HR-Newsticker: Täglich frische HR-News

Fast jedes zweite Unternehmen verkennt Potenzial der „Silver Worker“ – Randstad-ifo-Studie

Die Deutschen werden immer älter – und damit auch die Arbeitnehmenden. Wie verändert der demografische Wandel die Unternehmenslandschaft? Und was tun Organisationen, um ältere Beschäftigte länger im Beruf zu halten? Das verrät die Randstad-ifo-Personalleiterbefragung.

Anteil älterer Arbeitnehmer:innen wird weiter steigen

Durchschnittlich 39% der Belegschaft in deutschen Unternehmen sind aktuell älter als 50 Jahre – Tendenz steigend. Zwar gehen die sogenannten „Babyboomer“ (geboren 1946-1964) bald in den Ruhestand. Aufgrund des sich verschärfenden Fachkräftemangels erwägt die Politik allerdings eine Anhebung des Renteneintrittsalters. Der Anteil älterer Arbeitnehmer:innen in Unternehmen dürfte deshalb weiter steigen.

Nur knapp über die Hälfte der Unternehmen wirbt aktiv um ältere Mitarbeitende

Wie passen Unternehmen ihre Personalpolitik an diese Veränderungen an? Die Randstad-ifo-Personalleiterbefragung zeigt: Aktuell ergreifen nur 60% der Unternehmen Maßnahmen, um ältere Beschäftigte länger im Unternehmen zu halten. 85% von ihnen setzen dabei auf das Angebot flexibler Arbeitszeitmodelle. Auch altersgerechte Arbeitsplätze (43%), Altersteilzeit und Gesundheitsförderung (je 41%) sind beliebte Instrumente, um die sogenannten „Silver Worker“ zu binden.

Geldanreize und Förderung hingegen spielen eine untergeordnete Rolle: Nur in wenigen Unternehmen (16%) kommen Gehaltserhöhungen oder gezielte Weiterbildungen (14%) zum Einsatz. Mitarbeiter:innen ab 50 Jahren sind schon heute ein wichtiger Faktor für Unternehmen. Und ihre Bedeutung wird in den kommenden Jahren wachsen. Die Wirtschaft kann es sich deshalb nicht mehr leisten, der älteren Generation keine Aufmerksamkeit zu schenken. Stattdessen sollten sich Unternehmen intensiv mit den Bedürfnissen dieser Beschäftigten auseinandersetzen und ihnen so ermöglichen, länger im Beruf zu bleiben.

Rentner:innen arbeiten zumeist auf Minijob-Basis

Die Randstad-ifo-Studie zeigt weiter, dass schon heute 70% der Unternehmen Mitarbeitende beschäftigen, die bereits Rente beziehen. Von diesen Unternehmen haben (Mehrfachnennungen waren möglich) 70% Rentner:innen auf Minijob-Basis, also mit einer Verdienstgrenze von 520 Euro pro Monat, angestellt. In fast der Hälfte der Betriebe (45%) arbeiten Rentner:innen in Teilzeit, in immerhin 11% der Unternehmen in Vollzeit. 4% der befragten Personalleiter:innen gaben an, dass sie auf freiberuflicher Basis mit Menschen im Rentenalter zusammenarbeiten.

Viele Menschen ab Mitte 60 sind heute noch total fit und aktiv. Diese Gruppe will sich oftmals noch gar nicht oder nur teilweise aus dem Berufsleben zurückziehen. Es ist wichtig, diejenigen, die das möchten, im Blick zu haben und frühzeitig mit ihnen ein Gespräch zu suchen, um gemeinsam auszuloten, wie eine zukünftige Beschäftigung aussehen könnte.

Zusammenarbeit der Generationen: Aktive Förderung findet noch selten statt

Wo Alt und Jung sich im Unternehmen gegenüberstehen, bedarf es neuer Formen der Zusammenarbeit. In der Kooperation verschiedener Generationen liegt ein großes Potenzial für Wissenstransfer und Perspektivenvielfalt. Damit sich alle Altersstufen wohl und willkommen am Arbeitsplatz fühlen und auch in diesem Bereich die Diversität in den Unternehmen zu stärken, wird es in Zukunft eine Kernaufgabe von Unternehmen sein, das Miteinander gezielt in den Fokus zu rücken und geeignete Maßnahmen zu erarbeiten. Bislang wird nur in jedem fünften Unternehmen die Zusammenarbeit der Generationen aktiv gefördert.

Diejenigen Betriebe, die jetzt schon Maßnahmen ergreifen, setzen zu 60% auf Verbesserung von Teambuildings. Rund ein Viertel der Unternehmen bietet Mentoren-, Paten- oder Coachingprogramme an. 15% der Befragten gaben an, spezielle Anlernphasen, Besprechungen und offenen Austausch zu praktizieren.

Über die Randstad-ifo-Personalleiterbefragung

Die vorgestellten Ergebnisse stammen aus der Randstad-ifo-Personalleiterbefragung Q2 2023, die quartalsweise durch das ifo-Institut im Auftrag des Personaldienstleisters Randstad durchgeführt wird. Die Studie befragt 600 bis 1000 Personalverantwortliche in deutschen Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branchen. Die Sonderfragen des zweiten Quartals 2023 konzentrieren sich auf die Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Personalpolitik.

Quelle: Pressemitteilung Randstad

zurück zur Übersicht: Weitere Meldungen im HR-Newsticker lesen!

Anzeige:PERSOBLOGGER CLUB - HR-Lernpower für Unternehmen

Stefan Scheller

Autor und Speaker Persoblogger Stefan SchellerMein Name ist Stefan Scheller. In meiner Rolle als Persoblogger und Top HR-Influencer (Personalmagazin 05/22) betreibe ich diese Website und das gleichnamige HR Praxisportal. Vielen Dank für das Lesen meiner Beiträge und Hören meines Podcasts Klartext HR!

Besuchen Sie auch den großen HR-Studien und Infografiken Download Bereich, den HR-Veranstaltungskalender, den HR-Stellenmarkt und das große HR-Dienstleister Anbieterverzeichnis.

Über eine Buchung als Speaker oder Moderator für Ihre Veranstaltung freue ich mich natürlich ebenso wie über das Abonnieren meines Newsletters oder gar Ihre Mitgliedschaft im PERSOBLOGGER CLUB.

DANKE!

Lassen Sie uns auf LinkedIn darüber diskutieren!

  • Anzeigen:

  • DSAG Event Personaltage 2024

  • Quicklinks:

  • Entdecken Sie weitere spannende Artikel

    Rückkehrkultur
    Personalmanagement allgemein

    Rückkehrkultur als Geheimtipp gegen Fachkräftemangel?!

    Man sieht sich immer zwei Mal im Leben? Was in manchen Fällen wie eine Drohung klingen mag, ist für viele Unternehmen längt eine erfolgsversprechende Strategie

    IHRE PERSOBLOGGER CLUB MITGLIEDSCHAFT

    Nur eine Anmeldung pro Unternehmen. Grenzenloser Zugang für das gesamte HR-Team

    persoblogger club Werbung
    PERSOBLOGGER Newsletter Newsletter
    ×

    Jetzt hier zum Newsletter anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

    Pünktlich jeden Montag um 7:15 Uhr wertvolle HR-News:

    • ✓ Aktuelle Fachartikel und Podcast-Folgen
    • ✓ Neueste HR-Studien & Infografiken
    • ✓ Zugriff auf HR-Veranstaltungen im DACH-Raum
    • ✓ Wichtige Trends und wissenswerte News

    Wir nutzen Google reCAPTCHA, um unsere Webseite vor Betrug und Missbrauch zu schützen. Mehr erfahren

    Newsletter-Anmeldung laden