Newsticker für HR auf Persoblogger.de - Banner

Einstiegsgehälter für Absolventen: Was Sie als Berufsanfänger verdienen

Durchschnittsgehälter von Berufseinsteigern in Deutschland

Das durchschnittliche Gehalt von Berufseinsteigern mit akademischem Abschluss liegt in Deutschland bei 45.400 Euro brutto. Masterabsolventen verdienen im Schnitt 12% mehr als ihre Kollegen mit Bachelorabschluss. Wer promoviert hat, bekommt sogar fast 33% mehr. Das zeigt der neue StepStone Gehaltsreport für Absolventen, für den die Online-Jobplattform Gehälter von rund 13.000 Berufseinsteigern mit akademischer Ausbildung ausgewertet hat. Demnach verdienen Absolventen zum Karrierestart bereits rund 24% mehr als Berufseinsteiger mit abgeschlossener Lehre.

Einstiegsgehälter für akademische Absolventen nach dem Studium
Quelle: StepStone

Die wichtigsten Ergebnisse des StepStone Gehaltsreports für Absolventen 2020/2021:

Die lukrativsten Studiengänge: Medizin, Wirtschaftsingenieurwesen und Naturwissenschaften

  • Absolventen eines Medizinstudiums bekommen zum Start am meisten: Mit durchschnittlich 59.500 Euro sind sie Spitzenreiter des Rankings nach Studiengang.
  • Auf Platz 2 liegen Berufseinsteiger mit einem Master-Abschluss in Wirtschaftsingenieurwesen (52.800 Euro), dicht gefolgt von Absolventen der Rechtswissenschaften (52.300).
  • Die niedrigsten Einstiegsgehälter erhalten Absolventen von Design-Studiengängen (35.800 Euro), Geisteswissenschaftler (36.500 Euro) sowie Geschichts- und Kulturwissenschaftler (36.400 Euro).
Infografik: Einstiegsgehälter Master-Absolventen Hochschule
Quelle: StepStone

Wer an der Uni Stuttgart studiert, verdient zum Berufsstart am besten

  • Das höchste Einstiegsgehalt erzielen im Schnitt Berufsstarter, die an der Universität Stuttgart studiert haben (52.900 Euro).
  • Auch Absolventen der TU Darmstadt verdienen bei ihrem ersten Job mit 52.500 Euro überdurchschnittlich gut.
  • Auf Platz 3 im Uni-Ranking liegt die Ostbayerische Technische Hochschule in Regensburg: Wer hier studiert hat, erzielt als Berufseinsteiger im Schnitt 51.400 Euro jährlich.

Die Branche entscheidet: Unterschied von mehr als 17.000 Euro

  • Deutschlands Automobilindustrie ist seit Jahren eine der beliebtesten Branchen für Berufseinsteiger.Das liegt auch am hohen Einstiegsgehalt: Wer in dieser Branche einen Job hat, erhält nach der Uni im Schnitt 51.700 Euro.
  • Die Luft- und Raumfahrt (51.100 Euro) sowie die chemie- und erdölverarbeitende Industrie (49.900 Euro) landen auf Platz 2 und 3 des Branchen-Rankings.
  • Die niedrigsten Einstiegsgehälter erhalten Absolventen der Hotel- und Gastronomiebranche (34.000 Euro), der Freizeit- und Touristikbranche (36.100 Euro) sowie im Bereich Agentur, Werbung, Marketing und PR (36.600 Euro).

Unternehmensgröße: Je mehr Mitarbeiter es gibt, desto mehr wird bezahlt

  • Absolventen verdienen beim Berufseinstieg in sehr großen Unternehmen mit mehr als 10.000 Mitarbeitern am meisten. Sie können sich über ein Jahresgehalt von durchschnittlich 50.500 Euro freuen. Damit liegen sie rund 11% über dem Durchschnitt.
  • Bei mittelgroßen Firmen mit 501 bis 1.000 Mitarbeitern liegt das Einstiegsgehalt mit 46.500 Euro nur rund 2% über dem Gesamtdurchschnitt.
  • Kleinere Arbeitgeber, die bis zu 50 Mitarbeiter beschäftigen, zahlen Berufsstartern mit 42.300 Euro rund 7% unter dem Durchschnitt.

 Standort: Hohe Gehälter in süddeutschen Bundesländern und Großstädten

  • Ein Top-Einstiegsgehalt erhalten Absolventen in Baden-Württemberg (47.800 Euro), in Bayern (47.400 Euro) und Hessen (46.400 Euro).
  • Am unteren Ende der Gehaltsspanne und deutlich unter dem Bundesdurchschnitt liegen Sachsen (38.400 Euro), Sachsen-Anhalt (39.400 Euro) und Thüringen (40.100 Euro)
  • Auf Städteebene erzielen Berufseinsteiger in Stuttgart das höchste Einstiegsgehalt – 49.400 Euro sind es hier. Dahinter folgen München (48.400 Euro) und Frankfurt am Main (47.600 Euro).

Quelle und weitere Auswertungen: StepStone

>> zurück zum HR-Newsticker für Personaler!


Stefan Scheller

Abbinder: Persoblogger Stefan Scheller

Mein Name ist Stefan Scheller. In meiner Rolle als Persoblogger betreibe ich diesen Blog und das gleichnamige HR-Portal für Praktiker. Als HR-Manager in einem IT-Unternehmen und Szene-Influencer, danke ich Ihnen für das Lesen meiner Beiträge und hören meines Podcasts.

Besuchen Sie auch den großen HR-Studien und Infografiken Download Bereich, den HR-Veranstaltungskalender, den HR-Stellenmarkt und die HR-Literatur-Empfehlungen und Rezensionen!

Über eine Buchung als Speaker für Ihre Veranstaltung freue ich mich natürlich ebenso wie über das Abonnieren meines Newsletters.

DANKE.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel-Empfehlungen:

PERSOBLOGGER Newsletter Newsletter
×

Holen Sie sich den HR-Newsletter für Praktiker von PERSOBLOGGER.DE!

Die aktuellen Blogbeiträge, die neusten HR-Studien und Infografiken, Zugriff auf alle HR-Veranstaltungen im DACH-Raum und die wichtigsten Trends und Personaler-News.