HR-Newsticker: Täglich frische HR-News

Corona-Pandemie ist Feuertaufe für Generation Z Arbeitnehmer – Studie

Die zuletzt in den Arbeitsmarkt eingetretene Altersgruppe der 18-bis 24-Jährigen (auch Generation Z genannt) ist beruflich am stärksten von den wirtschaftlichen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie betroffen. Dies zeigte eine neue Studie des ADP® Research Institute, People at Work 2021: A Global Workforce View.

Umfrage unter 32.000 Gen-Z Berufstätigten

Die Umfrage unter mehr als 32.000 Arbeitnehmern in 17 Ländern ergab, dass fast vier von fünf 18- bis 24-Jährigen (78%) angaben, dass ihr Berufsleben beeinträchtigt wurde, verglichen mit 64% der Arbeitnehmer aller Altersgruppen. Fast zwei von fünf (39%) gaben an, dass sie ihren Arbeitsplatz verloren haben oder von ihrem Arbeitgeber beurlaubt bzw. vorübergehend freigestellt wurden, während 28% der Arbeitnehmer aller Altersklassen derselben Meinung sind. Die Generation Z war sogar doppelt so häufig von diesen Auswirkungen betroffen wie ihre Kollegen in der ältesten Altersgruppe (55+).

Jüngere Arbeitnehmer leiden beruflich am meisten

Inwiefern hat es durch COVID-19 berufliche Auswirkungen für Sie gegeben?18-2425-3435-4445-5455+
Arbeitsplatzverlust, Beurlaubung oder vorübergehende Freistellung bei demselben Arbeitgeber39%29%25%21%19%

Zumindest teilweise als Folge davon ist der Optimismus der Generation Z hinsichtlich der nächsten fünf Jahre am Arbeitsplatz seit Ausbruch der Pandemie von 93% auf 83% gesunken – ein weitaus größerer Rückgang als bei jeder anderen Generation.

Die Generation Z hat gleich zu Beginn ihrer Karriere eine Menge beruflicher Turbulenzen erlebt. Für viele waren die wirtschaftlichen Auswirkungen von COVID-19 eine Feuertaufe. Ermutigend ist jedoch, dass die jüngeren Arbeitnehmer trotz aller Widrigkeiten Entschlossenheit zeigen und durch Agilität ihre Karrieren sichern.

Zukunftssichere Karrieren

Die Generation Z musste von allen Altersgruppen beruflich die größte Agilität beweisen. 36% von ihnen (im Vergleich zu 28% insgesamt) haben eine veränderte oder gänzlich neue Rolle übernommen. Ihre Arbeitgeber waren zu Anpassungen bei den Arbeitsweisen oder den benötigten Fähigkeiten gezwungen. In einigen Fällen musste auch der Betrieb umstrukturiert werden.

Darüber hinaus versucht jeder Fünfte der Generation Z (20%) aktiv, die berufliche Zukunft durch einen Branchen- oder Rollenwechsel abzusichern, während nur jeder siebte Arbeitnehmer (15%) insgesamt proaktiv eine Änderung anstrebt. Jüngere Arbeitnehmer bemühen sich auch verstärkt um die Vernetzung und den Ausbau ihrer Kontakte innerhalb ihres Unternehmens, was auf 30% der Generation Z und 40% der Millennials (25-34-Jährige) zutrifft.

Mitarbeiter definieren Arbeitsplatzsicherheit oft anhand der Reichweite ihres beruflichen Netzwerks und der Fähigkeit, ihre Beziehungen zu nutzen, um unkonventionelle Karriereschritte zu gehen. Das ist genau das, was wir bei der Generation Z beobachten: Sie finden neue Wege, um die Karriereleiter zu erklimmen.

Das ist wichtig, denn der Eintritt in das Berufsleben während einer Rezession ist häufig mit großen anfänglichen Einkommensverlusten und erheblichen Veränderungen in den lokalen Arbeitsmarktstrukturen verbunden. Es kann Jahre dauern, sich davon zu erholen. Je mehr junge Menschen proaktiv handeln, desto besser.

Berufliche Pandemie-Auswirkungen auch auf die Wohnsituation

Die Studie fand auch heraus, dass die beruflichen Auswirkungen der Pandemie einen signifikanten Einfluss auf die Wohnsituation junger Menschen haben. Bei der Generation Z und den Millennials ist die Wahrscheinlichkeit am größten, dass sie ihre Lebensumstände geändert haben oder dies planen: 85% bzw. 82% sagen, dass dies der Fall ist. Das könnte langfristige Auswirkungen darauf haben, wie und wo Menschen arbeiten.

Quelle: ADP

> zurück zur Übersichtsseite: HR-Newsticker für Personaler!

Stefan Scheller

Autor und Speaker Persoblogger Stefan SchellerMein Name ist Stefan Scheller. In meiner Rolle als Persoblogger und Top HR-Influencer (Personalmagazin 05/22) betreibe ich diese Website und das gleichnamige HR Praxisportal. Vielen Dank für das Lesen meiner Beiträge und Hören meines Podcasts Klartext HR!

Besuchen Sie auch den großen HR-Studien und Infografiken Download Bereich, den HR-Veranstaltungskalender, den HR-Stellenmarkt und das große HR-Dienstleister Anbieterverzeichnis.

Über eine Buchung als Speaker oder Moderator für Ihre Veranstaltung freue ich mich natürlich ebenso wie über das Abonnieren meines Newsletters oder gar Ihre Mitgliedschaft im PERSOBLOGGER CLUB.

DANKE!

Lassen Sie uns auf LinkedIn darüber diskutieren!

  • Anzeigen:

  • WorkFlex Workation Compliance Handbuch

  • DSAG Event Personaltage 2024

  • Quicklinks:

  • Entdecken Sie weitere spannende Artikel

    Meine HR-Damen sollen lieber arbeiten als lernen
    Personalentwicklung & Lernen

    „Meine HR-Damen sollen arbeiten und nicht lernen“

    Wenn es um das Thema Lernen geht, zeigen sich in Unternehmen die unterschiedlichsten Kulturen. Während für manche Arbeitgeber berufliche Weiterbildung während der Arbeitszeit eine Selbstverständlichkeit

    AVAILY - New Work Konzepte
    HR-Startups

    AVAILY: New Work Konzepte smart umsetzen

    Der Büro-Immobilienmarkt folgt verschiedenen Trends. Einerseits werden Mitarbeitenden nach den Corona-Jahren mit unbegrenzt Homeoffice nunmehr häufig wieder ins Office zurückbeordert. Andererseits schließen beispielsweise zahlreiche Banken

    IHRE PERSOBLOGGER CLUB MITGLIEDSCHAFT

    Nur eine Anmeldung pro Unternehmen. Grenzenloser Zugang für das gesamte HR-Team

    persoblogger club Werbung
    PERSOBLOGGER Newsletter Newsletter
    ×

    Jetzt hier zum Newsletter anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

    Pünktlich jeden Montag um 7:15 Uhr wertvolle HR-News:

    • ✓ Aktuelle Fachartikel und Podcast-Folgen
    • ✓ Neueste HR-Studien & Infografiken
    • ✓ Zugriff auf HR-Veranstaltungen im DACH-Raum
    • ✓ Wichtige Trends und wissenswerte News

    Wir nutzen Google reCAPTCHA, um unsere Webseite vor Betrug und Missbrauch zu schützen. Mehr erfahren

    Newsletter-Anmeldung laden