Logo Persoblogger.de - HR-Portal für ür Recruiting, Employer Branding, Personalmarketing, New Work und die Digitalisierung digitalHR
Logo Persoblogger.de - HR-Portal für ür Recruiting, Employer Branding, Personalmarketing, New Work und die Digitalisierung digitalHR
HR Startup Club of Code zum Softwareentwickler Recruiting

Club of Code – Softwareentwickler finden und einstellen

Das HR-Startup Club of Code bietet eine Plattform zum Ansprechen deutschsprachiger Softwareentwickler (m/w/d). Über ein Matching von Profilen mit Anforderungen der Unternehmen, wollen die Gründer den Recruiting-Prozess vereinfachen und beschleunigen, wie Tech-Recruiter und Co-Founder Thilo Elst im Interview verrät. Darüber hinaus sprechen wir über die Frage, wie IT-Profis heute Jobs suchen und welche Rolle dabei eine transparente Gehaltsangabe in der Stellenanzeige spielt.

Was bietet Club of Code?

Hallo Thilo, magst du Dich und Euer Startup Club of Code bitte kurz vorstellen?

Hallo, mein Name ist Thilo. Ich bin Co-Founder & CEO von Club of Code. Gemeinsam mit meinem Co-Founder & CTO Florian Unzicker habe ich eine Plattform entwickelt, auf der wir Software-Entwickler und Unternehmen über einen Algorithmus effizient und schnell zusammenbringen. Als Tech-Recruiter bringe ich dabei vor allem die Sichtweise der Unternehmen mit ein, während Florian, als Entwickler, die Sichtweise der Entwickler mit einbringt.

Der Name Club of Code weckt bei mir Assoziationen in Richtung Stack Overflow. Ist das beabsichtigt?

Der Name ist bewusst gewählt. Wir fokussieren uns ausschließlich auf Software-Entwickler, was wir im Namen von Anfang an verankern wollten. Stack Overflow bietet ein Forum, in dem sich Entwickler austauschen und gegenseitig Hilfestellung bieten können. Club of Code ist eine schnelle und leicht zu bedienende Plattform für Entwicker-Jobs. Auch wenn wir etwas anderes machen, fühlen wir uns dem großen Bereich der Software-Entwicklung sehr verbunden. Dafür steht Club of Code.

Eine weitere Recruiting-Plattform für Softwareentwickler

Plattformen für das Gewinnen von Softwareentwicklerinnen und Softwareentwicklern gibt es sehr viele. Wie unterscheidet Ihr Euch von anderen Plattformen?

Im Wesentlichen unterscheiden wir uns dadurch, dass bei uns alles über Software gelöst wird. Hier sitzt kein Recruiter mehr, der die Profile zuordnet. Darüber hinaus finden Unternehmen auf Club of Code vorrangig deutschsprachige Entwickler. Da deutsche Sprachkenntnisse in vielen Unternehmen ein wichtiges Kriterium sind, haben wir hierauf einen Fokus gelegt. Wir arbeiten jeden Tag daran, Unternehmen und Software-Entwicklern die beste Matching-Erfahrung zu bieten.

Wie IT-Profis heute Jobs suchen

Wie suchen IT-Expertinnen und -Experten heute Jobs? Besteht tatsächlich ein Bedarf für eine Anmeldung bei Portalen und eine aktive Suche?

Software-Entwickler werden von vielen Unternehmen händeringend gesucht. Dadurch ergeben sich für Software-Entwickler viele Jobangebote, was es schwierig für sie macht, die Spreu vom Weizen zu trennen. Insbesondere bei XING und LinkedIn werden viele Nachrichten und Jobangebote verschickt, die leider, gerade im Tech-Bereich, nicht immer passen.

Es kommt hinzu, dass viele spannende Stellen gänzlich unentdeckt bleiben, da die jeweiligen Unternehmen nicht über das entsprechende Budget oder die notwendige Reichweite verfügen. Vom neu gegründeten Start-up bis zum Konzern nutzt jeder Club of Code auf die gleiche Weise, um schnell und effizient mit passenden Kandidaten in Kontakt kommen und zielführend Stellen zu besetzen.

Wir demokratisieren den Markt und richten uns am Bedürfnis der Entwickler aus. Dadurch gewährleisten wir, dass die Entwickler die für sie relevanten Stellen sehen und dabei jederzeit flexibel sind. Die Kombination, schnell und personalisiert auf passende Stellen zugreifen zu können und dabei trotzdem anonym zu bleiben, ist für Software-Entwickler sehr interessant.

Welche Rolle spielt in diesem Zusammenhang das Gehalt und mithin Gehaltsangaben in Stellenanzeigen?

Die Gehaltsangabe spielt für Entwickler eine zentrale Rolle. Der Job soll natürlich Spaß machen, aber unterm Strich möchte sich beim Gehalt niemand wirklich verschlechtern. Da muss das Gesamtpaket schon sehr viel Eindruck machen, damit hier weniger Geld in Kauf  genommen wird. Wir setzen auf Transparenz, damit beide Parteien von Anfang an wissen, worum es geht. Dadurch vermeiden wir, dass ein positiver Bewerbungsverlauf am Ende wegen unterschiedlicher Gehaltsvorstellungen scheitert. Bei Club of Code ist die Gehaltsrange daher eine Pflichtangabe. Unabhängig davon, erhalten Entwickler unterschiedliche Matching-Vorschläge, die die relevanten Kriterien unterschiedlich gewichten.

Techstack, Hardskills und Softskills

Welche Bedeutung haben Softskills bei Club of Code im Rahmen des Matchings? Sind diese aus Deiner Sicht wirklich so relevant, wie die HR-Szene dies propagiert? Oder läuft im Grunde doch alles über Techstack beziehungsweise Hardskills?

Die Priorisierung zwischen Hardskills und Softskills ist natürlich so individuell, wie jedes Unternehmen selbst. Im Konzern kann dies eine andere Gewichtung haben als in einem Start-up-Unternehmen. Was alle Unternehmen allerdings gemeinsam haben, ist die Suche nach technisch fitten Entwicklern, die ihr Handwerk verstehen und gemeinsam mit ihrem Team Lösungen erarbeiten. Bei Club of Code setzen wir auf das Tech-Stack bzw. die Hardskills als Ausgangspunkt für ein zielführendes Matching.

Wir wissen, dass Menschen Softskills wie Kreativität und Teamfähigkeit noch immer am besten beurteilen können. Aus diesem Grund fokussieren wir uns bei Club of Code darauf, passende Kontakte herzustellen, damit sich Recruiter auf das entscheidende konzentrieren können.

Wie sich Club of Code weiterentwickelt

Welche weiteren Entwicklungen habt Ihr für Club of Code geplant?

Wir bieten Club of Code als Freemium-Lösung an, denn wir wollen das Tech-Recruiting zur einfachsten Sache der Welt und für alle zugänglich machen. Unternehmen können schon jetzt kostenfrei unbegrenzt Stellen ausschreiben und Software-Entwickler einstellen. In diesem Jahr veröffentlichen wir zusätzlich unsere Premiumlösung, um die bessere Zusammenarbeit von Recruitern untereinander und mit dem Fachbereich zu ermöglichen. Des Weiteren ist die nahtlose Anbindung an Drittanbieter-Systeme wie Application Tracking Systems (ATS) geplant.

Vielen Dank für Deine Antworten, Thilo. Ich bin gespannt, wie sich Euer Startup Club of Code weiter entwickeln wird und drücke fest die Daumen!

Über den Interviewten

Thilo Elst von Club of Code

 

Thilo Elst ist Co-Founder & CEO von Club of Code. Bereits zum Ende seines dualen Studiums hat er sein erstes Startup gegründet, da es ihn immer fasziniert hat die Dinge neu zu denken.

Er hat während und nach seinem Studium im Recruiting gearbeitet und möchte die Welt des Tech-Recruitings nachhaltig verändern.

>> zur Website Club of Code

 

 

 

 

Anzeige:

Stefan Scheller

Abbinder: Persoblogger Stefan Scheller

Mein Name ist Stefan Scheller. In meiner Rolle als Persoblogger und HR-Szene Influencer betreibe ich diesen Blog und das gleichnamige HR-Portal für Praktiker. Vielen Dank für das Lesen meiner Beiträge und Hören meines Podcasts!

Besuchen Sie auch den großen HR-Studien und Infografiken Download Bereich, den HR-Veranstaltungskalender, den HR-Stellenmarkt und die HR-Literatur-Empfehlungen und Rezensionen!

Über eine Buchung als Speaker für Ihre Veranstaltung freue ich mich natürlich ebenso wie über das Abonnieren meines Newsletters.

DANKE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Anzeigen:

  • d.vinci Recruiting-Lösungen für Onboarding
  • abci Online Assessment - Personalauswahlentscheidungen professionell treffen
  • Fahrrad-Leasing für Arbeitnehmer: Business Bike
  • Mit StepStone Kandidaten gewinnen
  • Mein aktuelles Buch: Praxisleitfaden Homeoffice und mobiles Arbeiten
  • Abonnieren Sie den Persoblogger.de Newsletter
  • Weitere Artikel-Empfehlungen:

    PERSOBLOGGER Newsletter Newsletter
    ×

    Holen Sie sich den HR-Newsletter für Praktiker von PERSOBLOGGER.DE!

    Die aktuellen Blogbeiträge, die neusten HR-Studien und Infografiken, Zugriff auf alle HR-Veranstaltungen im DACH-Raum und die wichtigsten Trends und Personaler-News.