HR-Newsticker: Täglich frische HR-News

Purpose: Nur rund ein Drittel der Schweizer Unternehmen überzeugt mit glaubwürdigen Statements

Viele Schweizer Unternehmen positionieren sich bereits über einen gesellschaftlich relevanten Daseinszweck und kommunizieren ein Purpose-Statement, das dieses Engagement auf den Punkt bringen soll. Wie die Formulierungen der 46 führenden Schweizer Unternehmen in der Öffentlichkeit ankommen, hat die in Zürich ansässige Managementberatung Globeone jetzt mit einer repräsentativen Umfrage untersucht.

Studie zeigt, wie Formulierungen in der Öffentlichkeit ankommen

Insbesondere die Statements von Lindt & Sprüngli, Coop, Geberit, der Schweizerischen Post, Migros, Dufry, der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) und der Mobiliar treffen auf breite Zustimmung. Immerhin etwa zwei Drittel der Formulierungen Schweizer Unternehmen verfehlen dagegen mit weniger als 50% Zustimmung in der öffentlichen Wahrnehmung ihre Wirkung.

Für die Studie hat Globeone über ein unabhängiges Institut für Meinungsforschung rund 1.200 Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten befragt, was sie von den Purpose-Statements der führenden Schweizer Unternehmen halten. Von den Teilnehmern war zunächst die allgemeine Gefälligkeit in sieben Bewertungsstufen anzugeben, dann erfolgte eine Abfrage in fünf weiteren Kriterien. Die Befragten haben beurteilt, für wie einprägsam, glaubwürdig und klar formuliert sie die Formulierungen halten. Ausserdem haben sie angegeben, ob ein Statement für sie selbst persönliche Relevanz hat und ob es aus ihrer Sicht verständlich die Frage beantwortet, warum ein Unternehmen existiert.

Ranking: Lindt & Sprüngli auf Platz eins

Spitzenreiter ist Lindt & Sprüngli mit dem Purpose-Statement «Wir verzaubern die Welt mit Schokolade»: 81,1% der Schweizer halten die Formulierung des traditionsreichen Schokoladenherstellers für gelungen. Da schwingt sicher auch viel Stolz auf das international bekannte Unternehmen mit, ausserdem trifft der Purpose insbesondere in Krisenzeiten natürlich einen Nerv. Auf Platz zwei steht Coop mit 72,6% Zustimmung für: «Coop, für mich und dich.» Das genossenschaftlich organisierte Detailhandels- und Grosshandelsunternehmen stelle seine Kunden in den Mittelpunkt des Wirkens und strebe keine Gewinnmaximierung an. Mehr als 2,5 Millionen Genossenschaftsmitglieder denken, dass die Coop-Gruppe ihren Purpose täglich glaubwürdig lebt. Entsprechend hoch fällt deshalb auch die Zustimmung der Öffentlichkeit zum Statement des Unternehmens aus. Platz drei erreicht der Sanitärkonzern Geberit. Immerhin 66% gefällt die als Mission kommunizierte Formulierung «Mit innovativen Sanitärprodukten verbessern wir die Lebensqualität der Menschen nachhaltig».

Die Schweizerische Post verkündet «Wir bringen die Schweiz zusammen – jeden Tag seit 1849» und kann damit 66,8% der Schweizer begeistern. Das als Genossenschaft aufgestellte Detailhandelsunternehmen Migros überzeugt mit seinem Unternehmenszweck («Wir engagieren uns täglich mit Herz für die Lebensqualität der Menschen und für die Gesellschaft») 66,5% der Schweizer. Der Reisekonzern Dufry hat mit seinem Unternehmenszweck «Make travellers happier» 65,7% auf seiner Seite, die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) können mit 65,3% für «SBB. Weil Verbindungen die Schweiz ausmachen» ebenfalls hohe Zustimmungswerte erzielen. Immerhin 63,6% der Befragten halten das Purpose-Statement «Das Leben leben – Wir sind da» der Versicherungsgesellschaft Mobiliar für passend und gelungen.

Wenig einprägsame Statements auf den letzten Plätzen

Auf den letzten fünf Plätzen der Umfrageergebnisse rangieren mit relativ wenig Zustimmung die Formulierungen von SGS (29%), Sika (28,5%), Six (27,3%), Vontobel (24,5%) und der nach jahrelangem Missmanagement in Schieflage geratenen Credit Suisse (21,7%). Wie die niedrige Zustimmungsrate zeigt, zeichnete sich bei der Credit Suisse bereits vor den jüngsten Turbulenzen eine erhebliche Glaubwürdigkeitskrise ab. Auffällig ist zudem, dass viele der letztplatzierten Unternehmen relativ lange, wenig einprägsame Purpose-Statements kommunizieren und damit viel Potenzial verschenken. Vergleichsweise ausführlich drücke sich beispielsweise der Spezialchemiekonzern Sika mit der Botschaft «To anticipate and meet future challenges by providing reliable, innovative, sustainable, and long-lasting solutions in the construction, building, and manufacturing» aus.

Generell sei zu sehen, dass es einigen grossen Schweizer Unternehmen noch nicht gelingt, mit ihrem Purpose-Statement den richtigen Ton zu treffen. Das gilt auch für Unternehmen, die eigentlich über eine gute Reputationsbasis verfügen, um Themen wie Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit erfolgreich gegenüber Mitarbeitern, Kunden und der kritischen Öffentlichkeit kommunizieren zu können. Ein von der breiten Öffentlichkeit verstandenes und positiv bewertetes Purpose-Statement zu formulieren, sei jedoch nicht trivial, wie die Studie zeige. Aus den Bewertungen der Schweizer Öffentlichkeit lassen sich wertvolle Rückschlüsse darauf ziehen, was ein gelungenes und positiv aufgenommenes Statement ausmacht und in welchen Bereichen Unternehmen besonders punkten können.

Es liegt natürlich nicht nur an der Formulierung

Oft liege es aber auch nicht am jeweiligen Statement, wenn dieses weniger breiten Anklang in der Öffentlichkeit finde. Meist ist dann eher das gesamte Purpose-Konzept noch nicht hinreichend mit Leben gefüllt, aktiv kommuniziert und für die Zielgruppen erlebbar gemacht. Daran lässt sich aber zum Glück arbeiten. Die Öffentlichkeit erkenne schnell Diskrepanzen zwischen dem tatsächlichen Geschäftsgebaren und dem verlautbarten Purpose. Bisweilen färbe auch ein kritisches Image der gesamten Branche auf einzelne Unternehmen ab. Das erschwert natürlich die Ausgangslage, verhindert aber eine glaubwürdige Positionierung mit einem gesellschaftliche relevanten Unternehmenssinn nicht grundsätzlich.

Quelle: Pressemitteilung Globeone

zurück zur Übersicht: Weitere Meldungen im HR-Newsticker lesen!

Stefan Scheller

Autor und Speaker Persoblogger Stefan SchellerMein Name ist Stefan Scheller. In meiner Rolle als Persoblogger und Top HR-Influencer (Personalmagazin 05/22) betreibe ich diese Website und das gleichnamige HR Praxisportal. Vielen Dank für das Lesen meiner Beiträge und Hören meines Podcasts Klartext HR!

Besuchen Sie auch den großen HR-Studien und Infografiken Download Bereich, den HR-Veranstaltungskalender, den HR-Stellenmarkt und das große HR-Dienstleister Anbieterverzeichnis.

Über eine Buchung als Speaker oder Moderator für Ihre Veranstaltung freue ich mich natürlich ebenso wie über das Abonnieren meines Newsletters oder gar Ihre Mitgliedschaft im PERSOBLOGGER CLUB.

DANKE!

Lassen Sie uns auf LinkedIn darüber diskutieren!

  • Anzeigen:

  • WorkFlex Workation Compliance Handbuch

  • DSAG Event Personaltage 2024

  • Quicklinks:

  • Entdecken Sie weitere spannende Artikel

    Meine HR-Damen sollen lieber arbeiten als lernen
    Personalentwicklung & Lernen

    „Meine HR-Damen sollen arbeiten und nicht lernen“

    Wenn es um das Thema Lernen geht, zeigen sich in Unternehmen die unterschiedlichsten Kulturen. Während für manche Arbeitgeber berufliche Weiterbildung während der Arbeitszeit eine Selbstverständlichkeit

    AVAILY - New Work Konzepte
    HR-Startups

    AVAILY: New Work Konzepte smart umsetzen

    Der Büro-Immobilienmarkt folgt verschiedenen Trends. Einerseits werden Mitarbeitenden nach den Corona-Jahren mit unbegrenzt Homeoffice nunmehr häufig wieder ins Office zurückbeordert. Andererseits schließen beispielsweise zahlreiche Banken

    IHRE PERSOBLOGGER CLUB MITGLIEDSCHAFT

    Nur eine Anmeldung pro Unternehmen. Grenzenloser Zugang für das gesamte HR-Team

    persoblogger club Werbung
    PERSOBLOGGER Newsletter Newsletter
    ×

    Jetzt hier zum Newsletter anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

    Pünktlich jeden Montag um 7:15 Uhr wertvolle HR-News:

    • ✓ Aktuelle Fachartikel und Podcast-Folgen
    • ✓ Neueste HR-Studien & Infografiken
    • ✓ Zugriff auf HR-Veranstaltungen im DACH-Raum
    • ✓ Wichtige Trends und wissenswerte News

    Wir nutzen Google reCAPTCHA, um unsere Webseite vor Betrug und Missbrauch zu schützen. Mehr erfahren

    Newsletter-Anmeldung laden