PERSOBLOGGER.DE - das HR Praxisportal Logo 2022-07
PERSOBLOGGER.DE - das HR Praxisportal Logo 2022-07
HR-Startup Empfelio: Recruiting-Plattform mit unternehmensübergreifendem Talentpool

Empfelio: Unternehmensübergreifende Talentplattform im Recruiting

Wenn abgelehnte Bewerberinnen und Bewerber in einen unternehmensübergreifenden Talentpool empfohlen werden, gewinnen alle Beteiligten. Das HR-Startup Empfelio bietet eine Plattform zur Unterstützung des Recruitings für Arbeitgeber an. Die beiden Gründer Alexander Likhachev und Viktor Martynenko geben Einblicke im Interview.

Was bietet Empfelio?

Hallo Ihr beiden, mögt Ihr Euch und Euer Startup Empfelio bitte kurz vorstellen?

Hallo Stefan, gerne. Empfelio ist eine Candidate-Sharing-Plattform für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU). Wir sind ein Teil von Rheincruiters GmbH mit Sitz in Düsseldorf. Gegründet wurden wir 2021. Wir wollen das Recruting für KMUs besser und einfacher machen.

Mit Empfelio bekommen KMU drei wesentliche Vorteile:

Dabei setzen wir auf den Sharing-Gedanken. Unternehmen tauschen über unsere Plattform Bewerber aus, denen sie bei sich keinen Job anbieten können. Wir automatisieren und erleichtern dabei den Prozess und den Austausch und unterstützen die Unternehmen sowie die Kandidaten bei der Suche, Vorstellungsgesprächen und Vertragsverhandlungen. Alles natürlich DSGVO-konform.

Unterschied zu anderen Matching-Plattformen

Plattformen zum Matching zwischen Jobsuchenden und Arbeitgebern sprießen wie Pilze aus dem Boden. Was genau unterscheidet Euch von anderen?

Der Hauptunterschied besteht darin, dass wir das Matching bzw. das Sharing der Bewerber unter den teilnehmenden Unternehmen ermöglichen. Sharing von Unternehmen für Unternehmen und das für geringe Kosten mit einem persönlichen Job Success Manager. Mehr noch, mit Empfelio können teilnehmende Unternehmen (KMU) ihren Bewerbern einen Premium-Service wie Jobsuche automatisiert, ohne extra Aufwand anbieten. Und somit ihr Employer Branding nachhaltig stärken.

Für unsere Kunden entsteht kein extra Aufwand und Implementierung der Lösung beträgt ca. 30 Minuten.

Absagen auf Bewerbungen positiv aufwerten

Der Ansatz, eine Absage auf eine Stellenbewerbung positiv aufzuwerten durch die Weiterleitung an eine Empfehlungs-Community klingt toll. Wie nehmen das Eure Kunden bzw. die neuen Community-Mitglieder wahr?

Der Ansatz kommt gut an, da Unternehmen diesen Ansatz als einen zusätzlichen Akquisekanal wahrnehmen. Darüber hinaus finden sie es klasse, dass sie mit unserer Weblösung einen gemanagten Talent Pool kostenfrei mitbekommen. Unsere Kunden schätzen auch, dass wir erfolgsabhängig arbeiten und somit ihre Risiken auf uns nehmen.

Bewerber sind froh, dass Unternehmen Hilfestellung bei der Jobsuche anbieten und ihr Netzwerk (Empfelio Community) zur Verfügung stellen. Sie nehmen es als einen richtigen Mehrwert wahr und hinterlassen auch positive Bewertungen.

Unternehmensübergreifende Zusammenarbeit im Recruiting

Im Normalfall sehen sich Arbeitgeber eher in einem „War for talents“ und betreiben Recruiting für sich allein. Wie verbreitet ist die Denke im Markt, dass ein gemeinsamer Talent-Empfehlungs-Pool eine dreifache (oder Euch eingerechnet: vierfache) WIN-Situation sein kann?

Mehr und mehr Unternehmen erkennen den Mehrwert. Vor allem KMU finden den Ansatz klasse. Als Einzelkämpfer muss man viele Ressourcen aufwenden, um Bewerber zu erreichen, zu binden und im Absagefall bei Laune zu halten. Und trotzdem bewirbt sich der Kandidat weiter. Das Einzige, was die Unternehmen davon haben, sind die Kontaktdaten der Bewerber, die nach 6 Monaten gelöscht werden müssen und dementsprechend die Aktualität verlieren.

Empfelio nimmt das Sharing, Matching und den Support komplett auf sich und agiert als eine Art verlängerter Arm der Recruiting-Abteilungen. Und das kommt natürlich gut an.

Faktor Mensch im Recruiting unverzichtbar

Ihr setzt bewusst nicht nur auf ein automatisiertes Job-Matching, sondern stellt den Jobsuchenden einen „Job Sucess Manager“ an die Seite. Wer ist das und wie bringt die Person den Vermittlungsprozess konkret voran?

Wir glauben an Technologie gepaart mit Experten-Know-how. Im People Business wollen Menschen mit Menschen arbeiten. Jedem Bewerber steht ein Job Sucess Manager zur Seite. Ein Job Success Manager ist ein von uns geschulter Mitarbeiter, der den Prozess zwischen den Parteien mitbegleitet und immer mit Unterstützung zur Seite steht.

Variables Preissystem

Durch Empfehlungen von abgelehnten Bewerberinnen und Bewerbern an Euren Pool, können Unternehmen Guthaben ansammeln, das sie bei Vermittlungen an sie selbst wieder eintauschen können. Wie funktioniert Euer Preissystem genau?

Unser Pricing ist erfolgsabhängig. Unternehmen zahlen 10% vom Bruttojahresgehalt nur, wenn sie den Kandidaten bei sich anstellen.

Auf der anderen Seite haben wir ein Reward-System, das bei jedem erfolgreichen Sharing das Unternehmen mit Empfelio Punkten honoriert. Diese werden als Guthaben im Account automatisch gespeichert und mit der nächsten Zahlung verrechnet. Hat man mehr Empfelio Punkte als man zahlen muss, so bekommt man den Kandidaten quasi „kostenfrei“.

Wie sich Empfelio weiterentwickelt

Welche Weiterentwicklungen habt Ihr für Empfelio geplant?

Genau, wir arbeiten an den Schnittstellen zu den gängigen ATS/BMS, um die User Experience noch mehr zu steigern. Wir haben eine ganze Liste an neuen Features auf unserer Road Map, aber alles Schritt für Schritt.

Vielen Dank für Eure Antworten, Viktor und Alexander. Für Euer Startup Empfelio drücke ich Euch alle Daumen!

Über die Interviewten

Alexander Likhachev

 

Alexander Likhachev kommt ursprünglich aus der Unternehmensberatung, wo er als Projekt Manager für Kunden wie Deutsche Bank, Allianz oder EON gearbeitet hat. Irgendwann war der Schritt in die Selbstständigkeit gemacht. Rheincruiters wurde gegründet, ein Unternehmen, welches sich auf Vermittlung von IT- und Medizinfachkräfte spezialisiert hat.

Aus vielen Gesprächen mit Kunden und Bewerbern merkte er schnell, dass Personalvermittlung Verbesserungspotenziale aufweist.

 

Viktor Martynenko

 

Viktor Martynenko starte seine Karriere in der Personalvermittlung bei namenhaften Unternehmen wie Robert Half und Elliott Browne. Nach mehreren erfolgreichen Jahren hat er alle Facetten des Headhuntigs kennengelernt und sich selbstständig gemacht. Der Wunsch war es ein Team aufzubauen, um etwas Großes zu erreichen. Deswegen trat er Rheincruiters als Partner bei und brachte seine große, fachliche Expertise mit ein.

Zusammen gründeten sie >> Empfelio.

 

 

 

Anzeige:Work in Progress - StepStone

Stefan Scheller

Autor und Speaker Persoblogger Stefan Scheller

Mein Name ist Stefan Scheller. In meiner Rolle als Persoblogger und Top HR-Influencer (Personalmagazin 05/22) betreibe ich diese Website und das gleichnamige HR Praxisportal. Vielen Dank für das Lesen meiner Beiträge und Hören meines Podcasts Klartext HR!

Besuchen Sie auch den großen HR-Studien und Infografiken Download Bereich, den HR-Veranstaltungskalender, den HR-Stellenmarkt und das große HR-Dienstleister Anbieterverzeichnis.

Über eine Buchung als Speaker oder Moderators für Ihre Veranstaltung freue ich mich natürlich ebenso wie über das Abonnieren meines Newsletters.

DANKE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  • Anzeigen:

  • DigitalSchoolStory: digitale Bildung für Schülerinnen und Schüler
  • HR-Event auf PERSOBLOGGER.DE suchen!
  • Sidbar-Banner: Klartext HR - Podcast von Stefan Scheller
  • Abonnieren Sie den Persoblogger.de Newsletter
  • Weitere Artikel-Empfehlungen:

    PERSOBLOGGER Newsletter Newsletter
    ×

    Jetzt hier zum Newsletter anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

    Pünktlich jeden Montag um 7:15 Uhr wertvolle HR-News: