Startup Interview Fox bei PERSOBLOGGER.DE

Interview Fox – Wenn Bewerber fürs Vorstellungsgespräch trainieren

Das HR-Startup Interview Fox bietet mehr als 200.000 Fragen für über 1.100 Berufe, die HR im Vorstellungsgespräch stellen könnte und gibt Experten-Tipps. Was PersonalerInnen von derart vorbereiteten BewerberInnen erwarten können, verrät uns Co-Founder Daniel Schmitz.

Was das Startup Interview Fox anbietet

Hallo Daniel, magst Du euer Startup Interview Fox bitte kurz vorstellen?

Der Interview Fox ist ein Selbsthilfe-Tool für BewerberInnen, um sich auf das anstehende Bewerbungsgespräch vorzubereiten, indem sie sich mit möglichen Fragen auseinandersetzen und sich mögliche Antworten überlegen.

Jeder kennt die Stress-Situation eines Bewerbungsgespräches und die meisten fürchten sie. Klassiker wie „Was sind Ihre Schwächen?“, Stressfragen wie „Wann haben Sie das letzte Mal gelogen?“ bis hin zu exotischen Fragen wie „Wenn Sie ein Buch über Ihr Leben schreiben würden, wie wäre der Titel?“ treiben Bewerber regelmäßig den Angstschweiß auf die Stirn.

Anspannung geht in überzogene Nervosität über, die sich wiederum in Panik verwandeln kann. Bevor man sich versieht, fangen die Hände an zu zittern, die Stimme wird brüchig und es kommt nur noch Stammeln aus einem heraus. Eine Situation, die sowohl für Bewerber als auch für einstellende Unternehmen ein Horrorszenario ist. Beide Gesprächspartner haben Zeit in die Bewerbung investiert. Am Ende kann der Recruiter aber nur das bewerten, was sein Gegenüber im Gespräch gesagt und gezeigt hat. Viele Bewerbende schaffen es nicht ihr Potenzial im Vorstellungsgespräch voll zu entfalten. Und auch wenn die Recruiterin noch so gut ist, fallen potenziell besser geeignete KandidatInnen durch das Raster. Es bleibt der fade Beigeschmack, dass man als Unternehmen nicht die Menschen mit dem größten Talent einstellt, sondern diejenigen, die am wenigsten Probleme mit der Stress-Situation eines Bewerbungsgespräches haben.

Besseres Abschneiden durch bessere Vorbereitung

Setzen sich die KandidatInnen jedoch vor dem Job-Interview mit der Situation auseinander, wird dieses Problem in den meisten Fällen eliminiert. Die Performance verbessert sich um ein Vielfaches, wenn sich Bewerber vorher überlegen, welche Fragen gestellt werden könnten. Und sich dafür Antworten zurechtlegen und diese auch laut aussprechen. Kandidaten spielen uns zurück, dass sie dann entspannter sind. Weil das vor ihnen liegende Gespräch keine Black Box mehr ist, bei dem sie nicht wissen, was auf sie zukommt. Davon profitieren sowohl die Bewerber als auch das einstellende Unternehmen.

Das Ziel von Interview Fox

Welches Ziel verfolgt Ihr mit Eurem Service?

Unser Ziel ist es, den Bewerbungsprozess für beide Parteien, die PersonalerInner und die Bewerbenden, so fair und angenehm wie möglich zu gestalten. Wir tragen mit unserem Service dazu bei, dass die passenden Bewerber eingestellt werden und vermeiden, dass fachlich geeignete, aber übernervöse Kandidaten fälschlicherweise aussortiert werden. Der Interview Fox schafft Chancengerechtigkeit. Und er hilft diejenigen, die sich aufrichtig für das Unternehmen interessieren, zu identifizieren.

Trainierte Vorstellungsgespräche vs. Authentizität

Vorstellungsgespräche sollen dazu dienen, sich gegenseitig kennenzulernen. Bestenfalls geht es dabei offen und authentisch zu. Wie verträgt sich damit ein Vorab-Trainieren von Fragen, was letztlich zu vorgefertigten Antworten führt?

Wir wissen, dass Unternehmen um die Validität ihres Bewerbungsprozesses fürchten, wenn zu viele Details darüber bekannt werden. Aber das Gegenteil ist der Fall: Jedes Unternehmen sollte es begrüßen, wenn sich Bewerberinnen über das Zielunternehmen und wie sie mit ihrer Persönlichkeit und ihren Stärken zum Erfolg des Unternehmens beitragen können, Gedanken machen.

Wir möchten keine „hochdressierten“ Bewerber produzieren, die sich im Gespräch verstellen. Aber wir wollen die Angst nehmen, die Kandidaten vor einem Gespräch haben. Diese Angst ist nachvollziehbar. Ein Vorstellungsgespräch ist schließlich nichts anderes als eine Prüfung, bei der man auf den Punkt überzeugen muss. Und man würde ja niemandem vorwerfen, dass er sich auf seine Abi-Prüfung vorbereitet hat.

Wir präsentieren den Kandidaten keine Standardantworten. Vielmehr sensibilisieren wir dafür, sich vorher mit sich, den Stärken, der Stelle und dem Unternehmen auseinanderzusetzen.

Der Sinn von Standard-Fragen und Standard-Antworten

Woher stammen diese vielen Fragen?

Die Fragen sind nur ein kleiner Teil unseres Produktes und stammen aus unserem persönlichen Netzwerk sowie unseren eigenen Erfahrungen. Das Herzstück beim Interview Fox ist der digitale Bewerbungstrainer, eine intuitive Simulation von Job-Interviews, um im entscheidenden Moment zu überzeugen. In diesem greifen wir auf mehr als 200.000 Fragen zu über 1.100 Berufsbildern zurück und geben Kandidaten die Möglichkeit, sich effektiv auf das vor ihnen liegende Gespräch vorzubereiten, indem sie die Antworten auf die Fragen per Audio aufnehmen oder sie aufschreiben.

Allgemeine Ratschläge zum Bewerbungsprozess sowie spezifische Tipps von Experten, worauf es bei den jeweiligen Fragen und Antworten ankommt, runden unseren Service für den Kandidaten ab.

Verschiedene Fragen-Kategorien

Lassen sich Gespräche tatsächlich so stark nach Jobs standardisieren?

Unser Fragenkatalog lässt sich grob in drei Kategorien einteilen: Fragen zur Person, zum Job und herausfordernde Fragen. Unter die Kategorie zur Person fallen Themen wie die allgemeine Vorstellung, Fragen zur Persönlichkeit, zur Motivation oder zum Verhalten in speziellen Situationen. Diese Fragen sind extrem wichtig, damit das Unternehmen den Bewerber besser kennenlernen kann und daher spielen sie in fast allen Bewerbungsgesprächen, unabhängig vom konkreten Beruf, eine große Rolle.

Das ändert sich wiederum bei den Fragen zum Job. Bei diesen geht es um Fachkompetenz, Methodenkompetenz und Fakten zu dem Unternehmen, bei dem man sich bewirbt. Diese Art von Fragen unterscheiden sich selbstverständlich stark von Job zu Job.

Bei der dritten Kategorie, den herausfordernden Fragen, sensibilisieren wir die BewerberInnen dafür, dass es auch zu unangenehmen oder nicht angemessenen Situationen kommen kann. Dafür haben wir beispielsweise die No-Go-Fragen und Stressfragen mit in unseren Katalog aufgenommen. Es ist uns wichtig, dass alle ihre Rechte kennen und sich auf der Suche nach einem Job durch unangemessene Fragen nicht aufs Glatteis führen lassen.

Experten-Ratschläge zu potentiellen Bewerbungsgesprächen

Ihr bietet auch „Experten-Tipps“ an und gebt Beispiel-Antworten. Woher stammen diese bzw. wer sind Eure ExpertInnen?

Wir haben im Gründerteam eine Erfahrung von mehr als 40Jahren im Recruiting-Space in diversen HR-Tech-Unternehmen. Die Tipps stammen aus unserem Netzwerk mit HR-Experten, Hiring Managern, Personalverantwortlichen aus DAX-Konzernen sowie aus unseren eigenen Erfahrungen.

Einflussmöglichkeiten durch HR

Welche Möglichkeiten gibt es, um als Recruiterin oder Recruiter mit Interview Fox zu kooperieren?

Um uns kennenzulernen, ist ein Arbeitgeberprofil auf unserer Seite der erste Schritt. Dieses umfasst neben einer Vorstellung des Unternehmens, der Verlinkung auf die Karriere-Seite auch offene Stellen. Das ist natürlich besonders attraktiv, weil die Kandidaten sich gerade in der Bewerbungsphase befinden und daher offen für ähnliche Stellenangebote sind.

Durch die Jobauswahl der Nutzer können wir diese sehr gut targeten.

Unternehmen können sich aber auch mit eigenen Fragen präsentieren oder ihre eigene Karriereseite aufwerten, indem sie auf den Interview Fox verweisen oder Inhalte integrieren. Das wirkt sich besonders positiv auf die Wahrnehmung des Unternehmens bei den Jobsuchenden aus und hilft HR bessere Bewerber in den Prozess zu bekommen. Wir sind aber immer offen mit den Unternehmensvertretern weitere Kooperationsmodelle zu diskutieren.

Wie verdient Interview Fox Geld?

Wie sieht denn das Geschäftsmodell Eures Startups aus?

Wir kooperieren mit Unternehmen, die die Chance erkannt haben, dass es genau der richtige Zeitpunkt ist, um mit ihren Wunschkandidaten in Kontakt zu treten. Die Bewerbungsphase ist der absolute „Sweet Spot“ für RecruiterInnen sich dem Kandidaten als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren.

Für die Partnerschaften haben wir 2021 noch attraktiven Onboarding-Angebote, die mein Kollege Marino Dürrschmid gerne mit interessierten Unternehmensvertretern bespricht.

Die weiteren Planungen von Interview Fox

Was plant Ihr als nächstes? Wie entwickelt Ihr Eure Services weiter?

Unser erstes Ziel ist es, das Nummer-1-Vorbereitungstool für Bewerber aller Branchen und Erfahrungslevel zu werden. In Gesprächen mit den Unternehmen wird aber auch immer wieder der Wunsch an uns getragen, den Interview Fox tiefer in das Bewerbungsverfahren des Unternehmens zu integrieren.

Hier bieten wir schon jetzt an, dass Unternehmen ihren Bewerbern bestimmte Fragen, zugeschnitten auf die Stelle, zuschicken, die diese dann als Audio an das Unternehmen übermitteln. Das hilft den Unternehmen enorm, die richtigen Fragen zu finden, eine Vergleichbarkeit der Kandidaten herzustellen und macht den Bewerbungsprozess für beide Parteien angenehmer und effizienter.

Vielen Dank für Deine Antworten. Ich bin gespannt, wie sich Euer Startup Interview Fox weiterentwickelt.

Über den Interviewten

Daniel Schmitz im Interview

 

Daniel Schmitz ist Co-Founder & Geschäftsführer beim Interview Fox. Vor der Gründung hat er mit PrepLounge die weltweit führende Vorbereitungs-Community für angehende Consultants gegründet und mit consultingheads ein führendes Beraternetzwerk im DACH-Bereich mitgegründet. In allen Unternehmen, die er aufgebaut hat, ging es ihm vor allem darum Chancengerechtigkeit für BewerberInnen zu schaffen und ihnen dabei zu helfen, ihren Traumjob zu bekommen.

>> zur Website von Interview Fox

>> zum LinkedIn-Profil von Daniel Schmitz

 

In eigener Sache:

Abonnieren Sie den PERSOBLOGGER.DE Newsletter!

Stefan Scheller

Abbinder: Persoblogger Stefan Scheller

 

Mein Name ist Stefan Scheller. In meiner Rolle als Persoblogger und HR-Szene Influencer betreibe ich diesen Blog und das gleichnamige HR-Portal für Praktiker. Vielen Dank für das Lesen meiner Beiträge und Hören meines Podcasts!

Besuchen Sie auch den großen HR-Studien und Infografiken Download Bereich, den HR-Veranstaltungskalender, den HR-Stellenmarkt und die HR-Literatur-Empfehlungen und Rezensionen!

Über eine Buchung als Speaker für Ihre Veranstaltung freue ich mich natürlich ebenso wie über das Abonnieren meines Newsletters.

DANKE.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Anzeigen:

  • Whitepaper WeAreDevelopers
  • rexx systems Banner WOW Effekt!
  • Mit StepStone Kandidaten finden!
  • abci für Ihre besten Personalentscheidungen
  • Abonnieren Sie den PERSOBLOGGER.DE Newsletter
  • Weitere Artikel-Empfehlungen:

    PERSOBLOGGER Newsletter Newsletter
    ×

    Holen Sie sich den HR-Newsletter für Praktiker von PERSOBLOGGER.DE!

    Die aktuellen Blogbeiträge, die neusten HR-Studien und Infografiken, Zugriff auf alle HR-Veranstaltungen im DACH-Raum und die wichtigsten Trends und Personaler-News.