Logo Persoblogger.de - HR-Portal für ür Recruiting, Employer Branding, Personalmarketing, New Work und die Digitalisierung digitalHR
Logo Persoblogger.de - HR-Portal für ür Recruiting, Employer Branding, Personalmarketing, New Work und die Digitalisierung digitalHR
Titelbild: Startup yuccaHR - virtuelles digitales Onboarding

yuccaHR: Das HR-Startup professionalisiert Onboarding virtuell

Virtuelles Onboarding hat gerade in Zeiten von Recruiting während der Corona-Krise Hochkonjunktur. Aber auch generell lässt sich am beim Onboarding-Prozess viel optimieren. Das HR-Startup yuccaHR hat dazu eine passende Lösung entwickelt. Im Interview mit mir verrät Mitgründer Florian Baum, was für ihn professionelles Onboarding bedeutet und wie Software aus der Cloud dabei helfen kann.

Die Onboarding-Lösung von yuccaHR kennenlernen

Hallo Florian, magst Du zu Beginn in wenigen Sätzen zusammenfassen, welche Art von HR-Software Ihr als yuccaHR anbietet?

Hallo Stefan, vielen Dank für das Interview und deine Zeit. Mit yuccaHR haben wir eine Software entwickelt, die Unternehmen beim Onboarding neuer Mitarbeiter mit Templates und einer einfachen Integration unterstützt. Damit wollen wir zum einen das Engagement von neuen Mitarbeitern erhöhen, zum anderen Abhilfe bei den zeitfressenden Aufgaben im Onboarding schaffen.

Mit Hilfe unserer verfügbaren Onboarding-Templates können Unternehmen ganz einfach das Onboarding eines Mitarbeiters gestalten und Zuständigkeiten an die richtige Personen im Team vermitteln. Die Templates enthalten zum Beispiel wichtige Nachrichten, Aufgaben sowie Hinweise zu Feedbackgesprächen und die Integration ins Team.

Was ist das Besondere am Onboarding mit yuccaHR?

Gibt es Vorbilder oder HR-Lösungen am Markt, an denen Ihr Euch orientiert? Was wollt Ihr anders oder gar noch besser machen? Ich spiele hier auf das Thema USP an.

Zum Beginn haben wir uns stark an den eigenen Erfahrungen orientiert, die wir in der Vergangenheit gemacht haben. Persönlich haben wir so schon das ein oder andere „grauenhafte“ Onboarding miterlebt. Und genau diese Erfahrung hat uns dazu motiviert etwas zu verändern. Für die meisten ist ein Jobwechsel der Beginn eines neuen Lebensabschnitts und der sollte unserer Meinung nach dementsprechend gut sein.

Als Vorbilder dienen uns immer wieder Unternehmen die einen Fokus auf ihre Mitarbeiter legen und für die Unternehmenskultur nicht nur ein Buzzword des 21. Jahrhunderts ist. Ich finde es beeindruckend, wie viel Energie und Kreativität einige Unternehmen in das Onboarding stecken. Tatsächlich sind es nicht nur die großen Unternehmen, die glänzen. Gerade viele kleine und mittlere Unternehmen sind sehr ambitioniert und setzen vermehrt auf ein tolles Teamgefühl. Das finde ich wunderbar!

Natürlich ist es aber auch immer einfacher gesagt als getan. In der Praxis ist Onboarding ein sehr komplexes Unterfangen. Durchschnittliches Onboarding umschließt über 50 verschiedene Aufgaben innerhalb der ersten 90 Tage und bindet dabei zusätzlich alle möglichen Abteilungen und Personen mit ein. Hier wollen wir insbesondere mit unseren umfangreichen Onboarding-Vorlagen und dem zu Verfügung stehenden Inhalten Abhilfe verschaffen, so dass auch wirklich alle Verantwortlichen miteinbezogen werden können.

yuccaHR ist genauso unverzichtbar wie die gleichnamige Büropflanze

Der Name „yuccaHR“ ist ja schon recht speziell für eine HR-Anwendung. Wie kamt Ihr gerade auf diesen Namen, der in Google vor allem eine Flut von Bäumchen in die Ergebnisliste spült?

Wir alle sind große Freunde einer schönen und belebenden Arbeitsumgebung. Besonders wichtig finden wir Büropflanzen, da sie der Umgebung eine gewisse Vitalität und Energie verleihen. Und die Yucca-Palme ist definitiv eine solche Büropflanze. Kein Büro sollte auf eine Büropflanze verzichten müssen. Genauso wie kein Unternehmen auf unser Tool verzichten sollte. *lacht*. Daher fanden wir den Namen „yuccaHR“ sehr gut. 

Professionelles Onboarding: Hebel für Engagement und Motivation

Welchen Bezug habt Ihr zum Thema Onboarding? Oder anders gefragt: Wieso habt Ihr Euch gerade für das Bauen einer Lösung für den Onboarding-Prozess entschieden?

Zum einen haben wir im Gründerteam alle schon einmal das ein oder andere Onboarding mitgemacht. Und zum anderen interessieren wir uns sehr für Themen wie Motivation, Zufriedenheit und Sinnhaftigkeit. Das hat uns schon einmal eine gute Grundlage gegeben. Die meisten Einblicke und Erfahrungen im Onboarding haben wir dann aber tatsächlich durch Freunde im Personalbereich sowie durch unsere Mentoren erhalten. Als wir dann intensiver mit Unternehmen gesprochen haben, war uns eines direkt klar: Mit unserer Expertise in Wirtschaft, Design und Informatik können wir einen nachhaltigen Mehrwert bilden.

Immer mehr Unternehmen suchen aktiv nach Lösungen und ergänzen ihre Prozesse mit digitalen Tools. Zusätzlich sind sich Unternehmer wie Wissenschaftler einig, dass Onboarding der Hebel für Engagement und Motivation ist.

Onboarding-Software von yuccaHR nicht nur für kleine Unternehmen und Startups

Euer System ist ja aus meiner Sicht eher für kleinere Unternehmen und Startups interessant, die aufgrund einer Wachstumsphase jetzt eine gewisse Struktur in ihre HR-Prozesse bringen wollen. Wie würdest Du Euer anvisiertes Kundensegment beschreiben?

In erster Linie adressieren wir tatsächlich kleine Unternehmen und Startups. Hier können wir auch erfahrungsgemäß am schnellsten einen Mehrwert schaffen. Tatsächlich kamen bisher trotzdem viele Mittelständler und große Unternehmen auf uns zu, die mitten in der digitalen Transformation sind und ihre bestehenden Prozesse optimieren möchten.

Im August 2020 werden wir unsere Beta veröffentlichen und planen dann das Produkt über die Zeit immer weiter auszubauen. Dies sogar mit den Fokus auf größere Unternehmen. In Zukunft wollen wir zudem weitere Bereiche, wie Recruiting, Weiterbildung als auch Offboarding adressieren.

Gelebte Unternehmensprozesse als Vorbild

Zwei der wichtigsten Kriterien für Erfolg auf dem deutschen HR-Markt ist aus meiner Sicht das Verständnis der Mentalität der Personaler sowie deren Prozesse und genutzte IT-Systeme. Wie gut fühlt Ihr Euch vorbereitet?

Seit August 2019 haben wir viele Unterstützer und Einblicke gewonnen, so dass wir uns gut vorbereitet fühlen und eine gute Grundlage für unsere Beta-Phase haben.

Zugegebenermaßen liegt immer eine gewisse Lücke zwischen Vorstellung und Realität. Auch machen wir hier unsere eigenen Erfahrungen. Für uns geht es aber weniger um eine Vorbereitung per se, sondern eher um die Fähigkeit, an seinen eigenen Werten und der Vision festzuhalten sowie anpassungsfähig zu sein. Oder agil zu werden, wie man so schön sagt.

Letztendlich haben wir eine klare Vorstellung davon, wie wir im Onboarding einen Mehrwert liefern können und welche Werte yuccaHR kommunizieren soll. Selbstverständlich freuen wir uns jeder Zeit über Feedback und über neue Sichtweisen.

Den „Zauber des Neuanfangs“ verbreiten

Jetzt muss Du natürlich auch Farbe bekennen: Was sind denn die Werte, die yuccaHR vermitteln will?

Grundsätzlich ist uns wichtig, zu vermitteln wie toll gutes Onboarding sein kann und welche Vorteile es bringt. Ich finde es immer so schade, wenn Unternehmen die vielen Chancen des Onboardings nicht nutzen. So kann schnell ein Eindruck von fehlender Organisation entstehen. Gerade dieser erste Tag auf der neuen Arbeit, selbst die erste Woche und der erste Monat haben doch etwas Magisches für die neuen Angestellten. So war es jedenfalls jedes Mal bei mir.

Daneben haben wir für uns drei Werte definiert, an denen wir uns jede Woche selbst messen:

  • Zusammenarbeit
  • Empathie und
  • Mut

Zusammenarbeit ist die Basis eines jeden Teams. Egal ob für die Personalabteilung, die Manager, die Kollegen und alle anderen Teammitglieder. Ein gutes Onboarding ist unabdingbar.

Empathie hilft dabei, sich in die Lage der neuen Mitarbeiter zu versetzen und zu verstehen, wie man sich in so einer Situation fühlen kann. Daher ist es für uns auch so wichtig, alle Personen in der Software yuccaHR abbilden zu können.

Mut letztendlich soll uns befähigen, neue Wege zu gehen, neue Ansätze auszuprobieren und uns selbst herauszufordern. Die Welt verändert sich, genauso wie das Onboarding von neuen Generationen.

Anbindung von yuccaHR an bestehende HR-IT-Systeme

Klingt spannend. Und wie bindet Ihr das yuccaHR System an die bestehende IT an?

Damit yuccaHR möglichst einfach an die IT-Systeme der Unternehmen angebunden werden kann, setzen wir vermehrt auf Integrationen. Zu Beginn können Unternehmen beispielsweise yuccaHR mit Slack verknüpfen und so die Kommunikation zu allen Beteiligten gewährleisten. Die definierten Aufgaben, Nachrichten oder Dokumente werden dann an die hinterlegte Person rausgeschickt. Integrationen zu E-Mail, Microsoft Teams, SMS sowie Outlook folgen dann in weiteren Schritten.

Der große Vorteil von Integrationen ist die einfache Implementierung, da Angestellte keine eigene App herunterladen müssen. Alle wichtigen Informationen werden einfach über die oben genannten Kommunikationsschnittstellen übermittelt.

Die Corona-Krise pusht digitale HR-Lösungen

Aktuell kämpfen viele Unternehmen mit den drastischen Impacts der Corona-Krise. Welchen Einfluss hat die Krise auf Euch und Euer Produkt heute und in Zukunft?  

Digitale Tools sind nun stärker in den Fokus gerückt denn je. Gleichzeitig beschäftigen sich viele Unternehmen mit den negativen Auswirkungen der Krise. Das hat zum einen die Offenheit und Redebereitschaft von Unternehmen beeinflusst, zum anderen das Einstellungsverhalten. Onboarding war hier sicherlich nicht der erste Fokus.

Zugleich hat uns die Krise auch positiv bestärkt, da Unternehmen von heute auf morgen eine neue Welt des Onboardings erlebt haben. Covid-19 wird noch eine gewisse Zeit Prozesse beeinflussen und das Onboarding wird einer dieser Prozesse sein. Unser Tool kann hier einen noch größeren Mehrwert stiften und den neuen Anforderungen gerecht werden.

Die offene Beta von yuccaHR nutzen

Ab wann kann Euer yucca-Produkt denn erworben oder getestet werden? Wie gestaltet Ihr das Preissystem?

Unsere offene Beta steht ab August zu Verfügung und kann dann erstmal eine gewisse Zeit kostenfrei genutzt werden. Hier ist es uns am wichtigsten, ein Kundenfeedback zu erhalten und das Produkt weiterzuentwickeln. Nach der Beta-Phase stellen wir yuccaHR ab monatlich 79 Euro zu Verfügung. Anmelden können sich Interessierte ganz einfach über unsere Webseite.

HR ist mehr als Prozesse und Dokumente: Es geht um Menschen!

Welche Botschaft magst Du als Co-Founder von yuccaHR noch an meine Leserinnen und Leser aus dem HR-Bereich senden?

Zuerst einmal möchte ich Danke sagen. Danke an alle Personen aus dem HR-Bereich, die sich Zeit für Mitarbeiter und auch Zeit für Startups wie yuccaHR nehmen und Feedback geben.

In unserer Anfangszeit habe ich viele Personen aus dem HR-Bereich kontaktiert und ich bin dabei auf viele offene Ohren gestoßen. Personen, die zum einen gespannt zuhören und Feedback geben, aber auch auf Personen, die mit Freude über ihre Ambitionen im Personalbereich sprechen. Für mich ist dabei immer wieder deutlich geworden, dass es bei HR um viel mehr als nur Prozesse oder Dokumente geht. Es geht um Menschen.

Ein Onboarding-Life-Hack zum Schluss

Gerne möchte ich zudem noch allen Lesern (m/w/d) einen einfach umzusetzenden „Onboarding-Life-Hack“ vermitteln:

Persönliche Anrufe zwischen Vertragsunterschrift und erstem Arbeitstag sind essentieller Bestandteil eines guten Onboardings. Sie vermitteln Wertschätzung und sind sogar leicht umzusetzen. Erkundigen Sie sich einfach über die aktuelle Situation mit dem Ziel, den guten Eindruck aus den vorherigen Gesprächen aufrecht zu halten. Das wirkt.

Vielen Dank für das spannende Gespräch, lieber Florian. Wir werden ja noch recht intensiv im Kontakt stehen, so dass ich um so mehr gespannt bin auf die weiteren Entwicklungen.

Über den Interviewten:

Profilbild: Thomas Baum von yuccaHR

Florian Baum ist Mitgründer des Düsseldorfer HR-Startups yuccaHR und zuständig für Marketing und Vertrieb. Schon während seines Studiums (M.A. Innopreneurship) widmete sich Florian intensiv der Startup-Szene. Zum Ende seines Studiums konnte sich das Team für das Gründerstipendium EXIST qualifizieren und somit erfolgreich den Grundstein legen. Zuletzt sicherte sich das Team nicht nur die Teilnahme im Startplatz Accelerator, sondern gewann auch erfolgreich erste Unternehmen für yuccaHR.

Ziel ist die Digitalisierung der HR-Szene, angefangen beim Onboarding von neuen Mitarbeitern.

> zur Website von yuccaHR

 

Anzeige:

Stefan Scheller

Abbinder: Persoblogger Stefan Scheller

Mein Name ist Stefan Scheller. In meiner Rolle als Persoblogger und HR-Szene Influencer betreibe ich diesen Blog und das gleichnamige HR-Portal für Praktiker. Vielen Dank für das Lesen meiner Beiträge und Hören meines Podcasts!

Besuchen Sie auch den großen HR-Studien und Infografiken Download Bereich, den HR-Veranstaltungskalender, den HR-Stellenmarkt und die HR-Literatur-Empfehlungen und Rezensionen!

Über eine Buchung als Speaker für Ihre Veranstaltung freue ich mich natürlich ebenso wie über das Abonnieren meines Newsletters.

DANKE!

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Anzeigen:

  • d.vinci Recruiting-Lösungen
  • abci für Ihre besten Personalentscheidungen
  • Fahrrad-Leasing für Arbeitnehmer: Business Bike
  • Mit StepStone Kandidaten gewinnen
  • Mein aktuelles Buch: Praxisleitfaden Homeoffice und mobiles Arbeiten
  • Abonnieren Sie den Persoblogger.de Newsletter
  • Weitere Artikel-Empfehlungen:

    PERSOBLOGGER Newsletter Newsletter
    ×

    Holen Sie sich den HR-Newsletter für Praktiker von PERSOBLOGGER.DE!

    Die aktuellen Blogbeiträge, die neusten HR-Studien und Infografiken, Zugriff auf alle HR-Veranstaltungen im DACH-Raum und die wichtigsten Trends und Personaler-News.