HR-Startup BewerberWIN im Interview

BewerberWIN – modernes Recruiting und Social Media

Das HR-Startup BewerberWIN will mit einer modernen Recruiting-Lösung eine besonders positive Candidate Experience bieten. Im Portfolio ist neben dem interaktiven Bewerbungs-Fragebogen auf einer separaten Landingpage auch eine Social Media Kampagne, um passive Kandidat:innen zu erreichen. Gründer Fabian Erber gibt weitere Einblicke im Interview.

Was bietet BewerberWIN?

Hallo Fabian, magst Du Dich und Euer Startup BewerberWIN bitte kurz vorstellen?

Hey, ich bin Fabian Erber, 25 Jahre alt und habe mich in meiner Heimat selbstständig gemacht. Bereits in jungen Jahren habe ich mich für die Anwendungsentwicklung interessiert und verschiedene Projekte neben meiner schulischen Laufbahn begleitet.

Während des technischen Informatikstudiums habe ich mich schlussendlich dazu entschieden, meine vertieften Kenntnisse aus der Programmierung mit meinen praktischen Erfahrungen als Anwendungsentwickler zu kombinieren und entschloss mich dazu, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen.

Zu Beginn habe ich klassische Dienstleistungen wie Webdesign, Webshops, Suchmaschinenoptimierung und Softwareentwicklung unter der Firma „Devotion IT“ auf dem Markt angeboten, anschließend die Kenntnisse gebündelt und mit weiteren Freelancern BewerberWIN erstellt.

BewerberWIN ist ein Komplettpaket bestehend aus anschaulichen Anzeigengrafiken, einer Social Media Werbekampagne und einer ausführlichen Stellenbeschreibung mit einem integrierten Bewerberformular. Bei BewerberWIN erreichen wir über Social Media auch Personen, die derzeit nicht aktiv auf der Suche nach einer neuen Beschäftigung sind und sprechen diese durch moderne Anzeigen an. Aufgrund der hohen Anzahl an Impressionen (durchschnittlich rund 200.000 bei einem Werbebudget von 1.000 Euro) erzeugen wir mit den Anzeigen eine sehr hohe Aufmerksamkeit und unsere Kunden freuen sich über eine hohe Anzahl an eingehenden Bewerbungen.

Recruiting-Lösungen boomen

Der Fachkräftemangel treibt in vielen Unternehmen die Kosten für Recruiting-Lösungen in die Höhe. Was könnt Ihr besser als die anderen? Ist auch eine Aufbereitung für Google for Jobs bei Euch inklusive?

Da BewerberWIN ein Komplettpaket ist, wird jeder Schritt im Marketing Funnel professionell umgesetzt – egal, ob die Anzeigengrafiken oder die Landing Page, auf welcher der Interessent landet. Die Landing Page ist auch das Herzstück von BewerberWIN, wodurch wir uns von der Konkurrenz abgrenzen. Die Landing Page ist eigen programmiert und hat daher nahezu keine Ladezeit. Außerdem enthält es ein eigens entwickeltes Bewerbungsformular, auf das ich im weiteren Verlaufe des Interviews noch näher eingehen werde.

Eine Aufbereitung von Google for Jobs ist optional. Wir möchten keine starren Leistungen auf dem Markt vorgeben und sind daher für die Wünsche unserer Interessenten offen.

Innovatives Bewerbungsformular

Ihr sprecht auf Eurer Website von einem innovativen Bewerbungsformular. Was genau ist darunter zu verstehen?

Bei dem Bewerbungsformular kann die jeweilige Firma selber festlegen, welche Fragen den Interessenten gestellt werden soll. Die Firma kann somit die Fragen und Antwortmöglichkeiten selber definieren. Außerdem können wir eine Logik hineinprogrammieren. Das heißt, es erscheinen nicht bei jedem Interessenten die selben Fragen. Sollte eine bestimmte Frage verneint werden, kann beispielsweise das Bewerbungsformular abgebrochen werden, da der Interessent nicht für die Firma geeignet ist. Man kann auch Berechnungen u.v.m. in das Bewerbungsformular integrieren. Der Betrieb erhält somit genau die Informationen von den Interessenten, die er benötigt. In weniger als 60 Sekunden im Durchschnitt.

Vorab-Fragebogen mit wichtigen Basis-Fragen

Ihr habt einen Vorab-Fragebogen als Assistent vor dem Absenden einer Bewerbung gesetzt. Welche Vorteile bringt dieser mit sich?

Die Alternative dazu ist ein einfaches Kontaktformular. Sie kennen das vermutlich selbst: Es macht einfach keinen Spaß ein Kontaktformular auszufüllen. Bei dem Bewerbungsformular kann man in wenigen Klicks die Informationen angeben, die der Betrieb benötigt. Das führt dazu, dass es im Vergleich zu einem Standard-Kontaktformular deutlich häufiger ausgefüllt wird. Außerdem sind die Betriebe durch die freie Gestaltung flexibler.

Eingeschränkte Bewerbungsunterlagen

Wenn ich die Lösung richtig verstanden habe, dann senden die Interessierten keine klassische Bewerbung ab, sondern bekunden nur vertieftes Interesse, so dass dann die Arbeitgeber am Zug sind. Wie gehen Unternehmen damit um, wenn sie nicht mehr sofort alle gewohnten Unterlagen erhalten?

Richtig, wir orientieren uns an der jetzigen Zeit. Es herrscht ein Arbeitnehmermarkt, bei dem sich die Arbeitnehmer in vielen Branchen ihren Beruf aussuchen können und „am längeren Hebel“ sitzen. Durch die Informationen aus dem Bewerbungsformular erhält das Unternehmen genug Informationen, um entscheiden zu können, ob der Interessent grundsätzlich für eine ausgeschriebene Stelle in Frage kommt. Alles weitere klärt sich dann meist eh in einem persönlichen Gespräch.

Das klassische Anschreiben ist in Branchen mit Fachkräftemangel teilweise schon am „Aussterben“.

Social Media Kampagne im Recruiting

Ihr bietet in Eurem Paketpreis auch eine Social Media Kampagne via Facebook und Instagram an, um auch passive Kandidat:innen zu finden. Wie geht Ihr mit dem zunehmenden Bedeutungsverlust von Facebook bei der Personalgewinnung um – insbesondere qualifizierte Fachkräfte im Bereich IT oder ähnlich sind weder auf Facebook noch auf Instagram aktiv?

Wir testen ständig die unterschiedlichen Plattformen und machen derzeit insbesondere mit Instagram die Erfahrung, dass man junge qualifizierte Fachkräfte hier am besten erreicht. Es stimmt, Facebook erleidet derzeit einen Bedeutungsverlust.

Generell sind wir auch für weitere Plattformen wie XING oder LinkedIn offen und setzen das gerne nach Kundenwunsch um. Unsere persönliche Erfahrung ist jedoch, dass derzeit Instagram noch die bessere Wahl ist. Alleine schon, weil die Plattform noch deutlich mehr aktive Nutzer als LinkedIn oder XING hat. Wenn Du mir diese Frage in zwei Jahren erneut stellst, könnte die Antwort hingegen wieder anders ausfallen. Wir machen daher ständig Tests und geben unsere Erfahrungen an unsere Kunden gerne weiter.

Wie sich BewerberWIN weiterentwickelt

Welche Weiterentwicklungen habt Ihr für BewerberWIN geplant?

Unser Bewerberformular befindet sich in ständiger Optimierung. Wir möchten hier in naher Zukunft noch mehr Funktionen integrieren. Darüber hinaus befinden wir uns auch in Tests mit noch weiteren Plattformen. Vielleicht ist ja bald schon TikTok die Plattform, um Fachkräfte zu erreichen?

Vielen Dank für Deine Antworten, Fabian. Für Euer Startup BewerberWIN drücke ich Euch alle Daumen!

Über den Interviewten

Fabian Erber von BewerberWIN

Fabian Erber hat sich schon während seiner Schulzeit sehr für die Projekt im Bereich Anwendungsentwicklung interessiert. Während des technischen Informatikstudiums entschloss er sich, selbstständig zu werden mit Webdesign-Dienstleistungen, Webshops, Suchmaschinenoptimierung und Softwareentwicklung mit seiner Firma „Devotion IT“.

Mit weiteren Freelancern hat er schließlich das Startup BewerberWIN gegründet, um moderne Recruiting-Lösungen für Unternehmen anzubieten.

>> LinkedIn Profil von Fabian Erber

>> Zur Website von BewerberWIN

 

Anzeige :Globales Recruiting und Einstellen im Ausland

Stefan Scheller

Autor und Speaker Persoblogger Stefan Scheller

Mein Name ist Stefan Scheller. In meiner Rolle als Persoblogger und Top HR-Influencer (Personalmagazin 05/22) betreibe ich diese Website und das gleichnamige HR Praxisportal. Vielen Dank für das Lesen meiner Beiträge und Hören meines Podcasts Klartext HR!

Besuchen Sie auch den großen HR-Studien und Infografiken Download Bereich, den HR-Veranstaltungskalender, den HR-Stellenmarkt und das große HR-Dienstleister Anbieterverzeichnis.

Über eine Buchung als Speaker oder Moderator für Ihre Veranstaltung freue ich mich natürlich ebenso wie über das Abonnieren meines Newsletters.

DANKE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  • Anzeigen:

  • Praxisleitfaden erfolgreiche Personalgewinnung für KMU

  • Das passende HR-Event finden!
  • Jetzt unseren Newsletter abonnieren!
  • Sidbar-Banner: Klartext HR - Podcast von Stefan Scheller
  • Weitere Artikel-Empfehlungen:

    Mit diesen Maßnahmen begegnen Arbeitgeber der aktuellen Unsicherheit

    Hohe Inflation, explodierende Energiekosten und Rezessionssorgen: Deutsche Arbeitnehmende bangen angesichts der aktuellen Krisen um ihren Lebensstandard. Um ihre laufenden Kosten weiter decken zu können, denken viele über einen besser bezahlten Job nach. Andere sind auf der Suche nach einem Zweitjob. Das zeigt eine aktuelle Randstad Studie.

    weiterlesen »

    Top Berufe im Jahr 2029 – das sind sie

    Mediziner:innen mit KI-Kenntnissen, die Krankheiten vorhersagen und die Ärzt:inneneschaft herausfordern. Analysten die Cyber-Katastrophen voraussagen. Oder Chief Purpose Planner, welche die Existenzgrundlage von Unternehmen sicherstellen.

    weiterlesen »
    PERSOBLOGGER Newsletter Newsletter
    ×

    Jetzt hier zum Newsletter anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

    Pünktlich jeden Montag um 7:15 Uhr wertvolle HR-News: