Diskriminierungsrisiken durch die Verwendung von Algorithmen – Studie

Share:

Diskriminierungsrisiken durch die Verwendung von Algorithmen – Studie

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von docs.google.com zu laden.

Inhalt laden

  • 6 Download
  • 1.37 MB Dateigröße
  • 10. Februar 2020 Veröffentlichungsdatum

Eine Studie, erstellt mit einer Zuwendung der Antidiskriminierungsstelle des Bundes von Dr. Carsten Orwat, Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) sowie Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

Im Fokus der Studie stehen Algorithmen, die zur Datenver­arbeitung und halb­ oder vollautomatisierten Ausführung von Entschei­dungsregeln für die Differenzierung von Personen eingesetzt werden. Dif­ferenzierungen beziehen sich dabei auf wirtschaftliche Produkte, Dienste, Positionen oder Entgelte sowie auf staatliche Entscheidungen und Hand­lungen, die individuelle Freiheiten oder die Verteilung von Leistungen be­treffen.

Weitere Inhalte aus der Kategorie "HR allgemein und Digitalisierung"

Dieser Download darf aus rechtlichen Gründen nicht mehr hier sein?


Datei
Studie_Diskriminierungsrisiken_durch_Verwendung_von_Algorithmen.pdf

PERSOBLOGGER Newsletter Newsletter
×

Holen Sie sich den HR-Newsletter für Praktiker von PERSOBLOGGER.DE!

Die aktuellen Blogbeiträge, die neusten HR-Studien und Infografiken, Zugriff auf alle HR-Veranstaltungen im DACH-Raum und die wichtigsten Trends und Personaler-News.