Logo Persoblogger.de - HR-Portal für ür Recruiting, Employer Branding, Personalmarketing, New Work und die Digitalisierung digitalHR
Logo Persoblogger.de - HR-Portal für ür Recruiting, Employer Branding, Personalmarketing, New Work und die Digitalisierung digitalHR
TikTok Resumes - Mobiles Recruiting via Videobewerbung auch bald in Deutschland?

TikTok Resumes – Lebenslauf Video als mobile Bewerbung?

Die Plattform TikTok hat in den letzten Jahren massiv von sich reden gemacht. Zuletzt stand sie massiv in der Kritik wegen Datenschutz-Bedenken. Um so bemerkenswerter, dass die Social Media App jetzt mit TikTok Resumes in den Jobmarkt einsteigt. Und damit dem Konzept der Videobewerbung weiter Vorschub leistet.

TikTok – die Social Media Definition von Erfolg

Was unter den staunenden Augen älterer Social Media Nutzer rund um die TikTok App in den letzten Monaten passiert ist, lässt sich nur mit einem Begriff zusammenfassen: Erfolg! Die Plattform rangiert ganz oben auf der Download-Hitliste in den Appstores.

Und auch die Zielgruppen, die auf TikTok aktiv sind, haben das Erwachsenenalter erreicht und stehen fest im Berufsleben. Ebenso gibt es eine Vielzahl von spannenden Business-Cases. Längst haben professionelle CreatorInnen wie Gesine Schulz oder Tobias Jost bewiesen, dass auch HR-Themen auf TikTok erfolgreich sein können.

Von der TikTok Karriereberatung hin zur Bewerbung

Als Karriereguru hat sich Tobias Jost einen Namen gemacht und berät zehntausende Jobsuchende zum Thema Bewerbung. Und Gesine Schulz als DiePersonalabteilung beleuchtet Bewerbungsthemen ebenfalls aus Sicht von HR.

Mit ihren Kurz-Videos stehen beide ganz vorne bei Berufsberatung, Job- und Karriere-Tipps sowie Bewerbungen.

TikTok Resumes – der Einstieg in den Jobmarkt

Und nun hat die Plattform TikTok Resumes am 07.07.21 in den USA gelauncht. Damit stößt die App die Tür weit auf für einen durchgängigen Videobewerbungs-Prozess.

Wie funktioniert TikTok Resumes?

TikTok Resumes wird zwar noch als sogenanntes „pilot program“ bezeichnet, dürfte aber nicht nur in den USA den Nerv der Zeit treffen.

TikToker können nun einen eigenen Lebenslauf für TikTok, also einen TikTok Resume, als Video in ihrem Profil hinterlegen. Dabei gibt eine eigene Landingpage unter tiktokresumes.com mit Tipps rund um die Videobewerbung.

TikTok Resumes Inspirationen für den Video-Lebenslauf
Quelle: Screenshot tiktokresumes.com

Beim TikTok Resume geht es um einen klassischen Kurzvideo-Clip, der im Sinne einer Selbstpräsentation darstellen soll, warum die Person für das Recruiting interessant ist.

Und genau hier fragen sich erfahrene PersonalerInnen natürlich: Auf welchen Job denn überhaupt?

Bewerben auf TikTok Jobs mit den neuen Resumes

Hier kommen die TikTok Jobs ins Spiel. Stellenausschreibungen auf dem Portal können über ein Formular beantwortet werden. Dazu wird neben Grunddaten wie Name, Vorname und persönlicher E-Mail-Adresse der Link zum TikTok Resume hinterlegt.

Zusätzlich -und das ist erstaunlich, aber höchst clever- auch der Link zum LinkedIn-Profil.

TikTok Jobs in den USA
Quelle: Screenshot socialmediatoday.com

Somit ist eine Bewerbung auf einen konkreten Job per Video und weiteren Informationen (LinkedIn) möglich. Schnell und einfach via App. Das bedeutet natürlich auch die Möglichkeit einer mobilen Abgabe einer Bewerbung. TikTok Resumes definiert sogar ein neues Mobile Recruiting Szenario. Das meint TikTok Influencer Tobias Jost zum neuen Feature:

Tobias Jost auf PERSOBLOGGER.DE zu TikTok Resumes Das neue TikTok Lebenslauf Feature ist aus Bewerbersicht ein Segen. Der Gen-Z fällt es zunehmend schwer schriftlich zu kommunizieren. Selbstinszenierung per Video ist dagegen kein Problem. Denn Videos haben Büchern längst den Rang abgelaufen.

Fraglich ist die Qualität der Bewerbungen und das Frustrationspotential bei Recruitern. Für Arbeitgeber bleibt das Feature zu Beginn erst einmal ein Branding-Tool im Sinne von: Wir sind jung, cool & innovativ.

TikTok mutiert weiter zur Business-Plattform

In Rekordzeit hat TikTok damit einen weiteren Businesscase an den Start gebracht. Denn der Jobmarkt ist nicht nur in den USA hart umkämpft. Auch klassische Anbieter wie Jobbörsen oder Stellenportale bereiten seit einiger Zeit einen durchgängigen Bewerbungsprozess auf ihrer Plattform vor. StepStone beispielsweise hat kürzlich erst einen Conversational AI-Anbieter übernommen und komplettiert sein Portfolio weiter. Auch Indeed erweitert seine Möglichkeiten um eine eigene Video-Interview-Plattform (dazu in Kürze mehr).

Für den chinesischen Anbieter Bytedance dürfte der Launch der Einstieg in den Recruiting-Markt mit TikTok Resumes einen weiteren großen Vorteil haben. Die neuen Funktionen werden eine Vielzahl zusätzlicher Informationen in die eigenen Datenbanken spülen.

LinkedIn, das erst kürzlich zum zweiten Mal Ziel eines großen Datenabgriffs wurde, könnte möglicherweise die Videos auf TikTok systematisch mit harten Business-Fakten anreichern. Dort wo dem XING-Konkurrenten LinkedIn neben reinen persönlichen Business-Daten die Bewegtbild-Eindrücke potentieller Jobsuchender fehlen, greift TikTok Resume frontal an.

Videobewerbungen per TikTok Resumes auch in Deutschland?

Wie so häufig stellt sich auch bei diesem gedanklichen Szenario die Frage, inwieweit TikTok Resumes bald auch für Deutschland relevant wird. Und welche Chancen und Risiken damit verbunden sind.

Dazu habe ich TikTok Creatorin Gesine Schulz gefragt:

TikTok DiePersonalabteilung Gesine Schulz

Ich denke, dass TikTok nicht ohne Grund weiter in educative Inhalte investiert und Creator im Bereich Karriere unterstützt. Das etwas für den Jobmarkt auf Produktseite passiert war glasklar. In Zeiten von One-Click-Bewerbungen auf Jobportalen und auch CV-only Applications ist der Trend zur gefühlten Easy-Bewerbung da. Bei Recruiting über TikTok ist die Frage: Sind wir „datensicheren“ Deutschen auf Unternehmensseite bereit, die Chancen einmal vor das Risiko zu stellen?

In Stufe eins wird TikTok seinen Piloten in den USA auswerten müssen. Allerdings bin ich ebenfalls der festen Überzeugung, dass TikTok Resumes zur rechten Zeit kommt. Und ein cleverer Move ist.

Mit Blick auf Deutschland stellt sich die bereits bekannte Frage, die auch Gesine in ihrem Statement adressiert. Welche Unternehmen stellen praktischen Erfolg über Bedenken in Punkto Datenschutz? Meine Vermutung – sobald TikTok seinen Resumes Service auch hierzulande einführt, werden wir es erfahren.

Fazit zum Launch von TikTok Resumes

In jedem Fall verschärft sich die Situation für Anbieter von Recruiting-Lösungen weiter. Je mehr datengetriebene Unternehmen Stammdaten (Pflicht) und Bewegtbild (Kür) zusammenführen, umso schwieriger wird es für alle anderen, die nicht über eine solche Datenpower verfügen.

Ob beim „Vortanzen“ auf TikTok durch die Resume-Funktion nunmehr auch deutsche Unternehmen vom proklamierten Fachkräftemangel befreit werden, bezweifle ich stark. Auch habe ich weiterhin meine bereits in folgendem Beitrag beschriebenen generellen Bedenken, was das Konzept Videobewerbung angeht. Insbesondere, ob der weitere Trend zur Selbstdarstellung via Video nicht introvertierte Menschen systematisch benachteiligt. Auch das Aussehen und die „Showqualitäten“ werden für meinen Geschmack deutlich zu stark in den Vordergrund gestellt.

Allerdings wissen wir alle, dass auch die Verantwortlichen in den Recruiting-Abteilungen der Republik heute schon nicht immer vorurteilsfrei entscheiden. Und dass wahre Diversität in den Unternehmen nicht ausschließlich durch Bewegtbilder verhindert würde.

Insofern kann TikTok Resumes ein spannender Baustein sein, den es in jedem Fall zu beobachten gilt.

Anzeige:UKG Banner - People Doc als Abbinder auf PERSOBLOGGER.DE

Stefan Scheller

Abbinder: Persoblogger Stefan Scheller

 

Mein Name ist Stefan Scheller. In meiner Rolle als Persoblogger und HR-Szene Influencer betreibe ich diesen Blog und das gleichnamige HR-Portal für Praktiker. Vielen Dank für das Lesen meiner Beiträge und Hören meines Podcasts!

Besuchen Sie auch den großen HR-Studien und Infografiken Download Bereich, den HR-Veranstaltungskalender, den HR-Stellenmarkt und die HR-Literatur-Empfehlungen und Rezensionen!

Über eine Buchung als Speaker für Ihre Veranstaltung freue ich mich natürlich ebenso wie über das Abonnieren meines Newsletters.

DANKE.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel-Empfehlungen:

PERSOBLOGGER Newsletter Newsletter
×

Holen Sie sich den HR-Newsletter für Praktiker von PERSOBLOGGER.DE!

Die aktuellen Blogbeiträge, die neusten HR-Studien und Infografiken, Zugriff auf alle HR-Veranstaltungen im DACH-Raum und die wichtigsten Trends und Personaler-News.