplace Insights in dieser Gruppe sehr groß ist.

Mit kununu Jobs holen wir Jobinteressierte aus diesen Bereichen genau dort ab, wo sie sich über Arbeitgeber und Gehälter informieren und bieten ihnen eine direkte Bewerbungsmöglichkeit. Parallel hierzu erweitert onlyfy das Produktportfolio und bietet Arbeitgebern bessere Möglichkeiten, Anzeigen für offene Stellen im Blue- und Pink-Collar-Bereich zu schalten.

Werden nur via onlyfy gebuchte (bezahlte) Stellenzeigen bei kununu Jobs ausgespielt oder auch gecrawlte?

Zum aktuellen Zeitpunkt werden bei kununu bezahlte Stellenanzeigen aus dem Jobs-Kontingent von XING ausgespielt. Dabei handelt es um über onlyfy gebuchte Stellenanzeigen aber auch bezahlte API-Feeds zu XING.

Wie erfolgt die Bewerbung auf die Stellenanzeigen bei kununu Jobs? Ist dabei so etwas wie ein Quick-Apply über XING angedacht?

Auf die Stellenanzeigen bei kununu können sich Kandidaten über die Bewerbungsmethode bewerben, die der Arbeitgeber ausgewählt hat. Möglich sind beispielsweise XING Quick-Apply, E-Mail, das eigene ATS oder die Karriereseite des Unternehmens.

Und ganz wichtig natürlich die Frage: Wirkt sich die Integration von kununu Job auf den Preis für die Employer Branding Unternehmensprofile aus?

Der Launch von kununu Jobs hat keine Implikation auf die preisliche Gestaltung der Employer Branding Profile.

Über die Interviewte

Nina Zimmermann, CEO kununu zu kununu Jobs

 

Nina Zimmermann ist seit Mitte 2021 CEO der Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu. Vor ihrer aktuellen Rolle war die gebürtige Britin bei Burda tätig, wo sie als CPO/Geschäftsführerin die übergreifende Managementverantwortung für das Lifestyle- und People-Portal Bunte.de, das Affiliate-Netzwerk tracdelight und Burdas Content-Influencer-Plattform Brands You Love trug.

>> LinkedIn-Profil von Nina Zimmermann

>> Website von kununu

Stefan Scheller

Autor und Speaker Persoblogger Stefan SchellerMein Name ist Stefan Scheller. In meiner Rolle als Persoblogger und Top HR-Influencer (Personalmagazin 05/22) betreibe ich diese Website und das gleichnamige HR Praxisportal. Vielen Dank für das Lesen meiner Beiträge und Hören meines Podcasts Klartext HR!

Besuchen Sie auch den großen HR-Studien und Infografiken Download Bereich, den HR-Veranstaltungskalender, den HR-Stellenmarkt und das große HR-Dienstleister Anbieterverzeichnis.

Über eine Buchung als Speaker oder Moderator für Ihre Veranstaltung freue ich mich natürlich ebenso wie über das Abonnieren meines Newsletters oder gar Ihre Mitgliedschaft im PERSOBLOGGER CLUB.

DANKE!

Lassen Sie uns auf LinkedIn darüber diskutieren!

  • Anzeigen:

  • WorkFlex Workation Compliance Handbuch

  • Quicklinks:

  • Entdecken Sie weitere spannende Artikel

    IHRE PERSOBLOGGER CLUB MITGLIEDSCHAFT

    Nur eine Anmeldung pro Unternehmen. Grenzenloser Zugang für das gesamte HR-Team

    persoblogger club Werbung
    PERSOBLOGGER Newsletter Newsletter
    ×

    Jetzt hier zum Newsletter anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

    Pünktlich jeden Montag um 7:15 Uhr wertvolle HR-News:

    • ✓ Aktuelle Fachartikel und Podcast-Folgen
    • ✓ Neueste HR-Studien & Infografiken
    • ✓ Zugriff auf HR-Veranstaltungen im DACH-Raum
    • ✓ Wichtige Trends und wissenswerte News

    Wir nutzen Google reCAPTCHA, um unsere Webseite vor Betrug und Missbrauch zu schützen. Mehr erfahren

    Newsletter-Anmeldung laden