Share:

FOCUS XING kununu – Preisverleihung Top nationaler Arbeitgeber und New Work Award 2015 in Berlin

Das Jahr ist kaum einen Monat alt und die Preisverleihungen beginnen wieder. Mittlerweile schon fast traditionell luden die Burda-Töchter FOCUS und XING zusammen mit der kleinen Schwester kununu nach Berlin ein.

In feierlichem Ambiente im Museum für Kommunikation und unter dem Motto „Gegenwart trifft Zukunft“ versammelten sich –wie im letzten Jahr- geschätzt 250 Topmanager, Vorstände und Personalleiter sowie alle, die das vielleicht einmal werden wollen.

Lesen Sie hier, welche innovativen zukunftsweisenden Ideen die Jury und das Fachpublikum in diesem Jahr begeistern konnten.

Preisverleihung New Work Award Berlin 2015

Keynote durch Frau Prof. Dr. Isabell M. Welpe

Nachdem alle beteiligten Firmen, FOCUS, XING und kununu mittels einer kurzen prominenten Begrüßungsrede zum Thema übergeleitet hatten, trat Frau Prof. Dr. Isabell M. Welpe mit der Keynote des Abends an. Sie betonte, dass zwei Themen in den Fokus (jetzt ist ausnahmsweise mal nicht das Magazin gemeint) rückten: Demokratisierung und Arbeitgeberattraktivität, um der zunehmenden fehlenden Bindung der Mitarbeiter und Führungskräfte entgegenzuwirken bzw. deren Veränderungswillen aufzugreifen.

Rede Prof. Welpe New Work Award
Prof. Dr. Isabell Welpe von der TU München bei der Keynote

Sie verglich die heutigen Programme in den Unternehmen, die sich für mehr Gestaltungsraum und Mitbestimmung der Mitarbeiter stark machen, mit den demokratischen Umwälzungen im 18. Jahrhundert in Europa (Stichwort: Französische Revolution). Auch damals beäugte man diese „demokratischen Experimente“ skeptisch. Insofern verwundere es nicht, dass auch heute Bestrebungen nach mehr Demokratie (=weniger Hierarchie) in der Arbeitspraxis der Unternehmen eher zögerlich gefördert werden.

Mitarbeiter wollen aber angeblich mehr Einfluss auf die Unternehmensstrategie. Und auf die Auswahl ihrer Führungskraft.

Eindrucksvoll und natürlich sehr provokant zitierte sie Studienergebnisse, nach denen im Vergleichstest „Mensch gegen Roboter als Führungskraft“ wohl letzterer sowohl hinsichtlich effizienter Führung gewonnen, als auch den Mitarbeiter eher das Gefühl gegeben habe, sie besser zu verstehen. Aus meiner Sicht müssten zu einer umfassenden Bewertung nähere Umstände dieser Studie betrachtet werden. Die Keynote hatte allerdings bereits ihren Zweck erfüllt und einen Diskussionsimpuls gesetzt.

Verleihung der New Work Awards

Allerdings musste dieser noch einige Zeit unter Kontrolle gehalten werden, denn vorab hielt der Schirmherr des XING New Work Awards, Ex-Telekom-Vorstand Thomas Sattelberger das Geleitwort stellvertretend für die Jury. Er holte zum Schlag aus gegen die typischen „Programme in der Personalarbeit“, die aus seiner Sicht ausgedient hätten und ernsthaften kulturrenovierenden Ansätzen weichen müssten. – Mit Blick auf einen Teil der später ausgezeichneten Konzepte, wirkte diese Aussage allerdings etwas fragwürdig, weil diese in meinen Augen teils durchaus Programmcharakter haben. Aber grundsätzlich gebe ich ihm insoweit Recht, als dass eine tiefgreifende Verankerung in der Unternehmenskultur nötig ist und Aktionismus oder Kampagnendenken fehl am Platze sind.

Das Voting zum New Work Award

Bereits im Oktober und November des Vorjahres konnten sich Teams und Unternehmen für den Award bewerben. Eine professionell besetzte Jury, in der Saatkorn-Blogger Gero Hesse nicht fehlen durfte, nahm eine Erstbewertung der knapp 100 Bewerbungen vor. Die besten Konzepte nominierte die Jury und ließen das interessierte Internet-Publikum abstimmen. Rund 50.000 Seitenaufrufe waren die Folge.

Gala-Event New Work Award
Verleihung der New Work Awards 2015

Gewinner des New Work Award 2015

Ausgezeichnet wurden beim Gala-Event folgende Großunternehmen:

  1. Deutsche Telekom AG
    Das Social Media Team habe es geschafft, das Erstellen und Versenden von Powerpoint-Folien innerhalb Deutschlands zu beenden. Stattdessen verschmelzen interne und externe Social Media Kommunikation zu einem Ganzen. Präsentationen würden durch Tausende Mitarbeiter vorab diskutiert bevor das Management diese erhalte.
  2. Daimler
    Mit dem Konezpt „Space Cowboys“ werden ehemalige Mitarbeiter im Rentenalter wieder für Projekteinsätze ins Unternehmen geholt. Schon über 150 Projekte seien so mit erfahrenen Senior Experten in 11.000 Einsatztagen gestemmt worden.
  3. Microsoft
    Das Unternehmen verfolge eine konsequente Philosophie des „Arbeite wo und wann Du willst“. Ein spannendes Konzept, über das ich in Kürze auf meinem Blog berichten werde. Erstaunlich finde ich dabei, dass einer der amerikanischen Mitbewerber auf dem Arbeitsmarkt, nämlich Yahoo, genau den gegenteiligen Weg eingeschlagen hat und die Mitarbeiter vor einiger Zeit wieder aus dem Homeoffice in die Zentrale holte. Dennoch berichten beide Unternehmen lautstark über die besonderen Erfolge ihrer Maßnahmen. Vielleicht liegt dieser gerade darin, das vorherrschende Arbeitskonzept einfach zu ändern und damit entsprechend Impulse an die Mitarbeiter zu senden.

In der Kategorie Startups und KMU wurden mit dem New Work Award ausgezeichnet:

  1. auticon GmbH
    Das Unternehmen stellt für seine IT-Consulting Dienstleistungen Autisten ein. Die besonderen Fähigkeiten zur Fokussierung bzw. Konzentration sowie den Fertigkeiten im Bereich Fehlersuche prädestinieren diese Personengruppe angeblich für vergleichbare Tätigkeiten.
  2. Haufe-Umantis AG
    In basisdemokratischen Entscheidungen können die Mitarbeiter Einfluss nehmen auf ihr Gehalt und ihren Chef. Die Führungskräfte müssen sich einer Wahl stellen und die Mitarbeiter agieren als Mitunternehmer.
  3. Dexina AG
    Bei diesem Unternehmen gilt der Grundsatz „Live@Work“. Jeder kann kommen und arbeiten wie er möchte. Das Unternehmen unterstützt dabei die jeweiligen besonderen Fähigkeiten der Mitarbeiter, so dass auch Outdoorarbeit oder das Mitbringen von Kindern systematisch ermöglicht wird. Work-Life-Balance hat ein Ende, wo „Live@Work“ herrscht und beides vereint wird.

Jurypreis New Work Award für die HEMA GmbH
Überraschend wurde eine weitere Preisverleihung vorgenommen. Ein Sonderpreis der Jury ging an die HEMA GmbH. In einer Art patriotischem Heimspiel verlieht Schwabe Sattelsberger seinen Landsmännern den letzten Award für ihre Umsetzung des agilen Projektmanagements nach Srcum. Im Unternehmen werden Prozesse so flexibilisiert und demokratisiert.

Preis für innovative Personalarbeit
Preisübergabe New Work Award KMU

Preisverleihung FOCUS „Beste Arbeitgeber“

Insgesamt wurden für das Ranking wieder 2.000 Unternehmen mit mehr als 500 Arbeitnehmern vom Statistik-Portal statista ausgewählt, um am Wettbewerb teilzunehmen. An den Befragungen im Herbst 2014 nahmen 12.000 XING Mitglieder teil. Außerdem wurden 70.000 kununu-Bewertungen einbezogen. Arbeitgeberbewertungsplattformen erhalten damit in Deutschland immer mehr Einfluss und Gewicht. Nicht erst seit dem Eintreten des global erfolgreichen Players Glassdoor in den deutschen Markt Mitte Januar.

Wenn man die Gesamtanzahl der beteiligten Unternehmen durch die Anzahl der insgesamt in das Ranking eingeflossenen Bewertungen dividiert, stelle ich mir auch in diesem Jahr die Frage, ob diese durchschnittliche Bewertungsanzahl überhaupt eine statistische Relevanz hat. Aber ich bin da wahrscheinlich zu wenig zahlenaffin, um das zu verstehen …

Die Nominierungen und Gewinner des Awards „Top nationaler Arbeitgeber“

In 22 Branchen, jeweils für Großunternehmen mit über 2.000 Mitarbeitern bzw. Unternehmen mit weniger als 2.000 Mitarbeitern wurden insgesamt 800 Unternehmen ausgezeichnet. Zum Glück wurde im Vergleich zum letzten Jahr das Verfahren geändert, so dass die Ehrung wesentlich beschleunigt wurde.

Die TOP5 Platzierungen des Top nationaler Arbeitgeber Awards:

  1. BMW
  2. Audi
  3. dm
  4. Volkswagen
  5. Sennheiser

Wer sich für die weiteren Platzierungen interessiert, der findet in der aktuellen Sonderausgabe des FOCUS Antworten auf seine Fragen.

2015er New Work Award
Preisverleihung New Work Award im Museum für Kommunikation Berlin

Awards, Arbeitgebersiegel, Befragungen und Studien

Wer die typischerweise in meinen Blog-Beiträgen enthaltenen kritischen Töne vermisst hat, der kann gerne den Beitrag zum Thema „Preis für die Nutzung des verliehenen Arbeitgebersiegels“ vom letzten Jahr erneut lesen. Meine grundsätzlich kritische Einstellung zu Award und Befragungen kennen meine Stamm-Leser seit den Anfängen dieses Blogs.

Der Networking-Part

Es soll ja immer noch Menschen geben, die nicht verstehen können, was Zusammenstehen, Finger-Food essen und Unterhalten mit Arbeiten zu tun hat. An dieser Stelle sei nur angemerkt, dass dieser Part einer Veranstaltung bei Befragungen (z.B. nach einer Weiterbildung oder einem Seminar) oft als genauso bedeutend gewertet wird, wie der fachliche Teil.

Und es liegt auf der Hand: Durch den Austausch mit Verantwortlichen anderer Unternehmen weitet sich der persönliche Horizont und es entstehen Ideen, die für das eigene Unternehmen fruchtbar gemacht werden können. Zudem werden Beziehungen aufgebaut, um bei fachlichen Fragestellungen zukünftig einen zusätzlichen „kurzen Draht“ nutzen zu können. Wir Menschen sind letztlich eben doch soziale Wesen.

Alles in allem ein sehr gelungenes Event. Herzlichen Dank an die Organisatoren von FOCUS und XING für den Abend in Berlin und ein „Toll gemacht!“ an das Team hinter dem leckeren Catering!

Sollten sich aufgrund der fortgeschrittenen Uhrzeit inhaltliche Fehler in den Beitrag eingeschlichen haben, so bitte ich um kurze Info.

____________________________

Seien Sie informiert über neue kritische Beiträge und abonnieren Sie diesen Blog über den E-Mail-Eingabeschlitz rechts oben neben der Artikelüberschrift!
____________________________

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.