HR-Newsticker: Täglich frische HR-News

Arbeiterlosigkeit bremst Unternehmen immer stärker aus

Am 12. Oktober hat die Bundesregierung eine neue Fachkräftestrategie beschlossen. Teil des Maßnahmenpakets sind u.a. eine Verbesserung der Einwanderungspolitik, Förderung der Vollzeitbeschäftigung von Frauen und mehr Weiterbildungsangebote sowie lebensbegleitendes Lernen. Das Ziel: Mehr Fachkräfte in Deutschland zu gewinnen und damit die Wirtschaft zu unterstützen. Dass dies dringend nötig ist, zeigen aktuelle Zahlen der globalen Recruiting-Plattform StepStone.

Demnach ist die Personalnachfrage trotz aktueller wirtschaftlicher Unsicherheiten sehr hoch: So waren bei StepStone im September 126% mehr Stellen ausgeschrieben als noch im September 2020. Ergebnisse einer aktuellen Befragung von 700 Personalverantwortlichen in Deutschland zeigen außerdem, wie Unternehmen die Situation am Arbeitsmarkt derzeit wahrnehmen.

Zugang zu Fachkräften ist für Unternehmen überlebenswichtig

57% der Befragten gaben an, dass der zunehmende Wettbewerb um die besten Fachkräfte eine der größten Herausforderungen für ihren Geschäftserfolg darstelle. Zum Vergleich: Dass die steigenden Energie- und Rohstoffpreise zu den größten Herausforderungen zählen, meinten nur 29%. 26% sehen die konjunkturellen Entwicklungen und 24% die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen als erfolgskritischste Faktoren an.

Arbeiterlosigkeit ist kein Problem der Zukunft. Wir stecken bereits mittendrin. In den letzten zwei Jahren hat sich die Lage in den Unternehmen extrem zugespitzt. Die Fachkräftestrategie der Bundesregierung setzt an der richtigen Stelle an. Jetzt gilt es, diese zügig umsetzen, sonst gefährden wir den Wohlstand unserer Gesellschaft.

Verluste durch unbesetzte Stellen nehmen zu

82% der befragten Personalverantwortlichen gaben an, dass sie im Unternehmen einen Produktivitätsverlust durch unbesetzte Stellen spüren. 2019 waren es noch 60%. Und: Ebenfalls acht von zehn Recruiter:innen (83%) sagen, dass es eine Herausforderung für sie sei, genügend Kandidat*innen für ihre offenen Stellen zu finden.

Ein Hebel – auch Teil der neuen Fachkräftestrategie der Bundesregierung – ist Zuwanderung. Deutschlands heutiger Wohlstand wäre ohne die Unterstützung von Millionen von Einwanderern nicht denkbar und wird es auch in Zukunft nicht sein. Deshalb müssen wir in Zukunft aktiv um qualifizierte Zuwanderung werben. Wir müssen endlich Bürokratie abbauen und dafür sorgen, dass ausländische Abschlüsse einfacher anerkannt werden und die Zugewanderten mit ihren Familien echte Chancengleichheit erleben.

Über die Studie

Im September 2022 hat die Recruiting-Plattform StepStone ca. 700 Personalentscheider:innen zu aktuellen Herausforderungen in der Personalgewinnung und deren Auswirkungen auf den Unternehmenserfolg befragt. Die Ergebnisse wurden verglichen mit den Ergebnissen des StepStone Report Arbeitgeberattraktivität (2020, Befragung 2019) und der StepStone Befragung zu Jobsuche und Bewerbung (2020). Durchgeführt wurde die Studie mit dem Marktforschungstool Appinio.

Quelle: StepStone

zurück zur Übersichtsseite: HR-Newsticker für Personaler!

Anzeige :Globales Recruiting und Einstellen im Ausland

Silvia Toth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  • Anzeigen:

  • Mitarbeiter-App von Quiply

  • Internationales Recruiting mit REMOTE

  • Das passende HR-Event finden!
  • Jetzt unseren Newsletter abonnieren!
  • Sidbar-Banner: Klartext HR - Podcast von Stefan Scheller
  • PERSOBLOGGER Newsletter Newsletter
    ×

    Jetzt hier zum Newsletter anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

    Pünktlich jeden Montag um 7:15 Uhr wertvolle HR-News: